10 Jahre Bernsteinmuseum Danzig

Bernsteinmuseum Danzig
Bernsteinmuseum Danzig
(3) Bewertungen: 2

Der Besuch der altehrwürdigen Stadt an der Ostsee, die mit der gleichnamigen Bucht die Stadt begrenzt, hat Suchtcharakter. Die Altstadtinsel von Gdańsk (Danzig) mit ihren zahlreichen historischen Gebäuden, der Markt mit der nahegelegenen Marienkirche und schließlich das gut erhaltene Krantor als Wahrzeichen der Stadt sind Besuchermagnete von internationalem Rang. Wer sich vom Krantor in Richtung Marienkirche bewegt, passiert eine kleine Gasse, in der sich ein Bernsteingeschäft an das andere reiht. Bernstein hat also in der Stadtgeschichte eine besondere Bedeutung. Aus diesem Grunde wurde vor zehn Jahren ein eigenes Museum gegründet, das nun sein Jubiläum begeht.
Noch bis zum 30. Oktober 2016 können Besucher bei den „Danziger Naturbernsteinsammlungen“ ganz besondere Exemplare der honigfarbenen Steine bewundern. Zu sehen sind 15 Steine mit außergewöhnlichen Inklusionen. Bei den Insekten, die vor Jahrmillionen im klebrigen Harz hängengeblieben sind, handelt es sich jeweils um erstmalig gefundene Vertreter ihrer Art, sogenannte Holotypen. Die jetzt im Rahmen der Ausstellung gezeigten Kostbarkeiten stammen aus Museen und Privatsammlungen in Polen und Deutschland. Die Schau ist in der Filiale des Stadthistorischen Museums im früheren Stockturm am Targ Węglowy (Kohlenmarkt) zu sehen.

polen.travel / nordlicht verlag

Foto: © polen.travel

Datum: 19.08.2016

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Umweltfotofestival »horizonte zingst«
Dieses traditionelle Festival feiert vom 28.Mai bis 6. Juni 2021 bereits die 14. Auflage. Seit 2017 findet es in Zusammenarbeit mit dem Berufsverband Freie Fotografen und Filmgestalter (BBF) statt. Der vor über 50 Jahren gegründete Verein hat sich der Exzellenz in Sachen Fotografie, Bildgestaltung, Kreativität und Engagement verschrieben. Nun hat er zu diesem Zweck eine eigene Akademie gegründet.
Leuchttürme in der Kieler Förde
Sie sind maritimes Wahrzeichen, Kulturdenkmal und Besuchermagnet. Jeder einzelne strahlt eine besondere Faszination aus. Bei den einen wird durch ihren Anblick eine Sehnsucht entfacht, andere lassen beim Betrachten – das Meeresrauschen im Ohr – einfach die Seele baumeln. Oder sie erklimmen die zahlreichen Stufen hinauf zu einem Ausblick über die Weiten des Meeres.
Seebrücken – Spazierwege auf dem Meer
Sie üben eine Faszination auf alle Gäste aus – die zahlreichen Seebrücken in den Bäderorten an der Küste. Ursprünglich wurden sie als Ersatz für einen Schiffsanleger gebaut, wenn es die Wassertiefe nicht zuließ. Charakteristisch ist der Unterbau aus Pfählen.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)