Mecklenburg-Vorpommern verkaufte bereits 1.500 Waldaktien

Mecklenburg-Vorpommern verkaufte bereits 1.500 Waldaktien
Mecklenburg-Vorpommern verkaufte bereits 1.500 Waldaktien

Seit einigen Monaten verkauft das Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern sehr erfolgreich sogenannte „Waldaktien“. Mit den Einnahmen werden Wälder aufgeforstet. So wird ein Ausgleich der durch den Tourismus entstehenden CO2-Belastung geschaffen. Für den Kaufpreis einer Waldaktie können auf einer Fläche von zehn Quadratmetern Bäume gepflanzt und gepflegt werden, die die im Urlaub von einer vierköpfigen Familie verursachten Kohlendioxid-Emissionen ausgleichen.

(TV MV) Das Natururlaubsland Mecklenburg-Vorpommern wird zum Land der Klimawälder. Mit dem Start der Aktion Waldaktie Ende 2007 wurden zunächst vier Flächen auf den Inseln Rügen und Usedom sowie in der Mecklenburgischen Seenplatte ausgesucht, die mit Hilfe umweltfreundlicher Urlauber aufgeforstet werden. Inzwischen sind mehr als 1.500 Waldaktien verkauft, der erste Wald bei Neustrelitz ist komplett bepflanzt und auch die anderen drei Klimawälder füllen sich zusehends.

Noch im März 2008 werden daher zwei weitere Flächen als Klimawälder ausgewiesen, die mit Hilfe der Waldaktionäre im eher waldarmen Flächenland Mecklenburg-Vorpommern bepflanzt werden können: Entlang des Weges zum Nationalpark-Zentrum Königsstuhl auf Rügen wird auf einer rund zwei Hektar großen Wiese ein naturnaher Buchenwald gegründet, der sich harmonisch in die fast unberührten Wälder des Nationalparks Jasmund einfügt. Und unmittelbar vor der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst wird bei Velgast auf einer Fläche von 1,1 Hektar ein Mischwald aus Vogelkirsche und seltenen sowie besonders anspruchsvollen Edellaubbaumarten aufgeforstet. Dabei werden alle durch Waldaktien finanzierten Flächen zusätzlich und mit den für die jeweilige Region typischen einheimischen Baumarten bepflanzt.

Für den Kaufpreis einer Waldaktie in Höhe von zehn Euro können auf einer Fläche von zehn Quadratmetern Bäume gepflanzt und gepflegt werden, die die im Urlaub von einer vierköpfigen Familie verursachten Kohlendioxid-Emissionen ausgleichen - 500 Kilometer An- und Abreise inklusive. Dabei setzt eine Familie rund 850 Kilogramm CO2 frei, was gemessen an den Emissionen durch Flugreisen ein vergleichsweise geringer Wert ist. "Dennoch zeigt der Erfolg der Waldaktie, dass bei den naturverbundenen Urlaubern in Mecklenburg-Vorpommern der Klimaschutz nicht nur in den Köpfen angekommen ist, sondern sie dafür auch aktiv werden. Denn wer sich an der Aktion beteiligt, nimmt schöne Urlaubseindrücke und das Bewusstsein mit nach Hause, mit der Waldaktie und dem Urlaub im Nordosten einen kleinen Beitrag für eine gesunde Umwelt geleistet zu haben", erklärte Mathias Löttge, Präsident des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern. "Und das Schöne daran", fügte er hinzu, "Jeder kann die neue Baumgemeinde in Augenschein nehmen oder seine Fläche im Internet unter www.waldaktie.de suchen."

Zu finden sind alle sechs Klimawälder auch auf dem Faltblatt "Werden Sie Waldaktionär - Lassen Sie Klimawälder wachsen", das zur ITB erscheint. Dort sind genauso wie im Internet auch die kommenden Pflanztermine notiert, bei denen Urlauber und Einheimische selbst Hand anlegen und die von ihnen bezahlten Bäume in die Erde bringen können (Anmeldung an: info@auf-nach-mv.de). Am Tag des Baumes - am 25. April 2008 - wird auf Usedom in der Nähe von Koserow gepflanzt. Der Bahnreiseveranstalter Ameropa als einer der Partner der Waldaktie hat zu diesem Termin ein Reisepaket geschnürt, das die Anreise per Bahn, drei Nächte in einem Vier-Sterne-Hotel im Ostseebad Heringsdorf auf Usedom, eine Waldaktie und die Fahrt zum Klimawald umfasst und pro Person für 299 Euro angeboten wird. Zu hören bekommen Gäste am 25. April unter anderem das von Studenten und Dozenten der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig komponierte Waldstück Opus 2, Nachfolgewerk des bei der ersten Pflanzaktion Ende November 2007 welturaufgeführten Opus 1. Die Usedom Tourismus GmbH stiftet derweil pro verschicktem Urlaubskatalog einen Euro für das Projekt. Über den Termin auf der Ostseeinsel hinaus finden am 11. Oktober 2008 in drei Wäldern (Usedom, Glowe/Rügen, Mirow/Mecklenburgische Seenplatte) Pflanzaktionen statt.

Zur Freude von Verbandspräsident Löttge: "Die Aktion steht uns gut zu Gesicht, und wir bekommen dafür viel positive Resonanz. Die Waldaktie steht für den Ausgleich von Kohlendioxid-Emissionen, für Umweltbildung und umweltbewusste Urlauber", erklärte er. Mit den Themen Natur und umweltverträglicher Tourismus könne Mecklenburg-Vorpommern gegenüber vielen anderen Reisezielen punkten, so Löttge weiter. Der Tourismusverband werde deshalb die Waldaktie weiter stark in seine Aktivitäten einbeziehen. So wird beispielsweise auf der ITB in Berlin vom 5. bis zum 9. März 2008, an einem Extra-Stand in Halle 4.1 ein kleiner Klimawald präsentiert. Dazu wird auf der Messe in Expertengesprächen, Presseveranstaltungen und Präsentationen auch das Thema Umweltbildung ein wichtige Rolle spielen. Auch "Tatort"-Kommissar Axel Prahl wird erwartet. Der Schauspieler hat selbst 50 Waldaktien erworben und ist begeistert von der Idee: "Das passt zu diesem Land wie der Strand und die Natur."

Text: Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Wir haben Ihr Ostsee-Ferienhaus für Sie!

Datum: 07.03.2008

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Kein Winterschlaf für die Sandskulpturen
Sie sind immer wieder faszinierend, die kunstvoll geschaffenen Figuren aus Sand. Und in keiner Weise vergleichbar mit den selbst gebauten „Sandburgen“ am Ostseestrand. Professionalität und besonderer Sand sind die Voraussetzungen.
Dänemarks schönste Weihnachtsmärkte
Die für viele schönste Jahreszeit empfängt die Menschen mit viel Licht in der Dunkelheit. Dazu gehören auch die traditionellen Weihnachtsmärkte in zahlreichen dänischen Städten an der Ostsee oder in deren Nähe.
Kunst und Kultur im Rostocker Zoo
Der Rostocker Zoo ist nicht nur einer der ältesten seiner Art, sondern wurde von Beginn an in die Landschaft eingepasst. Nach und nach kamen auch Kunstwerke hinzu, die die Tierwelt der Anlage darstellen. Der Rostocker Zooverein hat nun eine neue Ausstellung zu diesem Thema initiiert.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)