Huftiere im Zoo - Neue Ausstellung im Zoo Rostock

Watussi-Rind im Rostocker Zoo
Watussi-Rind im Rostocker Zoo
(0) Bewertungen: 0

Der Zoo Rostock ist der älteste und zugleich größte seiner Art in Mecklenburg-Vorpommern. Zoodirektor Udo Nagel, bereits seit 1992 im Amt, wurde jüngst erneut zum Vorsitzenden des Landeszooverbands gewählt. Der Fachverband umfasst als Mitglieder 20 Zoos, tiergärtnerischen Einrichtungen und Umweltpädagogen des Landes und ist in dieser Aufstellung einmalig in Deutschland. Der Verband hat sich der Förderung der tiergärtnerischen Einrichtungen als Stätten der Bildung, der Wissenschaft¬, des Umwelt-, Natur-, Arten- und Tierschutzes und des Tourismus verschrieben.

Diesem Anliegen entspricht auch die aktuelle Ausstellung im Zoo Rostock, die noch bis zum 15. Januar zu sehen ist. Insgesamt 113 Huftiere in 26 verschiedenen Arten Leben im Rostocker Zoo. Ihnen hat der Rostocker Zooverein jetzt eine eigene Ausstellung gewidmet. Mitglieder des Fördervereins haben sich gemeinsam mit einigen Mitgliedern der Fotogruppe der Baugenossenschaft Neptun e.G auf Fotopirsch begeben. Dabei gelangen ihnen vielfältige Aufnahmen von Watussi, Elch & Co., die jetzt im Altweltaffen-Haus ausgestellt werden. Im neuen Jahr schließt sich dann traditionsgemäß die Ausstellung mit den schönsten Kinderzeichnungen an. Noch bis zum 16. Dezember können junge Künstler Tiere und Pflanzen aus dem Rostocker Zoo zeichnen und Collagen erstellen und diese beim Rostocker Zooverein einreichen (Rennbahnallee 21, 18059 Rostock; Name, Alter und Anschrift nicht vergessen). Die schönsten Kunstwerke der Grundschüler werden dann ausgestellt. Die Veranstaltung wird durch das Land Mecklenburg-Vorpommern als Maßnahme der Umweltbildung, -erziehung und -information von Vereinen und Verbänden sowie durch die Norddeutsche Stiftung für Umwelt und Entwicklung aus Erträgen der Lotterie BINGO! Die Umweltlotterie gefördert.

Zoo Rostock / nordlicht verlag

Foto: © Zooverein Rostock/B.Lange

Datum: 21.11.2016

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Route der Norddeutschen Romantik ist ausgewiesen
Vorpommern ist sozusagen die Wiege der Romantik in Norddeutschland. Um diesen kulturellen Schatz für Feriengäste und Einheimische besser erlebbar zu machen, wurde zwischen Greifswald und Wolgast die Route der Norddeutschen Romantik ausgewiesen. Pünktlich zum Start der Fahrradsaison wird die Route am 18. April durch den Tourismusverband Vorpommern, die Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft sowie weitere Partner und Förderer des Projektes an der Klosterruine Eldena offiziell eröffnet.
Auf Lesereise mit „Vineta Trugbilder“
Die Journalistin Martina Krüger hat in ihrem Buch „Vineta – Trugbild“ allerhand Wissenswertes über die sagenhafte versunkene Stadt Vineta zusammengetragen. Auf zahlreichen Veranstaltungen hat sie aus ihrem Buch gelesen – und immer ergibt sich daraus auch ein reger Austausch mit dem Publikum. Einige Erlebnisse hat sie im Folgenden beschrieben.
Bernsteinbäder Usedom feiern Ende der Heringswochen
Zum Ende der Usedomer Heringswochen freht sich in den Bernsteinbädern Koserow und Zempin einiges um die Kulinarik. Hering satt heißt es am 14. April 2018 auf dem Koserower Seebrückenvorplatz zum großen Heringsfest. Zahlreiche Gastronomen aus dem Ostseebad präsentieren verschiedene Heringsgerichte, die von den Gästen probiert werden können. In Zempin stehen die Kräuter auf dem Programm. Wilfried Dinse hält einen Vortrag und leitet eine Kräuterwanderung.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)