Ausflugsziele Ostsee Schleswig-Holstein

Ausflugsziele Ostsee Schleswig-Holstein
Ausflugsziele Ostsee Schleswig-Holstein
(5) Bewertungen: 1

Ausflugsziele finden Feriengäste an der Ostsee zuhauf. Dabei können Urlauber an der Ostsee zwischen den verschiedensten Ausflugszielen, Ausflugsmöglichkeiten und Sehenswürdigkeiten wählen. Für jeden Geschmack und jedes Interessengebiet der Feriengäste ist etwas dabei. Bei allen Altersgruppen besonders beliebt sind Museen und Ausflugsziele, bei denen die Besucher direkt etwas über die Ostsee, die Weltmeere und ihre Bewohner erfahren, wobei stets ein besonderes Augenmerk auf den Schutz der Flora und Fauna in der Ostsee und den anderen Meeren gelegt wird. Viele dieser Einrichtungen haben auch spezielle Ausstellungen und praktische Exponate, damit Kinder und Jugendliche die Meeresbewohner und die natürlichen Gegebenheiten der Ostsee im wahrsten Sinne des Wortes „begreifen“ können. Zu diesen Ausflugszielen gehören in Schleswig-Holstein beispielsweise die Meeresbiologische Station in Laboe, das Ostsee Info-Center in Eckernförde und die Tauchgondel in Grömitz.

(sh-na) Die Ostsee ist ein einzigartiges Ökosystem und eines der beliebtesten Urlaubsziele der Deutschen. An der schleswig-holsteinischen Ostseeküste gibt es spannende Möglichkeiten mee(h)r zu erfahren. Der Ostsee-Holstein-Tourismus e.V. stellt die Highlights für Familien in den großen Sommerferien vor.

Meeresbiologischen Station Laboe
Was frisst ein Seestern? Warum ist die Scholle platt? Wie orientieren sich Fische im Dunkeln? Diese und viele weitere Fragen werden in der Meeresbiologischen Station Laboe beantwortet. Die rund 30 Aquarien der Einrichtung geben dem Besucher einen vielfältigen Einblick in das Leben der Unterwasserbewohner der Ostsee. Wer diese live erleben möchte, macht einen einstündigen Ausflug mit der Forschungsbarkasse „MS Sagitta“ auf der Kieler Förde. Mit Hilfe eines Bodennetzes werden interessante Tiere vom Meeresboden gefischt und deren Besonderheiten in anschaulicher Weise von Meeresbiologen erklärt. Ob Strandkrabbe, Flohkrebs oder Miesmuschel – an Bord kann alles unter fachkundiger Aufsicht erforscht werden. Am Ende der Expedition werden sämtliche Tiere und Pflanzen natürlich wieder freigelassen. Pro Person kostet die spannende Ausfahrt 12,60 Euro. Die Meeresbiologische Station hat in der Sommersaison von 11-18 Uhr geöffnet. Die Meeresbiologische Station befindet sich inmitten des Naturerlebnisraumes „Dünenlandschaft Laboe“. Wer mehr in die Natur eintauchen möchte, steigt auf die eigens dafür geschaffene Aussichtsplattform und sieht den Seevögeln bei der Nahrungssuche und dem Füttern der Jungtiere zu (Ferienwohnung Laboe).

Ostsee Info-Center Eckernförde
In den drei großen Meeresaquarien des Ostsee Info-Centers Eckernförde wimmelt und wuselt es nur so – hier leben die unterschiedlichsten Tiere und Pflanzen der Flachsee, Mittelsee und Tiefsee. In speziellen Fühlbecken sind sie für die kleinen und großen Besucher zum Greifen nah! Im „Erlebnistunnel“ durchwandern die Gäste den Meeresgrund der Eckernförder Bucht. Modelle erklären die verschiedenen Abschnitte wie Steilküste, Salzwiese und Strand. Währenddessen sind Wind, Wellen und Schiffe zu hören. Krabben und Krebse leben hier, Muscheln und Schnecken und allerlei Fische, groß und klein – ein faszinierendes Konzept, das die Lebenswelten der Eckernförder Bucht indoor zeigt. Der weithin sichtbare gläserne Bau an der neuen Hafenpromenade entschlüsselt so manches Geheimnis. Schon die Jüngsten staunen, wenn sie mit neugierigen Händen nach den flinken kleinen Schollen greifen oder einen lebhaften Seestern sehen und anfassen dürfen. Wer noch genauer hinschauen möchte, der setzt das Binokular vor die Augen oder sich selbst ans Mikroskop. Spannende Filmvorführungen vermitteln spielerisch weitere Informationen. Sogar eine täuschend echte Fangfahrt im Kutterhaus der „Klara“ gehört zum spannenden Familienprogramm (Ferienhaus Eckernförde).

Tauchgondel Grömitz
Die Grömitzer Tauchgondel ist ein ganz besonderes Highlight – in Schleswig-Holstein ist es die erste, deutschlandweit erst die dritte ihrer Art. Seit August 2009 lässt sie die kleinen und großen Gäste sanft in die Ostsee eintauchen, ohne, dass diese dabei nass werden. Hinter Glas geht’s ganz langsam bis zu vier Meter in die Tiefe. Was es da für Unterwasserforscher alles zu bestaunen gibt! Ein zusätzlich gezeigter 3-D-Film erzählt mehr zum bunten Unterwasserleben. Der Einstieg in die Tauchgondel befindet sich an der Grömitzer Seebrücke. In der Gondel finden bis zu 30 Personen bequem Platz. Ein Tauchgang dauert zwischen 30-40 Minuten und kostet 8 Euro für Erwachsene und 5 Euro für Kinder (bis 15 Jahre). Für Familien gibt es spezielle Angebote, zwei Erwachsene und zwei Kinder zahlen beispielsweise 20 € (Hotel Grömitz).

Text: Ostsee-Holstein-Tourismus e.V.

Foto: © Ostsee Info-Center Eckernförde / TASH

Datum: 08.03.2010

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Kein Winterschlaf für die Sandskulpturen
Sie sind immer wieder faszinierend, die kunstvoll geschaffenen Figuren aus Sand. Und in keiner Weise vergleichbar mit den selbst gebauten „Sandburgen“ am Ostseestrand. Professionalität und besonderer Sand sind die Voraussetzungen.
Dänemarks schönste Weihnachtsmärkte
Die für viele schönste Jahreszeit empfängt die Menschen mit viel Licht in der Dunkelheit. Dazu gehören auch die traditionellen Weihnachtsmärkte in zahlreichen dänischen Städten an der Ostsee oder in deren Nähe.
Kunst und Kultur im Rostocker Zoo
Der Rostocker Zoo ist nicht nur einer der ältesten seiner Art, sondern wurde von Beginn an in die Landschaft eingepasst. Nach und nach kamen auch Kunstwerke hinzu, die die Tierwelt der Anlage darstellen. Der Rostocker Zooverein hat nun eine neue Ausstellung zu diesem Thema initiiert.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)