2008 brachte Urlauber-Zuwachs für Mecklenburg-Vorpommern

2008 brachte Urlauber-Zuwachs für Mecklenburg-Vorpommern
2008 brachte Urlauber-Zuwachs für Mecklenburg-Vorpommern

Das Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern wird bei deutschen Urlaubern wie auch bei ausländischen Gästen immer beliebter. Jetzt legte der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. die Zahlen für das Tourismusjahr 2008 vor. Die meisten Reisenden zog es an die mecklenburg-vorpommersche Ostseeküste und auf die Inseln Rügen und Usedom. Aber auch die Mecklenburgische Seenplatte konnte Zuwächse bei den Übernachtungszahlen verzeichnen.

(Rostock) Gern und viel besucht - Mecklenburg-Vorpommern zählt auch 2008 zu den erfolgreichsten Tourismusregionen Deutschlands. Beim prozentualen Zuwachs von Übernachtungen und von ausländischen Gästen führt das Bundesland die Deutschlandstatistik sogar an. Unterm Strich steht außerdem ein Übernachtungsrekord.

Übernachtungen in Mecklenburg-Vorpommern
Mit rund 27,4 Millionen Übernachtungen wird 2008 das bislang erfolgreichste Jahr im Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern. Im bisherigen Rekordjahr 2007 wurde im Nordosten 26,3 Millionen Mal übernachtet.

Der Übernachtungszuwächse belaufen sich damit auf ca. vier Prozent - bundesweit unter den Flächenländern unerreicht. Am stärksten legten in diesem Jahr die Städte und Regionen an der Ostseeküste zu (Rügen, Usedom, Mecklenburgische Ostseeküste, Stralsund).

Gewinner des Jahres ist aber neben der Ostseeküste vor allem die Region Mecklenburg-Schwerin, deren Übernachtungszahlen 2008 noch stärker wuchsen als im äußerst dynamischen G8-Jahr 2007. Im Inneren des Landes hat bei insgesamt schwächerem Wachstum der Tourismus in der Region Westmecklenburg am meisten zugenommen (+ 4,4 Prozent bei den Gästeübernachtungen).

Von Hotels bis Reha-Kliniken verzeichneten alle Betriebsarten mehr Übernachtungen. Am stärksten profitierten die Campingplätze mit einem zweistelligen Plus. Fast jeder sechste deutsche Campingurlauber stellt sein Zelt oder seinen Wohnwagen in Mecklenburg-Vorpommern auf.

Mit rund 850.000 Übernachtungen von ausländischen Gästen - das sind etwa 100.000 mehr als im Vorjahr - erreicht das Land in diesem Jahr einen neuen Spitzenwert. Rund 13 Prozent Übernachtungszuwachs in diesem Bereich bedeuten auch hier bundesweit die Vorreiterrolle. Im Jahr 2010 sollen in Mecklenburg-Vorpommern erstmals eine Million Übernachtungen ausländischer Gäste erreicht werden.

Bei der Bettenauslastung ist die Mecklenburgische Ostseeküste mit 43,3 Prozent (Zeitraum Januar bis September 2008) Spitzenreiter unter den Regionen Mecklenburg-Vorpommerns, gefolgt von Vorpommern mit Usedom (41 Prozent) und der Insel Rügen (39,6). In der Jahresabrechnung liegt die Bettenauslastung im Jahr 2008 wahrscheinlich leicht über der des Vorjahres (2007: 40,4 Prozent).

Gästebefragung des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern
Für 84 Prozent der Urlauber ist sind Landschaft und Natur das wichtigste Kriterium für die Reiseentscheidung. Gute Luft und Klima liegen bei 78 Prozent auf Platz zwei. Kein anderes Bundesland kann in diesen Bereichen solch hohe Werte vorweisen.

Mecklenburg-Vorpommern hat den höchsten Anteil an sportlichen Urlaubern. Während der Bundesdurchschnitt bei 16 Prozent liegt, schätzen sich 33 Prozent der Gäste im Land als sportlich ein.

Etwa die Hälfte der Urlauber Mecklenburg-Vorpommerns sind Intervallgäste, sie kommen mehrfach in unregelmäßigen Abständen ins Land; weitere 25 Prozent sind Stammgäste. Der Rest sind Erst- bzw. Zweitbesucher. Die meisten Stammgäste hat die Region Fischland-Darß-Zingst an sich gebunden. Nirgendwo anders hin fahren so viele Touristen bei ihrem ersten Mecklenburg-Vorpommern-Besuch wie nach Rügen.

