Von der Insel Usedom ins Schweizer Wallis

Von der Insel Usedom ins Schweizer Wallis
Von der Insel Usedom ins Schweizer Wallis

Die Ostsee-Insel Usedom versendet jedes Jahr einen ihrer besten Köche in die hohen Schweizer Berge. Marcus Lübke vom Heringsdorfer Seebrückenrestaurant hat seine leckersten Fischrezepte im Reisegepäck, während sein „Gegenspieler“ Jörg Walter vom Top Hotel RESORT & SPA Saas Fee die Usedomer im April mit Käsespezialitäten verwöhnen wird.

(UTG) Eine Woche lang schwingt Spitzenkoch Marcus Lübke vom Heringsdorfer Seebrückenrestaurant in der Schweiz seinen Kochlöffel und zwar im Top-Hotel RESORT & SPA in Saas-Fee in der Ferienregion Kanton Wallis. Der 35-Jährige kreiert fern der Heimat typische Fischgerichte von der Insel Usedom. „Ich werde Zander und Steinbutt auf den Tisch bringen mit einer regionalen Dillsoße“, verrät Marcus Lübke, „und ich bereite einen Strudel aus Flusskrebsen zu sowie Fischkartoffeln.“

Es ist das fünfte Mal, dass der Usedomer Koch zum Austausch in die Schweiz reist. Eine Idee, die aus der Köche-Freundschaft zwischen dem Heringsdorfer Marcus Lübke und dem Schweizer Gourmetkoch Jörg Walter entstanden ist. Jörg Walter werkelt übrigens im April 2008 in der Küche des Seebrückenrestaurants und will die hiesigen Gäste mit interessanten Käsespezialitäten verwöhnen. „Perlentreffen“ nennen die beiden Köche ihre Austausch-Idee. Marcus Lübke erklärt: „Saas-Fee nennt man auch die Perle der Alpen und Usedom ist die Perle der Ostsee – deshalb Perlentreffen.“

Inzwischen ist dieses Treffen zu einer regelrechten Lawine geworden: „Auch unsere jungen Kochtalente probieren sich jeweils in den Küchen des anderen aus, profitieren davon, sammeln Erfahrungen und kommen immer mit interessanten Ideen wieder“, freut sich der 35-Jährige Insel-Koch. Aber auch die Servicekräfte gehen schon von Usedom in die Schweiz und umgekehrt. „Gründe dafür liegen auf der Hand“ sagt Marcus Lübke: „Wir hier im Norden leben hauptsächlich von der Sommersaison. In der Schweiz bringt die Wintersaison die meisten Gäste.“ Zehn Mitarbeiter des Seebrückenrestaurants in Heringsdorf nutzen das, arbeiten in der warmen Jahreszeit hier auf Usedom, im Winter in der Schweiz. Und das bringt jede Menge Pluspunkte: „Unsere Leute erleben in der Schweiz eine großartige Küche, erweitern ihre Sprachkenntnisse und sie haben das ganze Jahr einen Job.“

Text: Usedom Tourismus GmbH

Bei uns finden Sie Ihr Ferienhaus im Wallis!

Datum: 19.02.2008

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Vertrautes und Unbekanntes in Kopenhagen
Kopenhagen, die Hauptstadt Dänemarks, ist eine der Ostseemetropolen. Sie zeichnet sich durch eine große Vielfalt an Sehenswürdigkeiten aus, die wiederum eine ideale Mischung aus Tradition und Moderne darstellen.
Per Rad in und um Kiel
Kiel, die Hauptstadt von Schleswig-Holstein, ist im Höhenprofil sehr radlerfreundlich. Das begünstigt das umweltfreundliche Erkunden von Stadt und Umgebung per Rad. Dazu können außer dem eigenen Zeitplan auch geführte Touren genutzt werden.
Helsinkis Zentrum lädt ein
Helsinki, die Hauptstadt Finnlands ist einer der Ostseemetropolen und liegt unmittelbar am Ufer des Finnischen Meerbusens. Das Stadtzentrum ist vom Hafen aus sehr gut zu Fuß erreichbar. Gerade hier will die Gastronomie wieder durchstarten.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)