Das Doberaner Münster im Januar

Das Doberaner Münster im Januar
Das Doberaner Münster im Januar

Eine der bedeutendsten Klosteranlagen in Norddeutschland, das Doberaner Münster, wird weiterhin von den Denkmalschutzbehörden unterstützt. Außerdem ist ein hochwertiger Band zur Baugeschichte der Anlage erschienen.
Die Verwaltung des Doberaner Münsters kann mit einer guten Nachricht aufwarten. Neben anderen Einrichtungen in Mecklenburg-Vorpommern wird auch die weitere Restaurierung der historischen Anlage in Bad Doberan vom Bund gefördert. Für die kommende Restaurierungsphase von 2020 bis 2023 erhält das Doberaner Münster 900.000 Euro. Dieses Geld wird für die Sanierung der Ober- und Unterseite der Deckengewölbe, die abschließende statische Sicherung im Dachbereich des Langhauses sowie für die Sanierung des Küsterhauses verwendet.
Mitte Januar 2020 erscheint ein umfänglicher Band über die Baugeschichte des Münsters:

Martin Heider, Christian Kayser (Hg.):
Das Bad Doberaner Münster. Bau – Geschichte – Kontext. Petersberg 2020, 344 S., 360 z.T. erstmals veröffentlichte historische Pläne, Grundrisse sowie aktuelle Abbildungen.


Der Band ist ab Mitte Januar an der Münsterkasse oder im Münster-Online-Shop erhältlich. Bestellungen sind bereits möglich. Aufgrund der großzügigen finanziellen Unterstützung des Drucks durch das Land Mecklenburg-Vorpommern, vertreten durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, und die Stiftung der Ostseesparkasse Rostock, kann der stattliche Band zum Preis von 29,90 € erworben werden.

 

Doberaner Münster / nordlicht verlag

Foto: © Imhof Verlag

Datum: 08.01.2020

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Willkommen zurück – Rügen ist bereit
Wie die anderen Tourismusregionen an der Ostsee heißen auch die Rüganer wieder ihre Gäste willkommen. Sie haben hier aufgelistet, worauf sie sich in der Zeit nach Corona am meisten freuen.
Historisch-Technisches Museums Peenemünde mit zwei Sonderausstellungen
Das größte Industriedenkmal des Landes MV, das Historisch-Technische Museum Peenemünde im ehemaligen Kraftwerk der Heeresversuchsanstalt, ist seit 11. Mai wieder geöffnet. Das Team hat die Schließzeit effektiv genutzt.
„Es geht wieder los“
Unter diesem Motto lädt der Ostsee-Holstein-Tourismus wieder Gäste an die holsteinische Ostseeküste. Natürlich gelten wie überall auch bestimmte Regeln und Verordnungen. Ab dem 18.05.2020 wird die Öffnung der Gastronomie unter Auflagen zugelassen. Das Beherbergungsverbot wird unter Auflagen aufgehoben, die Wohnmobilstellplätze können geöffnet werden.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)