Saisonabschluss im Yachthafen Hohe Düne

Saisonabschluss im Yachthafen Hohe Düne
Saisonabschluss im Yachthafen Hohe Düne

Die Mecklenburger Bucht ist eines der interessantesten und vielseitigsten Segelreviere an der Ostsee. Nach einem Törn über die Ostsee bietet der Yachthafen Hohe Düne vor den Toren der Hansestadt Rostock Seglern zudem komfortable Anlegemöglichkeiten und das passende Ambiente, um einen Segeltag auf der Ostsee ausklingen zu lassen.

(Rostock) Der Yachthafen Hohe Düne blickt positiv auf die Saison 2008 zurück. Die Tage werden kürzer, die Ostsee immer kälter und die ersten Herbstwinde kommen: Zeit für viele Bootseigner, ihre Schiffe winterfest zu machen. Und so lichten sich auch die Plätze an den holzbeplankten Stegen der 5-Sterne-Marina in Rostock, obwohl erst am vergangenen Wochenende eines der Segelsport-Highlights 2008 auf Hohe Düne zu Ende ging.

Das BMW Sailing Cup Deutschlandfinale leitete den Endspurt der diesjährigen Segelsaison ein: Es wurde noch mal richtig spannend, als die 22 Siegerteams der regionalen Qualifikationen-Regatten die beste Amateur-Mannschaft aussegelten, die im Frühjahr 2009 Deutschland im Weltfinale des BMW Sailing Cup vertritt. Das Team aus Wilhelmshaven mit Jan Seekamp, Wilhelm von Weyhe, Martin Heins und Tom Nietiedt sind die glücklichen Gewinner, die in Italien gegen acht weitere Nationen antreten.

Faszination Wassersport 2008
Sowohl die Warnemünder Woche als auch die Hanse Sail gehören zu den maritimen Highlights, die jährlich eine Vielzahl an Touristen und Wassersportfans an die Ostsee und in den Yachthafen Hohe Düne locken. Rund 650.000 Zuschauer sorgten im Juli 2008 für einen neuen Besucherrekord bei der diesjährigen Warnemünder Woche. Ausschlaggebend dafür war sicherlich nicht nur das internationale Teilnehmerfeld mit ihren spannenden Regatten auf dem Wasser, sondern auch das attraktive Programm an Land: mit Drachenboot- und Waschzuberrennen, Beachhandball sowie dem Shantychor- und Trachtentreffen.

Und gleich im Anschluss an die Warnemünder Woche feierte ein weiteres wassersportliches Highlight seine Deutschland-Premiere im Yachthafen Hohe Düne: die WM der 14-Footer, die in den Vorjahren in Amerika, Neuseeland und Japan ausgetragen wurden.

Eines der weltweit größten maritimen Feste lud im August 2008 zum 18. Jubiläum ein: die Hanse Sail mit ihren eindrucksvollen Traditionsseglern, Windjammern und Museumschiffen. Durch seine Pole-Position direkt an der Warnow-Mündung gilt der Yachthafen Hohe Düne als beliebtes Ziel zum Festmachen während der Hanse Sail. Zu diesem Ereignis begrüßte Gabriele Senkpiel, Leiterin der Hafenverwaltung, bereits den 15.000sten Gastlieger in der Marina Hohe Düne.

Noch mehr Komfort für Skipper im Wellnesshafen
Wie bereits im Vorjahr hat der Zuwachs der Dauer- und Gastlieger im Yachthafen Hohe Düne auch in der Saison 2008 alle Erwartungen übertroffen, was für die ausgezeichneten Serviceleistungen und den hohen Komfort der Marina spricht. Der Wellnesshafen auf Hohe Düne, dessen Spa-Bereich der Deutsche Wellness Verband erst kürzlich mit „Exzellent“ auszeichnete, konnte zusätzlich zu den steigenden nationalen Hafengästen auch einen Zuwachs an internationalen Skippern – vorwiegend aus den skandinavischen Ländern – verzeichnen.

