Hofläden Mecklenburg-Vorpommern

Hofläden Mecklenburg-Vorpommern
Hofläden Mecklenburg-Vorpommern
(1) Bewertungen: 2

Hofläden und Hofcafés erfreuen sich in Mecklenburg-Vorpommern großer Beliebtheit. Feriengäste und Einheimische nutzen das große Angebot der Hofläden gern während ihres Urlaubs in Mecklenburg-Vorpommern. Außerdem sind viele Erzeugnisse der Höfe auch beliebte Mitbringsel für die Daheimgebliebenen. Die Qualität der landwirtschaftlichen Erzeugnisse, die in Hofläden zu erwerben sind, ist zumeist sehr hoch und zeichnet sich wegen der kurzen Transportwege besonders durch Frische aus. Viele Hofläden bieten auch Bioprodukte an und sind entsprechend zertifiziert. Außerdem sind viele Hofläden auch Lieferanten für die regionale Gastronomie und Hotellerie. Die Hofcafés in Mecklenburg-Vorpommern, oftmals mit herrlichem Blick in einen Bauerngarten, sind eine beliebte Ergänzung zu den Cafés an den Ostsee-Promenaden (Ferienhaus Ostsee Mecklenburg).

(Rostock) Den Weg zu Hofläden und Hofcafés in Mecklenburg-Vorpommern mit Produkten von Apfelsaft bis Ziegenkäse weist eine neue Übersichtskarte, herausgegeben vom Landestourismusverband und dem Verein Landurlaub. Damit finden Urlauber auf einen Blick den Weg zum nächstgelegenen Bio-Hof, Fischereihof oder Naturladen im Nordosten Deutschlands. Insgesamt sind in der zweiten Auflage der Karte 92 Hofläden, Hofcafés und Direktverkäufer verzeichnet - 29 mehr als vor zwei Jahren.

"Bio liegt im Trend, und regionaltypische Produkte gehören für immer mehr Gäste zum Urlaub dazu. Wer nach Mecklenburg-Vorpommern fährt, möchte die Spezialitäten der Region probieren", sagte Verbandspräsident Mathias Löttge. Die Karte "Hofläden und Hofcafés" zeige die Vielfalt von Erzeugern und Anbietern zwischen Ostseeküste und Seenplatte. Auch Gastgebern und Gastronomen erleichtere sie die Suche nach den entsprechenden Produkten für ihre Gäste, erklärte Löttge. Regionale Küche und Gastronomie stehen bei den Gästen des Landes hoch im Kurs. 82 Prozent der 2008/2009 repräsentativ befragten Gäste des Landes gaben an, typische Speisen und Getränke aus Mecklenburg-Vorpommern konsumiert zu haben.

Zu den auf der Karte vorgestellten Hofläden und -cafés gehören unter anderem der Hofladen Zandershagen bei Richtenberg mit einem Angebot an Naturkost und eigenen Milch-, Fleisch- und Wurstwaren, der Gutshofmarkt Schwechow im Landkreis Ludwigslust (Hotel Ludwigslust), der auch die am Ort produzierten Obstbrände führt, der Fischereihof Mueß in Schwerin (Schwerin Hotel) und drei Straußenfarmen in Vipperow an der Müritz (Ferienwohnung Müritz), in Lübbendorf und Lübz in Mecklenburg-Schwerin.

Neben der Übersichtskarte sind in der Publikation die Kontaktadressen aller Anbieter zu finden. Außerdem ist auf der gefalteten Karte ersichtlich, welche Arten von Lebensmitteln auf den einzelnen Höfen und Läden zu bekommen sind. Die Palette reicht von Milch- und Käseprodukten über Brot- und Backwaren bis hin zu Gemüse und Bio-Waren. Auch Anbieter von Sanddornprodukten werden präsentiert.

Die Karte liegt in Touristinformationen in Mecklenburg-Vorpommern aus und kann kostenlos beim Verein Landurlaub unter der Rufnummer 038208 bestellt werden.

Die Karte "Hofläden & Hofcafés in Mecklenburg-Vorpommern" ist ein Ergebnis des Kooperationsprojektes "Erlebnis Landwirtschaft" des Vereins Landurlaub und des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern.

Text und Cover: Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Datum: 08.03.2010

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Willkommen zurück – Rügen ist bereit
Wie die anderen Tourismusregionen an der Ostsee heißen auch die Rüganer wieder ihre Gäste willkommen. Sie haben hier aufgelistet, worauf sie sich in der Zeit nach Corona am meisten freuen.
Historisch-Technisches Museums Peenemünde mit zwei Sonderausstellungen
Das größte Industriedenkmal des Landes MV, das Historisch-Technische Museum Peenemünde im ehemaligen Kraftwerk der Heeresversuchsanstalt, ist seit 11. Mai wieder geöffnet. Das Team hat die Schließzeit effektiv genutzt.
„Es geht wieder los“
Unter diesem Motto lädt der Ostsee-Holstein-Tourismus wieder Gäste an die holsteinische Ostseeküste. Natürlich gelten wie überall auch bestimmte Regeln und Verordnungen. Ab dem 18.05.2020 wird die Öffnung der Gastronomie unter Auflagen zugelassen. Das Beherbergungsverbot wird unter Auflagen aufgehoben, die Wohnmobilstellplätze können geöffnet werden.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)