14. Althäger Zeesen-Regatta im Ostseebad Ahrenshoop

14. Althäger Zeesen-Regatta im Ostseebad Ahrenshoop
14. Althäger Zeesen-Regatta im Ostseebad Ahrenshoop

Nun schon zum 14. Mal finden sich am kommenden Samstag die Skipper der traditionellen Zeesboote mit ihren Besatzungen zur jährlichen Abschlussregatta im Althäger Hafen an der Ostsee ein. Ein buntes maritimes Programm und ein besonderer Markt mit maritimen Produkten und bei dem viele traditionelle Handwerke zu sehen sind, gehören zum festen Begleitprogramm der Regatta.

Vor einhundert Jahren waren es die Fischer des heutigen Ahrenshooper Ortsteiles Althagen, die als Erste in der Region mit ihren Arbeitsschiffen, den Zeesbooten, auf dem Saaler Bodden eine Regatta veranstalteten. An diese Tradition wollten die Veranstalter vor 14 Jahren anknüpfen und mit dem Fest zur Traditionspflege beitragen. Inzwischen werden sie unterstützt vom Verein „Die Zeesener“. In ihm haben sich viele der neuen Bootseigentümer, denen die Pflege der Traditionsschiffe und die Bewahrung der alten Fischereitechnik am Herzen liegen, zusammengeschlossen.

Bereits am Vorabend wird es bei der Begrüßung der Besatzungen im Festzelt wieder viel über den Verlauf der diesjährigen Regattasaison zu erzählen geben und mit Bildern und Videos die Erinnerung an vergangene Althäger Fischerregatten geweckt.

Mit der Eröffnung des Hafenmarktes beginnt am Samstag um 10.00 Uhr der Regattatag. Ob Bootsbauer oder Schmied, Köhler oder Korbflechter, viele alte Handwerke werden auch in diesem Jahr zu beobachten sein. Natürlich kann man auch über den Bau eines Buddelschiffes wieder fachsimpeln oder mit den Modellschiffbauern über ihre Miniaturzeesboote ins Gespräch kommen. Bereits gegen 10.15 Uhr sorgt die bekannte Jazzband „Happy Swing“ für die musikalische Einstimmung der Besucher und der Bootsbesatzungen. Um 12.00 Uhr stimmen sich dann die Bootsführer in der Steuermannsbesprechung über den zu segelnden Kurs ab. Danach werden die Segel gesetzt. Pünktlich um 13.00 Uhr machen sich die Zeesboote zur Regatta auf den Weg, kommentiert von einem Stammtisch, der den ganzen Nachmittag die Gäste über den Verlauf der Regatta informieren wird. Sobald die letzten braunen Segel den Hafen verlassen haben, erbringen die Jungs und Deerns des Jugendmusikkorps der Hansestadt Rostock einen musikalischen Gruß von der Waterkant. Gegen 14.45 Uhr unterhält das Folkloreensemble „Richard Wossidlo“ aus Ribnitz-Damgarten die Gäste des Hafenfestes mit „Liedern und Tänzen aus Mecklenburg-Vorpommern“. Ab 16.00 Uhr, wenn die ersten Zeesboote die Regattaziellinie erreicht haben und im Hafen wieder festmachen, bringt der Shantychor „De Fischlänner Seelüd“ den Besatzungen und Besuchern ein Ständchen mit Liedern von der Arbeit der Seeleute. Mit der Siegerehrung findet die Regatta um 18.00 Uhr ihren Abschluss, nicht aber das Hafenfest. Ab 19.30 Uhr spielt bis Mitternacht die Band „Hajastra“ aus Rostock zum Tanz im Freien auf und sorgt mit ihrem Showprogramm für Stimmung.

Nähere Auskünfte über die 14. Althäger Fischerregatta erteilen die Gäste-Information der Kurverwaltung Ahrenshoop (T 03 82 20-66 66 12), das „Räucherhaus“ am Hafen Althagen (T 03 82 20-69 46) und das Hotel „Der Fischländer“ (T 03 82 20-69 50).

Text: Kurverwaltung Ahrenshoop, Foto: Manfred Duda/pixelio.de 

Datum: 11.09.2007

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

„Foodstock“ in den Schären
Das Schärengebiet vor Stockholm gilt als das größte seiner Art an der gesamten Ostseeküste. Tausende Inseln und Inselchen, von kleinen Felsbrocken bis zu größeren Inseln, machen den unverwechselbaren Reiz der Landschaft aus. Während die meisten im Winter verlassen sind, pulsiert im Sommer dort das Leben.
Vineta – der Klang des Goldes
Die Vineta-Sage erzählt von einer Stadt, angefüllt mit allem Schönen dieser Welt, ihre Bewohner waren weltoffen, tolerant. Wohl aber auch verschwenderisch. Jedenfalls ging Vineta in den Fluten der Ostsee unter, nach schauerlichen Warnungen: Vineta, Vineta, du rieke Stadt, Vineta sall unnergahn, wieldeß se het väl Böses dahn“. Diese sagenhafte Stadt soll hier vor der Insel Usedom untergegangen sein.
Ferienprogramm im Zoo Rostock
Der mehr als hundertjährige Zoo in malerischer Natur gehört nicht nur zu den beliebtesten Ausflugszielen der 800-jährigen Hansestadt, sondern hat auch Bewertungen nach internationalen Maßstäben mit Bravour bestanden. Der Qualitätssprung der vergangenen Jahre begann mit dem Neubau des Darwineum und setzte sich mit dem Polarium fort.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)