Die Ostsee-Insel Usedom präsentierte sich in Berlin

Die Ostsee-Insel Usedom präsentierte sich in Berlin
Die Ostsee-Insel Usedom präsentierte sich in Berlin

Die Ostsee-Insel Usedom galt vor allem zu Kaisers Zeiten als „Badewanne Berlins“. Auch heute noch kommt ein bedeuter Teil der Usedom-Urlauber aus der Hauptstadt.

Ein wenig Usedomer Urlaubsflair sollte am vergangenen Freitag und Samstag bei den Usedom-Tagen in den Spandau Arcaden seinen Weg in die Bundeshauptstadt finden. Auf dem 50 qm großen Standareal der Insel konnten sich die Gäste an beiden Tagen von 10 bis 20 Uhr über das Urlaubs- und Unterkunftsangebot auf der Insel informieren. Mit dabei waren verschiedene Partner, vom zertifizierten 4****S Wellnesshotel, über Ferienwohnungsanbieter, Freizeitanbieter wie die Schmetterlingsfarm bis hin zum familiengeführten barrierefreien Hotel.

Erwartungsgemäß stellte sich der Samstag als der besser besuchte von beiden Tagen heraus. Das Publikum mittleren Alters interessierte sich insbesondere für das Thema Rad fahren. Die direkte Informationsmöglichkeit beim Regionalen Fremdenverkehrsverband zum neuen Radweg Berlin-Usedom wurde in diesem Zusammenhang sehr gut angenommen. Auffällig war der sehr hohe Anteil an Stammgästen, der besonderes Interesse für die attraktiven Angebote der Partner z.B. unter dem Namen „Goldener Herbst auf Usedom“ zeigte. Dem kleineren Anteil an „Insel-Neulingen“ war Usedom bereits bestens vom „Hörensagen“ bekannt, einen persönlichen Besuch planten viele für das nächste ¾ Jahr ein.

Die stimmungsvollen Einlagen des von der Usedom Tourismus GmbH engagierten Shanty-Chores, der dreimal täglich Lieder der Waterkant zum Besten gab, und das Seemannsgarn des Matrosen Johnny (alias Lothar Löhr-Schröder / Lolo) kamen bei den großen und kleinen Besuchern zudem gut an. Insgesamt stufte Bastian Baltzer, der für Messe- und Promotionaktionen bei der Usedom Tourismus GmbH zuständig ist, die Usedom-Tage in den Spandau-Arcaden als zufrieden stellende Aktion für die Ostsee-Insel und die Partner ein.

Text: Usedom Tourismus GmbH

Datum: 02.10.2007

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Kein Winterschlaf für die Sandskulpturen
Sie sind immer wieder faszinierend, die kunstvoll geschaffenen Figuren aus Sand. Und in keiner Weise vergleichbar mit den selbst gebauten „Sandburgen“ am Ostseestrand. Professionalität und besonderer Sand sind die Voraussetzungen.
Dänemarks schönste Weihnachtsmärkte
Die für viele schönste Jahreszeit empfängt die Menschen mit viel Licht in der Dunkelheit. Dazu gehören auch die traditionellen Weihnachtsmärkte in zahlreichen dänischen Städten an der Ostsee oder in deren Nähe.
Kunst und Kultur im Rostocker Zoo
Der Rostocker Zoo ist nicht nur einer der ältesten seiner Art, sondern wurde von Beginn an in die Landschaft eingepasst. Nach und nach kamen auch Kunstwerke hinzu, die die Tierwelt der Anlage darstellen. Der Rostocker Zooverein hat nun eine neue Ausstellung zu diesem Thema initiiert.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)