Qualitätsauszeichnung 'Blaue Flaggen' für Ostseebäder in MV

Qualitätsauszeichnung 'Blaue Flaggen' für Ostseebäder in MV
Qualitätsauszeichnung 'Blaue Flaggen' für Ostseebäder in MV
(1) Bewertungen: 1

Die „Blauen Flaggen“ – wie beispielsweise auf der Ostsee-Insel Usedom - ziehen immer wieder so manche Blicke der Ostsee-Urlauber auf sich, aber viele Feriengäste wissen nur wage, wofür diese Auszeichnung steht. Dabei sind die Urlauber in Seebädern, denen die „Blaue Flagge“ verliehen wird, in den besten Händen was die Qualität von Stränden und Badewasser angeht.

In diesem Jahr wurden bereits zum 23. Mal die „Blauen Flaggen“ von der Deutschen Gesellschaft für Umwelterziehung verliehen. Seebäder müssen sich um diese Qualitätsauszeichnung bewerben und strenge Richtlinien erfüllen, um sich mit der „Blauen Flagge“ schmücken und ihren Urlaubsgästen die hohe Qualität nachweisen zu können. Die Auszeichnung wird jeweils für ein Jahr verliehen und muss von den Seebädern immer wieder neu beantragt und die Richtlinien erfüllt werden.

Das Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern hält einen Löwenanteil an „Blauen Flaggen“ für seine Feriengäste bereit: 34 von 39 Flaggen in deutschen Seebädern wehen in Mecklenburg-Vorpommern. Auf der Ostsee-Insel Usedom kann nahezu jedes Seebad auf die Qualitätsauszeichnung verweisen. Das Ostseebad Karlshagen auf Usedom erhielt sogar zwei Auszeichnungen: für seinen Badestrand an der Ostsee-Seite sowie seinen Sportboothafen am Peenestrom. Also: Auf zur Sonneninsel und Ferienwohnung Usedom buchen! 

(Insel Usedom) Urlauber und Einheimische auf der Sonneninsel Usedom können sich auf in diesem Jahr wieder auf ein, im wahrsten Sinne des Wortes, gewohnt ungetrübtes und "ausgezeichnetes Badevergnügen" in sieben Usedomer Seebädern freuen. Ab heute wehen nämlich wieder die „Blauen Flaggen“ – Symbole für beste Badewasserqualität, herausragendes Umweltengagement sowie gute Sanitär- und Sicherheitsstandards im Hafen- und Badestellenbereich – in Karlshagen, Trassenheide, Zinnowitz, Kölpinsee, Bansin, Heringsdorf, Ahlbeck sowie im Sportboothafen Karlshagen.

Die „Blaue Flaggen“ wurden dieses Jahr im Stadthafen Barth auf dem „Baltic Star“ von der Deutschen Gesellschaft für Umwelterziehung in Zusammenarbeit mit verschiedenen Organisationen und Verbänden für ein Jahr an die „ausgezeichneten“ Badestellen und Sportboothäfen in Mecklenburg-Vorpommern verliehen.

Die Maßstäbe wurden hoch gesetzt: So zum Beispiel wird das Wasser der Badestellen, die sich um die „Blaue Flagge“ bewerben, entsprechend der EU-Badegewässerrichtlinie regelmäßig im Abstand von wenigen Wochen nach mikrobiologischen und physikalisch-chemischen Parametern untersucht. Aber auch das Vorortsein eines Rettungsschwimmers von 8 bis 18 Uhr, das Vorweisen spezieller Umweltaktivitäten – fünf pro Saison – sowie die Sauberkeit und die gute Pflege der Sanitäreinrichtungen sind Bestandteile des 98 Punkte umfassenden Kriterienkataloges, der von Badestellen und Sportboothäfen erfüllt sein muss, um die Auszeichnung der „Blauen Flagge“ zu erhalten. Wie schwierig das ist, zeigt die Statistik: Deutschlandweit wehen 39 „Blaue Flaggen“ an Badestellen sowie 115 an Sportboothäfen. In diesem Jahr gibt es weltweit 3338 „Blaue Flaggen“. Von den 34 "Blauen Flaggen" in Mecklenburg-Vorpommern wehen 8 auf der Insel Usedom.

Bereits zum 23. Mal wurde in diesem Jahr die „Blaue Flagge“ an ausgezeichnete Badestellen und Sportboothäfen vergeben. Die Verleihung erfolgt für jeweils ein Jahr.

Text: Usedom Tourismus GmbH

Datum: 08.06.2009

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

14. Umweltfotofestival Zingst 2021
Das Ostseeheilbad Zingst erstreckt sich mehrere Kilometer entlang der Küste der gleichnamigen Halbinsel. Es hat sich unter den deutschen Ostseebädern bereits seit Jahren einen Namen als Mekka der Fotofreunde gemacht. Diese Tradition wird 2021 fortgesetzt.
Weihnachten und Jahreswechsel rund um das Doberaner Münster
Die historische Klosteranlage gehört nicht nur zu den bedeutendsten in ganz Norddeutschland, sie macht auch mit einem außerordentlich reichhaltigen Veranstaltungsprogramm auf sich aufmerksam. Davon können auch die gegenwärtigen Beschränkungen nicht abhalten.
Kiel virtuell erleben
In Zeiten des Tourismusverbots stecken die Anbieter nicht einfach den Kopf in den Sand sondern versuchen, mit originellen Ideen sowohl die Wirtschaft am Leben zu erhalten als auch die Gäste zu binden. Ein Beispiel dafür stellen wir Ihnen aus der Stadt Kiel vor.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)