Störtebeker Festspiele auf Rügen erwarten 4-millionsten Besucher

Sascha Gluth als der berühmte Freibeuter 'Klaus Störtebeker' (Foto: Störtebeker Festspiele)
Sascha Gluth als der berühmte Freibeuter 'Klaus Störtebeker' (Foto: Störtebeker Festspiele)

Die Störtebeker Festspiele in Ralswiek auf der Insel Rügen erwarten am Freitag den 4-millionsten Besucher seit der Gründung de Festspiele im Jahre 1993. Auf den „glücklichen“ Piratenliebhaber wartet eine prall gefüllte Schatztruhe.

Am 03. Juli 1993 wurde die Naturbühne Ralswiek auf der Insel Rügen mit der Premiere des Stücks „Wie einer Pirat wird“ nach 12-jähriger Pause wieder mit Leben erfüllt. Schnell konnten sich die Störtebeker Festspiele in der Theaterlandschaft etablieren. Die einmalige Lage mit Blick auf den Großen Jasmunder Bodden trug ebenso dazu bei.

Jährliche steigernde Besucherzahlen zeigten, dass mit den immer neuen Geschichten um „Klaus Störtebeker“ der Geschmack des Publikums getroffen wurde. Ab dem Jahre 2003 wurden jeweils weit über 300.000 Zuschauer pro Saison auf der Naturbühne Ralswiek gezählt.

Die Störtebeker Festspiele feiern in diesem Jahr ihr 15-jähriges Jubiläum. Zur insgesamt 912-ten Vorstellung wird am Freitag, den 17. August 2007, der 4-millionste Besucher der Störtebeker Festspiele erwartet.

Die Piratenhauptleute „Klaus Störtebeker“ (Sascha Gluth) und „Goedeke Michels“ (Dietmar Lahaine) werden direkt vor der Vorstellung eine prall gefüllte Schatztruhe und einen Scheck über 4.000.- €, an den 4-millionsten Besucher übergeben.

Noch bis zum 8. September 2007 präsentieren die Störtebeker Festspiele, jeweils Montag bis Samstag um 20:00 Uhr, das Stück „VERRATEN UND VERKAUFT“ auf der Naturbühne Ralswiek.

Karten für die Vorstellungen erhalten Sie bei der Ticket-Hotline (0 38 38) 3 11 00 und im Internet unter www.stoertebeker.de.

Text und Foto: Störtebeker Festspiele

Datum: 15.08.2007

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Willkommen zurück – Rügen ist bereit
Wie die anderen Tourismusregionen an der Ostsee heißen auch die Rüganer wieder ihre Gäste willkommen. Sie haben hier aufgelistet, worauf sie sich in der Zeit nach Corona am meisten freuen.
Historisch-Technisches Museums Peenemünde mit zwei Sonderausstellungen
Das größte Industriedenkmal des Landes MV, das Historisch-Technische Museum Peenemünde im ehemaligen Kraftwerk der Heeresversuchsanstalt, ist seit 11. Mai wieder geöffnet. Das Team hat die Schließzeit effektiv genutzt.
„Es geht wieder los“
Unter diesem Motto lädt der Ostsee-Holstein-Tourismus wieder Gäste an die holsteinische Ostseeküste. Natürlich gelten wie überall auch bestimmte Regeln und Verordnungen. Ab dem 18.05.2020 wird die Öffnung der Gastronomie unter Auflagen zugelassen. Das Beherbergungsverbot wird unter Auflagen aufgehoben, die Wohnmobilstellplätze können geöffnet werden.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)