Insel Usedom lädt zu Heringswochen

Insel Usedom lädt zu Heringswochen
Insel Usedom lädt zu Heringswochen
(5) Bewertungen: 1

Für die meisten Ostsee-Urlauber sind die kulinarischen Genüsse und das Angebot an Restaurants und sonstiger Gastronomie ein entscheidender Punkt für die Wahl des Urlaubsortes. Dabei legen Feriengäste an der Ostsee vor allem Wert auf regionale und saisonale Produkte, die erntefrisch auf den Teller kommen. Die Gastgeber unterstützen das Interesse der Reisenden, indem sie zu speziellen Themenwochen aufrufen. Dazu gehören beispielsweise die Heringe und Hornfische im Frühjahr, regionale Gemüse, Salate und Kräuter im Sommer, Tüften (Kartoffeln) und Kohl im Spätsommer und die Wildwochen im Herbst. Auf der Insel Usedom finden derzeit die beliebten heringswochen statt. Zahlreiche Restaurants beteiligen sich an den Usedomer Heringswochen und bieten die Heringe - das Silber der Ostsee - in den verschiedensten Variationen an (Hotels Insel Usedom).

(Insel Usedom) Wie wäre es mit einem süß-sauren Röllchen vom Ostseehering auf luftgetrocknetem Carpaccio vom Eichel-Schwein, dazu ein Soufflé vom Labskaus à la Kaiserhof und Thai Spargel aus dem Orangensud? Oder darf es lieber das Mecklenburger Fischsüppchen mit gebratenem Heringsfilet und das pochierte Heringsröllchen auf roter Bete mit Kräutersauce und Sanddornpolenta sein? Mit diesen und anderen leckeren Heringsgerichten locken die Hotels und Gastronomiebetriebe der Insel Usedom in den kommenden Wochen Fischliebhaber und Gourmets in ihre Häuser: Die Sonneninsel startet mit den Usedomer Heringswochen vom 19. März bis 16. April ins kulinarische Jahr 2011.

Vier Wochen lang steht der frisch vor der Usedomer Küste gefangene Hering in den verschiedensten Variationen ganz oben auf den Speisekarten der 31 teilnehmenden Restaurants. Ob als Suppe, gebraten oder gedünstet – der Kreativität der Küchenchefs sind keinerlei Grenzen gesetzt. Das originellste und ausgefallenste aller Heringsrezepte wird zum Abschluss der Usedomer Heringswochen, die in diesem Jahr bereits zum 15. Mal auf der Ostseeinsel stattfinden, sogar mit dem „Heringspokal 2011“ ausgezeichnet.

Die Usedomer Heringswochen bilden zugleich auch den Auftakt des kulinarischen Jahres 2011. Bei Usedoms sechs Kilometer langen kulinarischen Strandmeile am Samstag vor Pfingsten erwarten die Teilnehmer insgesamt neun Gourmetstationen. Hier ist jedem der Teilnehmer ein Tisch mit Meerblick garantiert. Und im Herbst zaubern die Inselköche während der Usedomer Wildwochen allerlei wilde Spezialitäten auf den Tisch. Wer beim Essen lieber gedanklich zurück ins späte 19. und frühe 20. Jahrhundert reist, sollte sich den Besuch im Restaurant „Stellwerk“ im Heringsdorfer Bahnhof nicht entgehen lassen. Hier lockt die Neue Pommersche Küche ganzjährig mit Honigkrebsen, Senffrüchten, Fischpralinen und anderen Köstlichkeiten. Ab diesem Jahr lädt ihr Erfinder, der Philosoph unter den Köchen Jörg Gleissner sogar zu kulinarischen Villenrundgängen ein. Dabei serviert er nicht nur die Spezialitäten der Neuen Pommerschen Küche, sondern er begeistert die Teilnehmer während eines Spaziergangs entlang der prachtvollen historischen Bäderarchitekturvillen auch mit dem Klatsch und Tratsch aus vergangenen Zeiten, als der Adel und das wohlhabende Bürgertum in diesen Häusern residierte und ebenfalls Schwarze Nüsse und Apfelfleisch genoss.

Text: Usedom Tourismus GmbH

Datum: 22.03.2011

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Vineta – der Klang des Goldes
Die Vineta-Sage erzählt von einer Stadt, angefüllt mit allem Schönen dieser Welt, ihre Bewohner waren weltoffen, tolerant. Wohl aber auch verschwenderisch. Jedenfalls ging Vineta in den Fluten der Ostsee unter, nach schauerlichen Warnungen: Vineta, Vineta, du rieke Stadt, Vineta sall unnergahn, wieldeß se het väl Böses dahn“. Diese sagenhafte Stadt soll hier vor der Insel Usedom untergegangen sein.
Ferienprogramm im Zoo Rostock
Der mehr als hundertjährige Zoo in malerischer Natur gehört nicht nur zu den beliebtesten Ausflugszielen der 800-jährigen Hansestadt, sondern hat auch Bewertungen nach internationalen Maßstäben mit Bravour bestanden. Der Qualitätssprung der vergangenen Jahre begann mit dem Neubau des Darwineum und setzte sich mit dem Polarium fort.
"Kein Lärm Meer"
Immer mehr gelangt das Thema Umweltschutz auf ganz konkrete Weise in das Bewusstsein der Allgemeinheit. Das mittlerweile mehr als zehn Jahre alte Ozeaneum in Stralsund startet mit einem Schwerpunktthema, das jeden berührt. Es widmet sich vom 4. Juli an der Lärmverschmutzung im Meer, denn auch Lärm gilt als Umweltverschmutzung.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)