Buntes Programm auf der 17. Hanse Sail 2007 in Rostock

Buntes Programm auf der 17. Hanse Sail 2007 in Rostock
Buntes Programm auf der 17. Hanse Sail 2007 in Rostock

Die 17. Hanse Sail Rostock bietet ihren Teilnehmern und Besuchern ein interessantes Programm. Für alle Seeleute und Sehleute ist etwas dabei.

Earthrace-Trimaran „gelandet"
„Es war fast schon gespenstisch", erinnerte sich Martin Kringel von der Firma speedsailing aus Rostock. Bei dichtem Nebel lotsten er und sein Team einen der modernsten Teilnehmer der Hanse Sail am frühen Donnerstagmorgen in den Stadthafen. Der futuristisch anmutende sogenannte Wavepiercing Trimaran vereint auf 24 Metern Länge zehn Tonnen Karbon und modernste Schiffbautechnologie. Die beiden 540 PS-Motoren werden ausschließlich mit umweltfreundlichem Biodiesel angetrieben. Der graue HiTech-Trimaran befindet sich auf Promotiontour für das im Jahr 2008 geplante Earthrace. In Rekordzeit will die Crew um Skipper Peter Bethune aus Neuseeland die Welt umrunden. Der erste Versuch war im Frühjahr dieses Jahres an einem defekten Propeller gescheitert. Der Trimaran liegt an der Speedsailing Basis vor den Hafenterrassen und kann besichtigt werden. Auch Tagestouren sind möglich.

Anreise mit viel Wasser unter dem Schoß
Britt Grünke und Detlef Stöcker brauchten sechs Wochen, um zur Hanse Sail zu kommen. Mit Faltboot und Kanu waren sie Anfang Juli in Rosenheim bei München aufgebrochen: „Wir hatten lediglich acht Sonnentage auf der Tour, der Regen war zum Teil sehr heftig. Manche Flüsse haben Wasserstände wie sonst im Frühling", erläutert Stöcker nach der Ankunft im Stadthafen. Eine Ruhepause ist für die beiden noch nicht in Sicht: Während der Sail laden sie Wassersportler zum Schnupperpaddeln ein. Treffpunkt Stadthafen vor den Silos von 10 bis 18 Uhr. Mit 15 Booten geben sie Interessierten einen Einblick in diesen Sport. „Danach gönnen wir uns selbst ein bisschen Hanse Sail, denn unsere Arme schleifen nach der Tour regelrecht auf dem Boden", schmunzelt Stöcker.

Bunte Vielfalt auf dem Internationalen Markt
Der Internationale Markt ist vor der Haedgehalbinsel im Rostocker Stadthafen zu finden. An insgesamt 30 Ständen präsentieren sich verschiedene europäische Länder wie Polen, Russland oder Lettland sowie viele deutsche Hansestädte und Urlaubsregionen. Neben Informationen über die Region gibt es auch kulinarische Spezialitäten und typische Souvenirs. Das Partnerland Schweden ist mit fünf Ständen vertreten und wird auf der Bühne ein buntes Kulturprogramm darbieten. Thomas Lindström ist mit seinem Stand das erste Mal auf der Hanse Sail. Zusammen mit seinen Kollegen bietet er frische handgefertigte Süßigkeiten an, „die man in Deutschland nirgendwo anders finden wird". Lindström freut sich sehr auf die bevorstehenden Tage und hofft, viele neue Menschen kennen zu lernen und dabei seine Deutschkenntnisse erweitern zu können.

Neue Orientierungsmöglichkeiten bei der Suche nach Schiffsliegeplätzen
Neben nummerierten Flaggen in den Wanten der Teilnehmerschiffe erhalten die Besucher der Hanse Sail im Rostocker Stadthafen nun auch digitale Unterstützung bei der Suche nach dem Liegeplatz ihres Schiffes. An einem Informationsstand an der Anlegestelle für die Fahrgastschiffe (Höhe Liegeplatz 84) werden die Positionen der Schiffe auf zwei Bildschirmen gezeigt. Die Informationen werden zum Mitnehmen ausgedruckt. „Wir freuen uns auf der Sail mit dabei zu sein und die Atmosphäre live vor Ort mitzuerleben", so Christian Fietz, Leiter der BT Fietz GmbH. Informationen u.a. zu den Schiffsliegeplätzen, Parkplätzen und dem Programm der Hanse Sail gibt es hier bis Sonntag zwischen 10 und 19 Uhr.

Bob Dylan bei der „Nacht der Kirchen"
„Wir freuen uns über jeden, der sich aufmacht, zu uns zu kommen", betont Seemannsdiakon Folkert J. Janssen, einer der Initiatoren der dritten „Nacht der Kirchen". Im Rahmen der 17. Hanse Sail ist Freitag von 21 bis 24 Uhr Gelegenheit für Sailgäste und Seeleute die Kirchenschiffe zu besuchen. Sieben Gotteshäuser im Stadtzentrum und in Warnemünde laden ein zu Muße und Besinnung. Orgelmusik, liturgische Gesänge und sogar eine Jugendrockband stehen neben Gebeten auf dem Nachtprogramm. „Petri goes Dylan" heißt die musikalisch-literarische Aktion in St. Petri. Songs von Bob Dylan sind ebenso zu hören wie Rezitationen seiner Texte in deutscher Übersetzung. Unter dem Motto „Vertrauenssache" steht der traditionelle Seefahrergottesdienst am Sonntag in der Warnemünder Kirche, der mit dem Rostocker Shantychor „De Klaashahns" gefeiert wird.

