Fest der Moorgeister in Graal-Müritz

Fest der Moorgeister in Graal-Müritz
Fest der Moorgeister in Graal-Müritz

Im Ostseeheilbad Graal-Müritz geht es am 12. und 13. September 2008 gruselig zu: Unter dem Motto „Im Moor – da gruselt es“ treiben die Moorgeister in Graal-Müritz ihr Unwesen mit den Ostsee-Urlauber.

(Rostock) Käuzchen rufen unheimlich in die Nacht, blaugelbe Lichter flackern in der Dunkelheit, schemenhafte Gestalten tanzen über die Wiesen: Am 12. und 13. September 2008 heißt es in Graal-Müritz "Im Moor - da gruselt es sehr". Geister, Feen, Nymphen und Elfen halten Einzug in das Ostseeheilbad, wo als krönender Abschluss der Sommersaison und bereits zum neunten Mal das "Fest der Moorgeister" gefeiert wird. Dabei steht das angrenzende Ribnitzer-Müritzer Hochmoor, um das sich viele Sagen und Mythen ranken, im Mittelpunkt. Die berühmteste Gestalt und das Maskottchen des Festes ist der "Murmann", ein guter Geist, der laut Überlieferung schon so manchen aus dem Sumpf gerettet hat. Er und die anderen märchenhaften Wesen werden für Klamauk und manchen kalten Schauer auf dem Rücken sorgen.

Los geht es am 12. September 2008 um 14.00 Uhr mit einem bunten Kinderprogramm am Caféstübchen Witt. Auf die kleinsten Gäste warten dort ein Fahrradparcours, ein DJ, eine Hüpfburg, ein Glücksrad und als Höhepunkt ein Auftritt der Märchenhexe Küboschka. Wer mag, kann sich für die traditionelle Gruselwanderung am Abend schminken lassen.

Die Gruselwanderung startet um 20.00 Uhr an der Buswendeschleife. Ein langer Fackelzug führt dann vom Moor zum "Strandhus" in der Strandstraße, wo eine große "Moorparty" steigt. Schwache Nerven sind nichts für diese Wanderung - hinter Sträuchern und Bäumen kommen Geister, Hexen und Räuber hervor und zeigen sich im Schein des Mondes. Wer es weniger gespenstisch mag, der wird am Strand von Graal-Müritz ab etwa 20.00 Uhr zu Hexenfeuer und Zaubertrunk erwartet.

Auf dem Parkplatz hinter den Dünen wird am 13. September 2008 weitergefeiert. Von 10.00 bis 18.00 Uhr lockt dort Markttreiben mit allerlei Ständen. Selbstgebackenes gibt es auf dem Kuchenbasar des "Strandhuses", der Erlös des Basars wird an eine Kindereinrichtung gespendet. Nicht verpassen sollten Jung und Alt, wenn um 14.00 Uhr die "Moorgeister" am Caféstübchen Witt abgeholt und mit einem Umzug durch die Strandstraße zum Parkplatz hinter den Dünen begleitet werden. Für alle, die sich dann immer noch nicht genug gefürchtet haben, findet auch an diesem Tag eine Gruselwanderung statt - Treffpunkt und Uhrzeit wie am Vortag. Mit einem kleinen Feuerwerk gegen 21.30 Uhr auf der Promenade wird schließlich die Party im "Festzelt der Moorgeister" eingeläutet.

Mehr Informationen gibt es bei der Tourismus- und Kur GmbH unter Tel.: 038206 70 314 und auf www.graal-mueritz.de.

Text: Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Datum: 12.09.2008

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

„Foodstock“ in den Schären
Das Schärengebiet vor Stockholm gilt als das größte seiner Art an der gesamten Ostseeküste. Tausende Inseln und Inselchen, von kleinen Felsbrocken bis zu größeren Inseln, machen den unverwechselbaren Reiz der Landschaft aus. Während die meisten im Winter verlassen sind, pulsiert im Sommer dort das Leben.
Vineta – der Klang des Goldes
Die Vineta-Sage erzählt von einer Stadt, angefüllt mit allem Schönen dieser Welt, ihre Bewohner waren weltoffen, tolerant. Wohl aber auch verschwenderisch. Jedenfalls ging Vineta in den Fluten der Ostsee unter, nach schauerlichen Warnungen: Vineta, Vineta, du rieke Stadt, Vineta sall unnergahn, wieldeß se het väl Böses dahn“. Diese sagenhafte Stadt soll hier vor der Insel Usedom untergegangen sein.
Ferienprogramm im Zoo Rostock
Der mehr als hundertjährige Zoo in malerischer Natur gehört nicht nur zu den beliebtesten Ausflugszielen der 800-jährigen Hansestadt, sondern hat auch Bewertungen nach internationalen Maßstäben mit Bravour bestanden. Der Qualitätssprung der vergangenen Jahre begann mit dem Neubau des Darwineum und setzte sich mit dem Polarium fort.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)