Und die offizielle Inbetriebnahme des Hubschrauber-Sonderlandeplatzes sowie die beiden zusätzlichen Sanitärpavillons an den Stegen B und D ergänzen seit diesem Jahr das Service-Angebot des Yachthafens Hohe Düne. In den Wintermonaten steht den Dauerliegern auf Hohe Düne ein neues Winterlager in unmittelbarer Nähe zur Verfügung.

Beliebtes Ausflugsziel für viele Rostocker und Touristen ist das im Yachthafen Hohe Düne angesiedelte Robben-Forschungszentrum. Seit Juni dieses Jahres leben hier neun männliche Seehunde aus dem Kölner Zoo. Die Forschungsgruppe unter Leitung von Prof. Dr. Guide Dehnhardt bietet Gruppenführungen auf dem zum Forschungsinstitut umgebauten Ausflugsschiff, bei denen Besucher Robbenforschung live erleben.

Ausblick auf Segel-Saison 2009
Auch im nächsten Jahr rechnet der Yachthafen Hohe Düne mit einer steigenden Anzahl an Dauer- und Gastliegern. Die einzigartige Kombination aus Yachting & SPA macht den Yachthafen Hohe Düne zu einem besonderen Anlaufpunkt für Segel- und Motoryachten. Die hochklassige 5-Sterne-Marina mit 750 komfortablen Liegeplätzen und Yachthandel erwartet ihre Gäste beispielsweise zu spannenden Ausflügen mit Charteryachten sowie interessanten Kursen der Segel-, Surf- und Tauchschule.

Während der Sommermonate erwartet die Gäste eine Strandstation direkt neben dem Yachthafen Hohe Düne. Hier können Wassersportfans beispielsweise Surfbretter, Jollen oder Katamarane ausleihen. Noch mehr Wasserspaß und Action bietet das Wassersportzentrum auf Hohe Düne speziell für Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 8 bis 16 Jahren an. Wer in den Sommerferien segeln lernen möchte, schwimmen kann und Spaß in der Gruppe haben möchte, der kann die Ferien Camps für Kids im Yachthafen Hohe Düne buchen. Die Termine für das 5-tägige Camp stehen schon fest: 20. bis 24. Juli 2009 und 17. bis 21. August 2009. Die Crew des Yachthafens freut sich schon jetzt darauf, die Segel für die nächste Saison auf Hohe Düne zu setzen.

Text: Yachthafenresidenz Hohe Düne

Datum: 30.10.2008

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

„Foodstock“ in den Schären
Das Schärengebiet vor Stockholm gilt als das größte seiner Art an der gesamten Ostseeküste. Tausende Inseln und Inselchen, von kleinen Felsbrocken bis zu größeren Inseln, machen den unverwechselbaren Reiz der Landschaft aus. Während die meisten im Winter verlassen sind, pulsiert im Sommer dort das Leben.
Vineta – der Klang des Goldes
Die Vineta-Sage erzählt von einer Stadt, angefüllt mit allem Schönen dieser Welt, ihre Bewohner waren weltoffen, tolerant. Wohl aber auch verschwenderisch. Jedenfalls ging Vineta in den Fluten der Ostsee unter, nach schauerlichen Warnungen: Vineta, Vineta, du rieke Stadt, Vineta sall unnergahn, wieldeß se het väl Böses dahn“. Diese sagenhafte Stadt soll hier vor der Insel Usedom untergegangen sein.
Ferienprogramm im Zoo Rostock
Der mehr als hundertjährige Zoo in malerischer Natur gehört nicht nur zu den beliebtesten Ausflugszielen der 800-jährigen Hansestadt, sondern hat auch Bewertungen nach internationalen Maßstäben mit Bravour bestanden. Der Qualitätssprung der vergangenen Jahre begann mit dem Neubau des Darwineum und setzte sich mit dem Polarium fort.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)