Clipper 'Stad Amsterdam' kommt zur 18. Hanse Sail

Clipper 'Stad Amsterdam' kommt zur Hanse Sail (Foto: Archiv Hanse Sail Rostock)
Clipper 'Stad Amsterdam' kommt zur Hanse Sail (Foto: Archiv Hanse Sail Rostock)

Die Hanse Sail in Rostock ist jedes Jahr wieder ein Magnet für Ostsee-Urlauber. Zur diesjährigen Hanse Sail, die vom 07. bis 10. August stattfindet, wird erstmal der niederländische Clipper „Stad Amsterdam“ erwartet.

Der Clipper ist ein Nachbau seiner traditionsreichen Vorgänger des 19. Jahrhunderts, ausgestattet mit dem Komfort des 21. Jahrhunderts. Vieles an dem neuen Windjammer erinnert an längst vergangene Seefahrerzeiten, als mit dem Beginn des 19. Jahrhunderts Schnellsegler für den Warentransport von und nach Nordamerika, Indonesien oder Australien eingesetzt wurden. Durch die Eröffnung des Suezkanals 1869 verkürzte sich der Weg nach Asien für die Dampfschiffe erheblich. Die Schnellsegler konnten den Kanal nicht nutzen und verloren ihren Vorteil der geringeren Fahrzeiten gegenüber ihren stählernen Konkurrenten. Dies bedeutete um 1940 ihr Ende in der Handelsschifffahrt.

Im Auftrag der Stadt Amsterdam und der Handelsgesellschaft Randstad wurde von 1997 bis 2000 mit dem Clipper "Stad Amsterdam" wieder ein Schiff vom Typ der schnellsten Hochseesegler der Welt gebaut. Mit seinem schlanken, schwarzen Stahlrumpf und den weißen Segeln lädt das Dreimast-Vollschiff mit seiner 30 Mann starken Crew Besucher auf der ganzen Welt zu Kreuzfahrten oder Tagestouren ein und nimmt an zahlreichen Regatten und maritimen Großveranstaltungen teil.

Während der 18. Hanse Sail können Besucher auf der "Stad Amsterdam" mitsegeln. Tickets sind erhältlich in der Tall-Ship Buchungszentrale (Warnowufer 65, Tel. 0381-2085226, tallshipbooking@gmx.de).

Text: Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde, Foto: Archiv Hanse Sail Rostock

Wir haben Ihre Ferienwohnung in Warnemünde!

Datum: 09.04.2008

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Willkommen zurück – Rügen ist bereit
Wie die anderen Tourismusregionen an der Ostsee heißen auch die Rüganer wieder ihre Gäste willkommen. Sie haben hier aufgelistet, worauf sie sich in der Zeit nach Corona am meisten freuen.
Historisch-Technisches Museums Peenemünde mit zwei Sonderausstellungen
Das größte Industriedenkmal des Landes MV, das Historisch-Technische Museum Peenemünde im ehemaligen Kraftwerk der Heeresversuchsanstalt, ist seit 11. Mai wieder geöffnet. Das Team hat die Schließzeit effektiv genutzt.
„Es geht wieder los“
Unter diesem Motto lädt der Ostsee-Holstein-Tourismus wieder Gäste an die holsteinische Ostseeküste. Natürlich gelten wie überall auch bestimmte Regeln und Verordnungen. Ab dem 18.05.2020 wird die Öffnung der Gastronomie unter Auflagen zugelassen. Das Beherbergungsverbot wird unter Auflagen aufgehoben, die Wohnmobilstellplätze können geöffnet werden.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)