Insel Rügen kompakt in einem Buch

Insel Rügen kompakt in einem Buch
Insel Rügen kompakt in einem Buch

Insel Rügen in einen Buch (Cover © Edition Limosa)Rügen ist ein fester Begriff für die besondere Auszeit: 1.000 Quadratkilometer Urlaubsparadies, 60 Kilometer weißer Sandstrand und eine beeindruckende Bäderarchitektur sind für die erholungssuchenden Gäste Garanten für ein Gelingen der schönsten Wochen des Jahres. „Rügen“ heißt auch der 280 Seiten starke und fast zwei Kilo schwere Großband aus der Edition Limosa. Das Buch verlängert den Urlaub und erlaubt dem Leser, vom nächsten Besuch auf Deutschlands größter Insel zu träumen.

Rügen ist mehr als nur Sandstrand, Kreidefelsen und Seebrückenromantik: Rügen ist so vielfältig, dass Besucher die Insel während ihres Aufenthaltes kaum vollständig ergründen können. Nicht zuletzt das ist der Grund, warum es zahlreiche Gäste nach ihrem ersten Besuch immer wieder auf Deutschlands größte Insel zieht.

Diese Vielfalt wurde nun in einem Buch eingefangen. Stolze 280 Seiten, mehr als 900 Fotos und fast zwei Kilo Gewicht machen aus dem Großband mit dem Titel „Rügen“ ein bemerkenswertes Stück Reise- und Regionalliteratur. Als Autor hat sich der Journalist Andreas Küstermann auf die Suche nach dem gemacht, was für Rügen typisch, manchmal auch noch eher unbekannt, für Einheimische und Gäste in jedem Fall aber wissenswert ist. Dabei gehen er und seine Mit-Autoren auf die geografischen, kulturellen, historischen und wirtschaftlichen Aspekte ein, die mit Rügen verbunden sind.

Beim Entstehen dieses Buches haben zahlreiche örtliche Vereine, Kommunen und Unternehmen tatkräftig mitgewirkt und auf diese Art dazu beigetragen, die Insel als das darzustellen, was sie eben nicht nur im Sprachgebrauch der Rüganer ist: Deutschlands Schönste.

Die vielfältigen Projekte der Menschen auf Rügen werden ebenso vorgestellt, wie historische Besonderheiten: Lesegeschichten mit Hintergrund kombiniert das Buch mit aktuellen Ansichten aus Vereins-, Tourismus- und Kulturleben zu einer abwechslungsreichen Entdeckungstour von Arkona bis Zudar.

Eine Tour, die für Einheimische wie für Gäste die interessantesten Stationen anläuft und auch mit Journalistenaugen auf weniger bekannte Anlaufpunkte der Insel fokussiert.

Natürlich fehlt der Kreidefelsen nicht, selbstverständlich bekommt der Bernstein seinen Platz im Buch. Dazu kommen Betrachtungen verträumter Dörfer, der Schilfzonen, Geschichten aus alten Zeiten und von modernen Museen.

Gemeinsam werden diese Aspekte von Deutschlands größter Insel mittels wunderschöner Fotostrecken auf 280 Seiten vor dem Leser ausgebreitet. Das Buch dient zur Erinnerung an die schönsten Tage des Jahres und zur Vorbereitung derselben im kommenden Jahr. Randvoll mit Eindrücken, wie sie in einem Rügenbuch in dieser Form noch nie zusammen zu finden waren.

Andreas Küstermann
Rügen
Deutschlands Schönste
280 Seiten, gebunden
Format: 24 x 30 cm,
ISBN 978-3-86037361-3,
19,90 €
Edition Limosa 2008


Text und Cover © Edition Limosa

Datum: 26.05.2009

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Willkommen zurück – Rügen ist bereit
Wie die anderen Tourismusregionen an der Ostsee heißen auch die Rüganer wieder ihre Gäste willkommen. Sie haben hier aufgelistet, worauf sie sich in der Zeit nach Corona am meisten freuen.
Historisch-Technisches Museums Peenemünde mit zwei Sonderausstellungen
Das größte Industriedenkmal des Landes MV, das Historisch-Technische Museum Peenemünde im ehemaligen Kraftwerk der Heeresversuchsanstalt, ist seit 11. Mai wieder geöffnet. Das Team hat die Schließzeit effektiv genutzt.
„Es geht wieder los“
Unter diesem Motto lädt der Ostsee-Holstein-Tourismus wieder Gäste an die holsteinische Ostseeküste. Natürlich gelten wie überall auch bestimmte Regeln und Verordnungen. Ab dem 18.05.2020 wird die Öffnung der Gastronomie unter Auflagen zugelassen. Das Beherbergungsverbot wird unter Auflagen aufgehoben, die Wohnmobilstellplätze können geöffnet werden.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)