Backstein-Basiliken als Ostsee-Ausflugsziele

Backstein-Basiliken als Ostsee-Ausflugsziele
Doberaner Münster
(5) Bewertungen: 1

Die Europäische Route der Backsteingotik zieht sich aus der Hansestadt Lübeck kommend auch durch das Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern. Entlang der Route der Backsteingotik finden sich in Lübeck, Lüneburg, Wismar, Bad Doberan, Rostock, Stralsund, Greifswald und Wolgast Zeugen des Baubooms zur Zeit der Hanse: die Backstein-Kathedralen, die auch heute noch von Kirchengemeinden genutzt werden. Die Backsteinbasiliken an der Ostseeküste sowie in Lüneburg gehören mit 1,8 Millionen Buchern jährlich zu den attraktiven Ausflugszielen der Feriengäste in Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Niedersachsen. Ein neues Faltblatt der Arbeitsgemeinschaft Norddeutscher Backsteinbasiliken informiert Ostsee-Urlauber und Einwohner der Regionen über die Backsteinbauten, ihre Sehenswürdigkeiten und Öffnungszeiten.

(Bad Doberan) Ein einzigartiger Reiz geht von den Backsteinbasiliken Norddeutschlands aus. Monumentalität und Leichtigkeit ergeben in ihrer Mischung von äußerer Wucht und innerer Heiligkeit eine Kombination, die uns in Erstaunen versetzt. Hinzu kommt der Kontrast der Farben: das Rot der Steine, oft grüne Dächer und Turmhelme, helle Innenwände mit zum Teil vielfarbiger Bemalung. Das alles ist in dieser Dichte eine Einmaligkeit Norddeutschlands.

Die Backsteinbasilika, wie sie sich von Lübeck ausgehend im gesamten Ostseeraum verbreitet hat, ist ein eigenständiger Sakral- und Architekturtypus, der sich in die großen Kulturleistungen Europas einreiht. Ostsee-Urlauber entdecken bei ihren Ausflügen gern die unverwechselbaren Eigenheiten dieser „Kathedralen“, die zugleich Symbol einer unabhängigen und stolzen Bürgerschaft sind. Die 750 Jahre alte Marienkirche in Lübeck gilt als die Mutter der backsteingotischen Basiliken im Ostseeraum.

Vertreter der bedeutenden norddeutschen Backsteinbasiliken gründeten nach der politischen Wende eine Arbeitsgemeinschaft. Um die Kathedralbauten einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, arbeiten Mitarbeiter aus St. Marien Lübeck, St. Nicolai Lüneburg, St. Nikolai und St. Georgen in Wismar, dem Bad Doberaner Münster, St. Marien Rostock, St. Nicolai und St. Marien aus Stralsund, St. Petri in Wolgast und dem Dom St. Nikolai in Greifswald zusammen. Die Arbeitsgemeinschaft befasst sich während der jährlichen Arbeitstreffen mit Fragen der Ausgestaltung des Gemeindelebens, der Präsentation der Kirchenbauten für die Öffentlichkeit, der Lenkung der Besucherströme und nicht zuletzt mit den aufwändigen Bau- und Sanierungsmaßnahmen.

Das nun erschienene sechsseitige Faltblatt über die Backsteinkathedralen in Norddeutschland ist komplett neu gestaltet, in den Farben und Gestaltungsempfehlungen des Vereins der Europäischen Route der Backsteingotik, in dem die Arbeitsgemeinschaft Mitglied ist. Die elf Sakralbauten werden kurz mit je einer Innen- und Außenaufnahme, einem Slogan für die jeweilige Backsteinbasilika, dem Grundriss, den Öffnungszeiten, Gottesdienstzeiten, Erreichbarkeit und der Internetadresse vorgestellt.

Das Faltblatt ist in einer Auflage von 200.000 Stück erschienen und soll auf die elf großen Backsteinkathedralen in Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Niedersachsen aufmerksam machen. Die Auflagengröße wurde durch die freundliche Unterstützung des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern möglich. Die Eigenmittel wurden durch die beteiligten Kirchgemeinden aufgebracht. Das Faltblatt liegt in den Hansekirchen kostenlos aus und kann im Bad Doberaner Münster, Fax 038203-74890, Tel. 038203-16439, verwaltung@muenster-doberan.de bestellt werden.

Europäische Route der Backsteingotik
Über Jahrhunderte prägte die Hanse das Leben entlang der Ostseeküsten in Deutschland, Dänemark, Schweden, Polen und dem Baltikum. Hier lag das Zentrum der europäischen Wirtschaft im Mittelalter. Viele Zeugnisse von Reichtum und Macht blieben erhalten: Klöster und Rathäuser, Stadttore und Mauern, Basiliken und Hallenkirchen. Sie sind die historischen Symbole geistlicher und weltlicher Stärke. Der mittelalterliche Backstein prägt das Bild vieler Städte an den Küsten und im Hinterland. Jeder der charakteristischen roten Ziegel wurde von Hand gefertigt, jeder Bau ist ein Meisterwerk. Früher wie heute sind sie Landmarken und Wahrzeichen. Die Europäische Route der Backsteingotik (EuRoB) verbindet die Zeugen der Hansezeit.
Europäische Route der Backsteingotik e.V., Georgenstraße 21, D-10117 Berlin, Tel.: +49 (0) 30 2061325-59, info@eurob.org.

Text: Doberaner Münster / Evang.-Luth. Kirchgemeinde Bad Doberan

Foto: © Doberaner Münster

Datum: 13.09.2010

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Route der Norddeutschen Romantik ist ausgewiesen
Vorpommern ist sozusagen die Wiege der Romantik in Norddeutschland. Um diesen kulturellen Schatz für Feriengäste und Einheimische besser erlebbar zu machen, wurde zwischen Greifswald und Wolgast die Route der Norddeutschen Romantik ausgewiesen. Pünktlich zum Start der Fahrradsaison wird die Route am 18. April durch den Tourismusverband Vorpommern, die Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft sowie weitere Partner und Förderer des Projektes an der Klosterruine Eldena offiziell eröffnet.
Auf Lesereise mit „Vineta Trugbilder“
Die Journalistin Martina Krüger hat in ihrem Buch „Vineta – Trugbild“ allerhand Wissenswertes über die sagenhafte versunkene Stadt Vineta zusammengetragen. Auf zahlreichen Veranstaltungen hat sie aus ihrem Buch gelesen – und immer ergibt sich daraus auch ein reger Austausch mit dem Publikum. Einige Erlebnisse hat sie im Folgenden beschrieben.
Bernsteinbäder Usedom feiern Ende der Heringswochen
Zum Ende der Usedomer Heringswochen freht sich in den Bernsteinbädern Koserow und Zempin einiges um die Kulinarik. Hering satt heißt es am 14. April 2018 auf dem Koserower Seebrückenvorplatz zum großen Heringsfest. Zahlreiche Gastronomen aus dem Ostseebad präsentieren verschiedene Heringsgerichte, die von den Gästen probiert werden können. In Zempin stehen die Kräuter auf dem Programm. Wilfried Dinse hält einen Vortrag und leitet eine Kräuterwanderung.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)