FriendSHiP-Cup: Segel-Cup für Nicht-Segler Ostsee

FriendSHiP-Cup: Segel-Cup für Nicht-Segler Ostsee
FriendSHiP-Cup: Segel-Cup für Nicht-Segler Ostsee
(5) Bewertungen: 1

Die Sportboothafen-Kooperation BalticSailing an der Ostsee lädt am 27. Juni 2010 zum 1. FriedSHiP-Cup. Der FriedSHiP-Cup 2010 soll dazu dienen, Landratten, die sich fürs Segeln und den Segelsport auf der Ostsee interessieren, bei einer Regatta an die Technik und den Spaß, den Segeln mit sich bringt, heranzuführen. Am FriendSHiP-Cup 2010 nehmen 20 Häfen in Deutschland und Dänemark (Ferienhaus Dänemark) aus den Ferienregionen Ostholstein, Insel Fehmarn und den dänischen Inseln Lolland und Falster teil. Insgesamt werden rund 100 Segelyachten mit 500 erfahrenen Skippern auf der Ostsee unterwegs sein und den Noch-Nicht-Seglern die Vorzüge des Segelsports näher bringen.

(sh-na) An Bord eines Segelbootes sind schon so manche Freundschaften entstanden – am Anfang stand jedoch immer die Freundschaft zwischen Mensch und Wasser. Das BalticSailing-Revier in der Fehmarnbeltregion rund um Ostholstein/Lübeck bis zu den dänischen Inseln Lolland/Falster (Ferienhaus Lolland) bietet beste Voraussetzungen, damit auch Noch-Nichtsegler die Faszination des Segelns und der Ostsee kennen lernen. Für manch einen erscheint der Schritt auf die Planken schwerer, als er in Wahrheit ist. Aus diesem Grund laden 20 deutsche und dänische BalticSailing-Partnerhäfen alle Noch-Nichtsegler zum 1. FriendSHiP-Cup am 27. Juni 2010 ein. Unter dem Motto „Freunde treffen Freunde“ nehmen Bootseigner interessierte Noch-Nichtsegler mit an Bord und bestreiten gemeinsam pünktlich und gleichzeitig ab 11.00 Uhr in allen teilnehmenden Partnerhäfen eine spannende Regatta-Ausfahrt.

(Oldenburg in Holstein) Am 27. Juni 2010 laden Seebären, die ihre Liebe zum Wassersport mit Landratten teilen möchten, zusammen mit Europas größter Hafenkooperation BalticSailing in elf deutschen und neun dänischen Häfen an Bord ihrer Boote zum Mitsegeln ein. Ab 11.00 Uhr werden gleichzeitig in allen teilnehmenden Häfen von Travemünde bis Stubbekøbing die Segel gesetzt zum ersten „Freunde treffen Freunde“ FriendSHIP-Cup. Auf Noch-Nichtsegler wartet eine faszinierende Einführung in die Welt des Wassersports. Erfahrene Skipper und Segelbooteigner weihen hautnah in Navigation, Wetterkunde, Manöver, Knoten und Co. ein.

Noch-Nichtsegler, die beim FriendSHIP-Cup dabei sein möchten, können in den schönsten Häfen an der Ostsee Schleswig-Holsteins an Bord gehen. Mit dabei sind Heiligenhafen, Grömitz, Neustadt, Niendorf und Travemünde sowie Orth, Burgstaaken und Burgtiefe auf der Ostsee-Insel Fehmarn. Auf den dänischen Inseln Lolland und Falster geht’s in Nysted, Rødbyhavn, Langø, Hestehoved, Rosnæs, Kragenæs, Sakskøbing und Stubbekøbing an Bord (Ferienwohnung Fehmarn).

Erwartet werden in den 20 teilnehmenden Häfen über 100 seegehende Yachten mit mehr als 500 Seglerinnen und Seglern an Bord. Die Teilnahme an der mindestens fünf Seemeilen dauernden, interessanten Regatta-Ausfahrt ist kostenfrei. „Wir erwarten die wohl größte grenzüberschreitende Regatta-Ausfahrt, die es bisher gegeben hat“, so Olaf Dose-Miekley, Koordinator des FriendSHiP-Cups. „Und wir wünschen uns, viele Noch-Nichtsegler selbst zu begeisterten Seglern zu machen.“

Die Anmeldung für alle interessierten Mitsegler erfolgt bis zum 20. Juni 2010 bei den Hafenmeistern der teilnehmenden Häfen, in der BalticSailing-Geschäftsstelle, Tel. 0 43 61/ 620 806 oder per E-Mail info@balticsailing.de. Weitere Informationen unter www.friendshipcup.de.

BalticSailing ist Europas größte Hafenkooperation bestehend aus 19 deutschen und 19 dänischen Häfen in Ostholstein/Lübeck und auf Lolland/Falster. Ziel der Zusammenarbeit ist die Entwicklung und Stärkung sowie die Vermarktung des Küstentourismus in der Fehmarnbeltregion unter der besonderen Berücksichtigung der Sportboothäfen. Hier gilt es insbesondere, den maritimen Wasser- und Landtourismus zu verknüpfen.

Text: Ostsee-Holstein-Tourismus/BalticSailing

Foto: © BalticSailing

Datum: 14.06.2010

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Usedomer Heringswochen
Der Hering ist der Symbolfisch für die Ostsee. Schon vor Jahrhunderten sorgte er für volle Netze in den Fischerdörfern der Insel Usedom, die sich später fast alle zu Seebädern wandelten. Die jährlichen Heringswochen im Frühjahr sind Ausdruck für die Tradition – und Magnet für Genießer gleichermaßen.
30 Jahre Schutzgebiete auf Rügen
Deutschlands größte Insel Rügen weist nicht nur eine vielfältige Natur auf, sondern auch einige besonders einzigartige Bereiche, die den strengen Kriterien für Schutzgebiete entsprechen. Zum Gesetz wurde diese vor 30 Jahren, und haben sich trotz vieler anfänglicher Skeptiker bis heute bewährt. Einer der Initiatoren ist der Rüganer Hans Dieter Knapp, der heute mit Stolz auf die Entwicklung blickt.
20 Jahre „Maria Wern – Kripo Gotland“
Der mögliche Zugang zu einzelnen Städten oder Regionen kann ganz unterschiedlich ausfallen. Oft werden Gäste auch durch die Literatur oder den Film dazu angeregt. In Ystad kann der Gast auf den Spuren von Kurt Wallander wandeln, und auch „Maria Wern“ von der Kripo Gotland weckt Interesse an der größten schwedischen Insel in der Ostsee.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)