Zoo Rostock bleibt geöffnet

Herbst im Zoo Rostock
Herbst im Zoo Rostock

Die neuesten Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie betreffen auch viele öffentliche Einrichtungen. In Mecklenburg-Vorpommern bekommen jedoch die Zoos und Tierparks eine Ausnahmeregelung – sie bleiben unter bestimmten Bedingungen geöffnet. Das betrifft auch den Zoo Rostock.
Laut Beschluss der Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern stehen alle Außenbereiche im Zoo Rostock weiterhin für Besuche offen. Die Tierhäuser wie beispielsweise das Polarium und Darwineum und auch die Restaurants bleiben geschlossen. Die Eintrittspreise werden entsprechend ab dem 2. November reduziert.
Die begehbaren Anlagen wie die Seevogelvoliere und die Streichelgehege bei den Lamas und Zwergziegen sowie die Spielplätze sind geöffnet. Die Schaufütterungen entfallen bis auf Weiteres. Aufgrund der Schließung der Tierhäuser, des Darwineums und des Besucherzentrums im Polarium gelten vorläufig Sondereintrittspreise. Erwachsene zahlen 12 Euro und Kinder ab vier Jahren 5 Euro; der ermäßigte Eintritt beträgt 7 Euro. Zootickets sind sowohl online als auch an den Zookassen erhältlich. Die Zoo-Restaurants bleiben geschlossen, ausgenommen sind hier lediglich die Außenstandorte wie die Grill-Hütte und die Fisch-Hütte, die je nach Besucheraufkommen und Witterung Snacks und Drinks to go anbieten. In allen Innenbereichen, so unter anderem in den Zoo-Shops und Toiletten, muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

Zoo Rostock / nordlicht verlag

Foto: © Zoo Rostock / Joachim Kloock

Datum: 02.11.2020

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Neues Fotomuseum öffnet in Skåne
Es ist eine einzigartige Lage: Die Halbinsel Skanör-Falsterbo bildet die südwestlichste Ecke Schwedens, grenzt den Öresund von der Südküste Schwedens ab und ermöglicht den Blick auf beide Teile der Ostsee. Sie bietet mit langen Sandstränden eine der beliebtesten Badestellen der schwedischen Ostsee und zieht Gäste aus ganz Schweden an.
Ein Sommer ohne Ostsee ist möglich, aber nicht sinnvoll!
Es geht wieder los, zumindest in Holstein, das mit diesem originellen Slogan wirbt. Durch niedrige Inzidenz begünstigt, öffnet die Ostseeküste von Schleswig-Holstein ab 17. Mai ihre Tore wieder für „Fremde“. Zu den risikoärmsten Urlaubsaktivitäten gehört das Radfahren.
30 Jahre Historisch-Technisches Museum Peenemünde
Es ist eines der am meisten besuchten Ziele auf Usedom – das Museum Peenemünde im äußersten Norden der Insel. Die Motive liegen in der Vergangenheit der Region, wo die früheren Forschungen an Raketentechnik einen bis heute wirkenden Mythos ausgelöst haben, obwohl die militärische Zielsetzung der Forschungen immer unbestritten war.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)