Durchschnittlich wird die Freundlichkeit der Bevölkerung in Mecklenburg-Vorpommern von den Urlaubsgästen mit Note 1,9 (Skala von 1 bis 6) bewertet. Damit liegt Mecklenburg-Vorpommern etwas unter dem Bundesdurchschnitt.

Das Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern hat viele Gesichter
Laut einer Umfrage des Tourismusverbandes schätzen 83 Prozent von 250 befragten Vermietern im Land das Jahr als ein gutes oder sehr gutes ein.

Seit Einführung der Waldaktie am 28. November 2007 sind mehr als 5.500 Exemplare verkauft worden. Inzwischen gibt es in Mecklenburg-Vorpommern fünf Klimawälder (www.waldaktie.de). Zwei weitere sind geplant.

Etwa 750.000 Gäste besuchten im Jahr 2008 die Open-Air-Konzerte und Freilufttheater-Aufführungen im Land, davon rund 57.000 die Konzerte der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern und rund 380.000 die Störtebeker-Festspiele in Ralswiek auf der Insel Rügen.

In den Museen des Landes wurden 2008 rund drei Millionen Gäste begrüßt, davon allein mehr als eine Million im Deutschen Meeresmuseum in Stralsund.

Acht Hotels im Land können sich mit fünf Sternen schmücken, 134 mit vier Sternen. Die meisten klassifizierten Häuser sind auf der Insel Rügen zu finden.

81 Orte, Beherbungs- und Freizeiteinrichtungen konnten im Jahr 2008 mit dem Siegel "Familienfreundlicher Urlaub" des Tourismusverbandes MV ausgezeichnet werden. Drei Jahre zuvor waren es lediglich 49 Einrichtungen.

Voraussichtlich mehr als 40 Hotels und Wellness-Einrichtungen in Mecklenburg-Vorpommern können sich künftig mit dem Wellness-Siegel des Deutschen Wellness Verbandes schmücken. 2008 wurde die dritte Zertifizierungsrunde eingeläutet.

2008 wurden die ersten 40 Unternehmen im Nordosten mit dem neuen Qualitätssiegel "Barrierefreier Tourismus" des Landestourismusverbandes ausgezeichnet.

G8-Effekt: Zwischen 2004 und 2008 hat sich die Zahl der Tagungen in Mecklenburg-Vorpommern von 76.400 auf 125.137 erhöht und ist damit um 64 Prozent gestiegen. Nahezu verdoppelt hat sich im gleichen Zeitraum die Zahl der Tagungsteilnehmer - von 1.915.500 auf 3.759.000.

Bisher ist mit 2.500 Exemplaren etwa die Hälfte der Auflage des Buches "Weltklasse. 100 Anekdoten aus Mecklenburg-Vorpommern" des Tourismusverbandes, des Zeitungsverlages Schwerin und des Hinstorff Verlages verkauft worden.

Der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern ist für das Konzept und die Umsetzung der Gute-Nacht-Geschichten mit dem zweiten Platz des Deutschen Tourismus Preises ausgezeichnet worden. Unter den sieben für den Preis Nominierten war auch das Projekt Waldaktie.

Insgesamt tragen in Mecklenburg-Vorpommern 26 Touristinformationen die i-Marke, dem Prüfsiegel des Deutschen Tourismusverbandes.

Die Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns ist die sonnenreichste Region Deutschlands. Gleich fünf der sechs sonnenreichsten Orte dieses Jahres liegen nach Angaben des Wetterdienstes Meteomedia im Nordosten Deutschlands.

Text: Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Ferienwohnung Mecklenburg

Datum: 07.01.2009

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Kein Winterschlaf für die Sandskulpturen
Sie sind immer wieder faszinierend, die kunstvoll geschaffenen Figuren aus Sand. Und in keiner Weise vergleichbar mit den selbst gebauten „Sandburgen“ am Ostseestrand. Professionalität und besonderer Sand sind die Voraussetzungen.
Dänemarks schönste Weihnachtsmärkte
Die für viele schönste Jahreszeit empfängt die Menschen mit viel Licht in der Dunkelheit. Dazu gehören auch die traditionellen Weihnachtsmärkte in zahlreichen dänischen Städten an der Ostsee oder in deren Nähe.
Kunst und Kultur im Rostocker Zoo
Der Rostocker Zoo ist nicht nur einer der ältesten seiner Art, sondern wurde von Beginn an in die Landschaft eingepasst. Nach und nach kamen auch Kunstwerke hinzu, die die Tierwelt der Anlage darstellen. Der Rostocker Zooverein hat nun eine neue Ausstellung zu diesem Thema initiiert.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)