Thalasso-Tour der deutschen Seebäder gestartet

Start der Thalasso-Tour der Deutschen Seebäder auf Norderney (Foto: Arbeitsgemeinschaft Die DeutschenSeebäder / Cathrin Christoph PR & Text)
Start der Thalasso-Tour der Deutschen Seebäder auf Norderney (Foto: Arbeitsgemeinschaft Die DeutschenSeebäder / Cathrin Christoph PR & Text)

Der schönste Ostsee-Urlaub ist für Eltern der, bei dem die Kinder gut beschäftigt werden. Denn sind die Kinder mit ihrem Urlaubsprogramm an der Ostsee zufrieden, ist auch den Eltern ihre wohlverdiente Entspannung sicher. Derzeit ist der Zirkusbus der Arbeitsgemeinschaft „Die Deutschen Seebäder“ unterwegs, der für einen spannenden Urlaub beim Nachwuchs sorgt.

(Butjadingen) Große Begeisterung bei den Kleinen, Zeit zur Entspannung für die Eltern: Am Samstag, den 14. Juni 2008, startete die Thalasso-Tour der deutschen Seebäder in Norderney. Einen Tag lang machte der Zirkusbus Rambazotti auf dem Kurplatz halt. Wer an diesem Tag seine Kleinen in die Obhut des Teams vom Kinderzirkus gab, erhielt gleichzeitig einen Gutschein für Thalasso-Anwendungen am selben Tag im bade:haus Norderney.

Im Zirkus wurden die Kinder den ganzen Tag über betreut und übten mit geschulten Trainern ihr eigenes Zirkusprogramm ein – je nach Neigung und Laune konnten die Kleinen zum Beispiel jonglieren, Einrad fahren oder zaubern lernen. Circa 100 Kinder waren auf Norderney dabei. Um 16:00 Uhr fand dann die große Abschlussvorstellung statt, bei der die Kinder ihren Eltern und Großeltern das Erlernte präsentierten – alles in allem ein tolles Erlebnis für die Kleinen und eine gute Gelegenheit für die Eltern, beim Thalasso zur Ruhe zu kommen.

Noch bis zum 18. Juli 2008 ist der Zirkusbus durch 17 deutsche Seebäder in Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern unterwegs – von Butjadingen bis Usedom. Die einzelnen Thalasso-Angebote unterscheiden sich von Seebad zu Seebad. Unverzichtbare Bestandteile aber sind verschiedene Meerwasserbäder, Massagen und Packungen mit Schlick, Algen, Muschelkalk oder Meersalz.

Arbeitsgemeinschaft „Die Deutschen Seebäder“
Drei Bundesländer, zwei Küsten, eine Vision: Im Jahre 2005 schlossen sich 29 Seebäder an Nord- und Ostsee zu einer Arbeitsgemeinschaft zusammen. Ziel ist es, „die Stärken, Produkte und Heilkräfte der Region stärker in der Öffentlichkeit zu positionieren“, so Johannes Cassens, Vorsitzender der AG Deutsche Seebäder. Durch gemeinsame Marketingaktivitäten und einheitliche Qualitätsstandards soll der Tourismus in den Seebädern in Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein angekurbelt werden. Alle teilnehmenden Seebäder haben neben ihrer Lage an einer der deutschen Küsten eins gemeinsam, nämlich ein umfangreiches Thalasso-Angebot.

Link zu den teilnehmenden Seebädern an Ostsee und Nordsee. Weitere Infos unter www.die-deutschen-seebaeder.de.

Text: Arbeitsgemeinschaft „Die DeutschenSeebäder“ / Cathrin Christoph PR & Text

Datum: 17.06.2008

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Usedomer Musikfestival mit Länderschwerpunkt Deutschland
Das Usedomer Musikfestival widmet sich seit seiner Premiere 1994 jeweils einem oder mehreren Ostseeanrainerstaaten und kann auf zahlreiche prominente Besucher aus der Reihe der Staatsoberhäupter verweisen. Immer mehr Musikliebhaber legen ihren Urlaub auf Usedom in den Zeitpunkt des Festivals im Herbst.
Deutsches Meeresmuseum im September
Das international bekannte Stralsunder Museum verfügt über die vier Standorte Meeresmuseum (im ehemaligen Katharinenkloster), Ozeaneum (im Hafengelände), Nautineum (auf der Insel Dänholm) und Natureum (am Leuchtturm Darßer Ort bei Prerow).
Hinter die Kulissen geschaut: Der Circus William
Der Circus William gastiert seit über 25 Jahren in Bansin auf der Insel Usedom. Jeden Sommer schlägt die Familie Wille das große Circus-Zelt zwischen Bansin und Heringsdorf auf. Zu den besonderen Attraktionen gehören die weißen Löwen und Tiger, von denen einige sogar gebürtige Insulaner sind.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)