Kopenhagens dunkle Seiten

Hier stand bis 1780 Kopenhagens Pranger
Hier stand bis 1780 Kopenhagens Pranger

Die dänische Hauptstadt Kopenhagen ist nicht nur eine äußerst vielseitige und bunte Ostseemetropole mit dem Vergnügungspark Tivoli, den historischen Schlössern und Gebäuden sowie der Gastronomie von Weltklasse. Sie hat auch ihre dunklen Seiten, die sie aber dem Besucher bereitwillig öffnet.
Die Copenhagen Weirdwalks sind historische Stadtführungen, bei denen die Gäste die besonders makabren Geschichten und kriminelle, unheimliche Gestalten der Hauptstadt kennen lernen. Öffentliche Führungen finden regelmäßig auf Dänisch statt, private können auch auf Englisch gebucht werden.
Die zwischen 1856 und 1859 erbauten Zisternen (Cisternerne) in Frederiksberg waren lange Zeit als unterirdisches Wasserreservoir in Gebrauch, gerieten dann jedoch in völlige Vergessenheit, bis sie vor einigen Jahren wieder für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden. Seitdem dienen sie als düstere, nass-kalte Kulisse für besondere Kunsterlebnisse.
Dunkle Gestalten der Unterwelt kommen im Rahmen einer Ghosttour zum Vorschein. Kopenhagens Nachtwächter führen mit langen Umhängen und Laternen durch die alten Gassen und Friedhöfe der vergessenen Stadt. Die Touren finden regelmäßig auf Dänisch statt, können jedoch auch privat auf Englisch gebucht werden.

 

visitdenmark / nordlicht verlag

Foto: © www.weirdwalks.dk

Datum: 02.10.2019

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Tallinn im November
Tallinn, die Hauptstadt Estlands, ist nach wie vor eines der interessantesten Tourismusziele an der Ostsee. Die traditionsreiche Stadt versteht es, Geschichte mit Moderne zu verbinden und alles besucherfreundlich zu präsentieren. Sogar der eigentlich triste Monat November wird so zu einer interessanten Reisezeit.
Ausstellung „1989“ im Stockholmer Nationalmuseum
Es wirkt auf den ersten Blick deplatziert. Ausgerechnet das europäische „Randland“ Schweden widmet sich einem Schicksalsjahr des 20. Jahrhunderts, und das in seinem Nationalmuseum. Aber das größte nordische Land war schon immer stark verknüpft mit dem „Kontinent“, also dem europäischen Festland, und der weiten Welt.
15. Wildwochen auf Usedom
Wer erstmals die Insel Usedom besucht, wird erstaunt sein, wieviel Wald es hier – und auf dem Weg hierher – gibt. Deshalb ist eine solche Veranstaltungsreihe direkt am Ostseestrand alles andere als eine Überraschung. Der Zeitraum für die Wildwochen fällt mit der traditionellen Jagdzeit im Herbst zusammen.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)