Fischland-Darß-Zingst: Umbuchen statt stornieren

Leerer Strand bei Traumwetter
Leerer Strand bei Traumwetter

Wie überall, so ist auch auf Deutschlands schönster Halbinsel die Diskrepanz zwischen Superwetter und leeren Stränden augenscheinlich, aber unvermeidlich. Die Touristiker der Region haben sich auf einen optimistischen Ausblick verständigt.
Traumwetter und leere Strände - so haben wir uns das nicht vorgestellt. Das Wetter ist wunderbar frühlingshaft und viele hatten, gerade über die Ostertage, Urlaub auf Fischland-Darß-Zingst gebucht. Die Hotels, Vermieter und Gastronomen haben sich voller Vorfreude auf die Saison vorbereitet. Viele Veranstaltungen, wie der Lichtertanz der Elemente in Zingst oder die Gesundheitswoche in Graal-Müritz waren geplant und standen in den Startlöchern.
Und dann ist plötzlich alles anders. Das Coronavirus verändert alles.
Hotels und Ferienwohnungen dürfen keine Gäste aufnehmen, Restaurants und Geschäfte sind geschlossen. Veranstaltungen abgesagt, Strände und Straßen leer.
Doch wie gehen wir mit der Situation um? Wir richten den Blick nach vorne, versuchen das Beste daraus zu machen und Ihnen mit Fotos, Videos und Grüßen die Zeit des Zuhausebleibens zu verschönern und Sie auf andere Gedanken zu bringen.
Auch beim Reisen löst die Vorfreude bekanntermaßen positive Gefühle aus.
Deswegen unsere Empfehlung für Sie: den geplanten Urlaub nicht stornieren, sondern umbuchen.
So erhalten Sie sich die Vorfreude, helfen den Vermietern in der Region und auch der Spätsommer und der Herbst sind wunderschön auf Deutschlands schönster Halbinsel.
Bis dahin machen Sie sich positive Gedanken, stellen Sie sich den Spaziergang am Strand vor, das Rauschen der Wellen und das erfrischende Bad in der Ostsee.
Und immer dran denken: aufgeschoben ist nicht aufgehoben!




 

www.fischland-darss-zingst.de / nordlicht verlag

Foto: © www.fischland-darss-zingst.de

Datum: 06.04.2020

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Vertrautes und Unbekanntes in Kopenhagen
Kopenhagen, die Hauptstadt Dänemarks, ist eine der Ostseemetropolen. Sie zeichnet sich durch eine große Vielfalt an Sehenswürdigkeiten aus, die wiederum eine ideale Mischung aus Tradition und Moderne darstellen.
Per Rad in und um Kiel
Kiel, die Hauptstadt von Schleswig-Holstein, ist im Höhenprofil sehr radlerfreundlich. Das begünstigt das umweltfreundliche Erkunden von Stadt und Umgebung per Rad. Dazu können außer dem eigenen Zeitplan auch geführte Touren genutzt werden.
Helsinkis Zentrum lädt ein
Helsinki, die Hauptstadt Finnlands ist einer der Ostseemetropolen und liegt unmittelbar am Ufer des Finnischen Meerbusens. Das Stadtzentrum ist vom Hafen aus sehr gut zu Fuß erreichbar. Gerade hier will die Gastronomie wieder durchstarten.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)