Woche der Bäderarchitektur auf Usedom

Bäderarchitektur auf der Insel Usedom (Foto ©Usedom Tourismus GmbH)
Bäderarchitektur auf der Insel Usedom (Foto ©Usedom Tourismus GmbH)

Die Seebäder Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin auf der Ostsee-Insel Usedom laden vom 14. bis 21. September 2008 wieder zur „Woche der Bäderarchitektur“. Auf Usedom ist neben einigen wenigen Ostseebädern auf der Insel Rügen und entlang der mecklenburgischen Ostseeküste dieser typische Baustil aus der Kaiserzeit erhalten geblieben, wurde nach der Wende liebevoll restauriert oder bei neuen Bauten wieder aufgenommen.

(Insel Usedom) Logieren, Dinieren und Flanieren – das ist Usedom. Die Kulisse der Bäderarchitektur auf der Insel eignet sich bestens für diese Urlaubsaktivitäten. Diejenigen, für die Pilaster und Portikus, Fiale und Fries, Relief und Risalit noch Böhmische Wälder sind, können sich in der Woche der Bäderarchitektur unter anderem mit diesen Baustilelementen beschäftigen. Vom 14. bis 21. September 2008 machen historische Führungen, spezielle Museumsangebote und informative Fachvorträge die einmaligen, historischen Villen für Groß und Klein erlebbar.

Ob ein „Historischer Streifzug von der ältesten zur längsten Seebrücke an der deutschen Ostseeküste“, eine Führung zu dem Thema „Grazien der Bäderarchitektur im außergewöhnlichen Design“ oder ein Rundgang bei Kerzenschein – die Woche der Bäderarchitektur bietet viele Möglichkeiten, das Flair der Kaiserbäder Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin zu entdecken.

Bereits am Ende des 19. Jahrhunderts erwärmten sich Adel und Aristokratie für die Sommerfrische in den „3 Kaiserbädern“. Vor allem Hauptstädter suchten nach Ruhe und Entspannung. Binnen weniger Jahre avancierten Ahlbeck, Heringsdorf, Bansin und Swinemünde zu eleganten Vergnügungszentren mit europäischem Format und die Insel selbst zur „Badewanne Berlins“.

Der rasante Aufstieg von Swinemünde, Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin von Fischerdörfern zu Urlaubszielen ist wesentlich auf das Engagement vieler prominenter Berliner Bankiers, Industrieller und Künstler in dieser Zeit zurückzuführen. Beim Bau ihrer Sommerresidenzen ließen sie sich oft von Inspirationen aus dem Ausland leiten. So finden Gäste auf Usedom Villen, die französischen Renaissance-Palästen oder italienischen Villen gleichen. Die Sommerresidenzen übertrafen sich gegenseitig in Gestaltung und Glanz und waren ein Spiegelbild der gesellschaftlichen Stellung der Bauherren.

Wer nicht bis zur Woche der Bäderarchitektur warten möchte, kann an regelmäßig stattfindenden Führungen alles Wissenswerte zur Bäderarchitektur und Prominenz vergangener Tage erfahren. Weitere Information sind unter www.baederarchitektur.de und www.drei-kaiserbaeder.de sowie telefonisch unter 038378 499350 zu bekommen.

Text und Foto ©Usedom Tourismus GmbH

Datum: 14.09.2008

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Usedomer Musikfestival mit Länderschwerpunkt Deutschland
Das Usedomer Musikfestival widmet sich seit seiner Premiere 1994 jeweils einem oder mehreren Ostseeanrainerstaaten und kann auf zahlreiche prominente Besucher aus der Reihe der Staatsoberhäupter verweisen. Immer mehr Musikliebhaber legen ihren Urlaub auf Usedom in den Zeitpunkt des Festivals im Herbst.
Deutsches Meeresmuseum im September
Das international bekannte Stralsunder Museum verfügt über die vier Standorte Meeresmuseum (im ehemaligen Katharinenkloster), Ozeaneum (im Hafengelände), Nautineum (auf der Insel Dänholm) und Natureum (am Leuchtturm Darßer Ort bei Prerow).
Hinter die Kulissen geschaut: Der Circus William
Der Circus William gastiert seit über 25 Jahren in Bansin auf der Insel Usedom. Jeden Sommer schlägt die Familie Wille das große Circus-Zelt zwischen Bansin und Heringsdorf auf. Zu den besonderen Attraktionen gehören die weißen Löwen und Tiger, von denen einige sogar gebürtige Insulaner sind.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)