Marine legt sich in die Riemen
Ein Ereignis der besonderen Art präsentiert die Marine ihren Gästen im Marinestützpunkt Hohe Düne. Freitag um 13 Uhr fällt der Startschuss zum Marine-Kutterrennen. Neben den beiden Mannschaften der Deutschen Marine legen sich Besatzungsmitglieder der mexikanischen und polnischen Segelschulschiffe „Cuauhtémoc" und „Iskra" sowie Angehörige ziviler Behörden kräftig in die Riemen. Echte „Sehleute“ sind eingeladen, an den Rennen aktiv teilzunehmen. Der Marinestützpunkt ist Freitag und Samstag von 10 bis 18 Uhr für Besucher geöffnet. Die Fregatte „Hamburg" in Warnemünde kann wie das Schnellboot „Hermelin" im Stadthafen von 13 bis 16 Uhr besichtigt werden.

Schnelle „Skippis" wetteifern im Segelstadion
Vom Segelsport bis zum Schönheitswettbewerb reichen die Attraktionen des Segelstadions im Stadthafen. Drei Segelwettbewebe stehen hier auf dem Hanse-Sail-Programm. So tragen Freitagvormittag Kinder und Jugendliche Rostocker Segelvereine ihre Stadtmeisterschaften um den OSPA City Cup aus. Am Nachmittag kämpfen gestandene Segler aus Mecklenburg-Vorpommern und ein polnisches Team mit jeweils drei Seglern in schnellen „Skippis 650" um ISAF-Ranglistenpunkte. Beim ersten Grade-4-Matchrace im Rahmen der Hanse Sail wetteifert hier Boot gegen Boot in 15-minütigen Rennen um den Sieger. Der beste jugendliche Segler Norddeutschlands wird als das NDR-Segeltalent am Wochenende gekürt. Die Highlights auf der Bühne: Freitag die Party mit der „Schlagermafia" ab 22 Uhr, Sonnabend Livemusik und Show ab 20.30 Uhr. Sonntag ab 17 Uhr steht die Wahl der „Miss Hanse Sail 2007" auf dem Programm.

Exklusiver Wirtschaftstreff zum Fest der schönen Schiffe
„Business meets Hanse Sail" heißt es 2007 bereits zum vierten Mal. Fernab vom Tagesgeschäft nutzen mehr als 200 Führungskräfte aus Wirtschaft und Politik den exklusiven Treff an der Ostsee, um miteinander ins Gespräch zu kommen. Eingeladen hat die Gesellschaft für Wirtschafts- und Technologieförderung „Rostock Business". Sie will zum Fest der schönen Schiffe die Hansestadt auch als charmanten Wirtschaftsstandort vorstellen. Neben Politprominenz stehen auf der Gästeliste u.a. der Vizepräsident von Airbus Deutschland und die Geschäftsführer von Blohm und Voss und des Windkraftanlagenbauers Nordex. Mit einem Cocktailempfang des Rostocker Oberbürgermeisters Roland Methling beginnt das Wirtschaftsforum Freitagabend im Radisson SAS Hotel. Samstag treffen sich die Gäste zum Sail-Brunch in der Yachthafenresidenz Hohe Düne, ehe ein Besuch bei Nordex Rostock, in der Kunsthalle und ein abendlicher Segeltörn auf dem Progamm stehen.

Text: Pressezentrum Hanse Sail 2007

Datum: 10.08.2007

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Willkommen zurück – Rügen ist bereit
Wie die anderen Tourismusregionen an der Ostsee heißen auch die Rüganer wieder ihre Gäste willkommen. Sie haben hier aufgelistet, worauf sie sich in der Zeit nach Corona am meisten freuen.
Historisch-Technisches Museums Peenemünde mit zwei Sonderausstellungen
Das größte Industriedenkmal des Landes MV, das Historisch-Technische Museum Peenemünde im ehemaligen Kraftwerk der Heeresversuchsanstalt, ist seit 11. Mai wieder geöffnet. Das Team hat die Schließzeit effektiv genutzt.
„Es geht wieder los“
Unter diesem Motto lädt der Ostsee-Holstein-Tourismus wieder Gäste an die holsteinische Ostseeküste. Natürlich gelten wie überall auch bestimmte Regeln und Verordnungen. Ab dem 18.05.2020 wird die Öffnung der Gastronomie unter Auflagen zugelassen. Das Beherbergungsverbot wird unter Auflagen aufgehoben, die Wohnmobilstellplätze können geöffnet werden.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)