Winterbaden an der Ostsee

Winterbadespektakel in Ahlbeck auf der Ostseeinsel Usedom
Winterbadespektakel in Ahlbeck auf der Ostseeinsel Usedom
(3) Bewertungen: 4

Wahrscheinlich war der Pfarrer Sebastian Kneipp einer der ersten in diesem Metier, in jedem Fall aber einer der bekanntesten Anhänger eines „Verhaltens“, das die Chancen hat, zum Trend aufgewertet zu werden. Gemeint ist das Baden im winterkalten Wasser. Was Kneipp in der Donau begann, um damit erfolgreich seine Gesundheit wieder herzustellen, machen seitdem tausende nach. Ob im Baggersee, dem Binnensee, in Flüssen oder eben in der Ostsee, ein Bad im kalten Wasser wirkt nachweislich fördernd auf die Gesundheit des Menschen. Dazu muss nicht unbedingt vorher ein Saunagang absolviert werden, wie es in dieser Branche üblich ist. Aber es ist ebenso spektakulär, wenn Menschen im Alter zwischen fünf und 90 Jahren in die eiskalten Fluten steigen, denn echtes „Eisbaden“ ist aufgrund der klimatischen Bedingungen in Deutschland immer seltener anzutreffen. Doch bei vier Grad Celsius Wassertemperatur den Körper diesem Element auszusetzen, ist etwas, was immer mehr Anhänger findet, andererseits ebenso viele fröstelnde Zuschauer. Das genau macht einen wesentlichen Reiz aus, das Bad vor der Menge, und es motiviert zusätzlich dazu, sich entsprechend martialisch zu geben.

Winterbadespektakel in Ahlbeck auf Usedom

Alleine über den Jahreswechsel hat es auf der Insel Usedom in fast jedem Seebad Winterbadeveranstaltungen gegeben, ob in Karlshagen, Zinnowitz oder Koserow. Doch das größte Winterbadespektakel wartet traditionsgemäß am zweiten Februarwochenende an der Seebrücke im Seebad Ahlbeck wieder auf hunderte Zuschauer. Diese wissen inzwischen, dass sich ein Besuch lohnt, denn am 11. Februar 2012 haben sich bereits mehr als 100 Winterbader aus dem gesamten Bundesgebiet angesagt. Was einst als Initiative des Hoteldirektors Achim Görlich begann, der auch selbst mit in die Fluten stieg und sogar sein Personal dazu animieren konnte, findet 2012 seine bereits 18. Auflage, seit längerer Zeit schon unter der Regie der Gemeinde Heringsdorf. Das Besondere am Ahlbecker Winterbadespektakel ist, dass es immer unter einem Motto steht, nach dem sich auch die Verkleidungen der Teilnehmer richten. In diesem Jahr wartet ein Ausblick auf den Sommer, der nur wenige hundert Meter von der Eisbadestelle entfernt, an der Heringsdorfer Seebrücke, mit einem einzigartigen Höhepunkt aufwartet. 2012 wird der Strand von Heringsdorf zur ZDF-Außenstelle für die Übertragung der Turniere der Fußball-Europameisterschaft in Polen und der Ukraine. Was liegt näher, als sich beim 18. Usedomer Winterbadespektakel auf diesen sportlichen Höhepunkt vorzubereiten. Unter dem Slogan „Usedom im EM-Fieber – eiskalt in die Fluten“ werden am 11. Februar mehr als 100 verkleidete Eisbader in die winterkühle Ostsee steigen. Ab 11.00 Uhr verwandelt sich der Strand links der Ahlbecker Seebrücke zu einem Schauplatz für furchtlose Eisbader, neugierige Zuschauer und treffsichere Fußballfans, die ihr Talent passend zum Thema beim Torwandschießen am Strand unter Beweis stellen können. Anschließend wird der Torschützenkönig gekürt. Um 13.30 Uhr präsentieren die Eisbader ihre ideenreichen Kostüme auf dem Laufsteg, bevor sie dann „eiskalt“ in die Fluten spazieren. Anschließend können sich die Mutigen in den extra am Strand aufgestellten Saunen aufwärmen. Die Teilnehmer werden mit einer Urkunde ausgezeichnet und für ein Jahr von der Kurabgabe in den „3 Kaiserbädern“ befreit. Zudem erhalten der jüngste, der älteste, der am weitesten angereiste sowie der am einfallsreichsten kostümierte Eisbader beziehungsweise die am originellsten gekleidete Gruppe einen Pokal.
Das Ahlbecker Winterbadespektakel ist eine von den Veranstaltungen, die auch im Winter Gäste auf die Ostseeinsel Usedom ziehen. Nicht zuletzt bieten die Hotels und Ferienwohnungen auf Usedom im Winter auch mit Preisen auf, die im Sommer aufgrund der höheren Nachfrage kaum zu erzielen sind (Hotel Usedom). Und der Spaziergang am Strand bietet dazu kostenlose Windkosmetik.

nordlicht verlag, Quelle TMV

Foto: © usedom.de

Datum: 30.01.2012

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Route der Norddeutschen Romantik ist ausgewiesen
Vorpommern ist sozusagen die Wiege der Romantik in Norddeutschland. Um diesen kulturellen Schatz für Feriengäste und Einheimische besser erlebbar zu machen, wurde zwischen Greifswald und Wolgast die Route der Norddeutschen Romantik ausgewiesen. Pünktlich zum Start der Fahrradsaison wird die Route am 18. April durch den Tourismusverband Vorpommern, die Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft sowie weitere Partner und Förderer des Projektes an der Klosterruine Eldena offiziell eröffnet.
Auf Lesereise mit „Vineta Trugbilder“
Die Journalistin Martina Krüger hat in ihrem Buch „Vineta – Trugbild“ allerhand Wissenswertes über die sagenhafte versunkene Stadt Vineta zusammengetragen. Auf zahlreichen Veranstaltungen hat sie aus ihrem Buch gelesen – und immer ergibt sich daraus auch ein reger Austausch mit dem Publikum. Einige Erlebnisse hat sie im Folgenden beschrieben.
Bernsteinbäder Usedom feiern Ende der Heringswochen
Zum Ende der Usedomer Heringswochen freht sich in den Bernsteinbädern Koserow und Zempin einiges um die Kulinarik. Hering satt heißt es am 14. April 2018 auf dem Koserower Seebrückenvorplatz zum großen Heringsfest. Zahlreiche Gastronomen aus dem Ostseebad präsentieren verschiedene Heringsgerichte, die von den Gästen probiert werden können. In Zempin stehen die Kräuter auf dem Programm. Wilfried Dinse hält einen Vortrag und leitet eine Kräuterwanderung.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)