Mecklenburg-Vorpommern empfiehlt sich als Tagungsstandort

Kempinski Grand Hotel Heiligendamm (Foto: TV MV/Frank Neumann)
Kempinski Grand Hotel Heiligendamm (Foto: TV MV/Frank Neumann)

Mecklenburg-Vorpommern legt nach: An die erfolgreiche Präsentation als gastgebende Region der G8-Tagung knüpft der Landestourismusverband mit einem TV-Spot zum Tagen im Nordosten an. "Mit dem Rückenwind des Weltwirtschaftsgipfels wollen wir die Bekanntheit von Mecklenburg-Vorpommern als Tagungs- und Veranstaltungsort weiter ausbauen", sagte Jürgen Seidel, Minister für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus des Landes. "Die weltweit positive Resonanz auf den Austragungsort des G8-Gipfels hat Appetit auf mehr gemacht. Wir möchten weiterhin Bilder produzieren, die die Qualitäten des Landes zeigen", ergänzte Sylvia Bretschneider, Präsidentin des Tourismusverbandes.

Es ist das erste Mal, dass das Land mit seinen Vorzügen in Form von TV-Werbung wirbt. Der Clip läuft ab 20. Juni 2007 für zunächst einen Monat auf N 24, dem Marktführer unter den deutschen Nachrichtensendern. Frisch, natürlich, unverbraucht und modern präsentiert sich darin der aufstrebende Tagungsstandort Mecklenburg-Vorpommern. Bewusst in Szene gesetzt ist der Kontrast zu hektischer, lauter und Kreativität hemmender Großstadtatmosphäre. "Ideen brauchen Raum" heißt passend der Leitspruch des 30-Sekunden-Spots. Dazu Sylvia Bretschneider: "Mecklenburg-Vorpommern hat, was andere Tagungsstandorte nicht haben: Küste, Seenlandschaft, Schlösser und Backsteinbauten bilden eine inspirierende Kulisse für Konferenzen und Seminare aller Art. Immer mehr Tagende wissen die Verbindung aus modernen Einrichtungen, professionellem Service, guten Preisen und hohem Erlebniswert zu schätzen."

Schon heute sind Tagungsreisen ein wichtiges touristisches Segment in Mecklenburg-Vorpommern. Pro Jahr nehmen etwa zwei Millionen Menschen an rund 75.000 Veranstaltungen, Tagungen, Kongressen und Events im Nordosten teil. Dabei werden alljährlich mehr als 500 Millionen Euro umgesetzt, was mehr als einem Zehntel der Gesamtumsätze im Tourismus des Bundeslandes entspricht. "Auch durch den Schwung des G8-Gipfels erwarten wir hier eine weitere Steigerung", sagte Sylvia Bretschneider.

Der neue Werbe-Spot ist Teil einer Kampagne, die sich auch auf das Internet und den Postversand erstreckt. So ist "MeetMV", das seit einem Jahr bestehende Tagungsportal des Landes Mecklenburg-Vorpommern im Internet (www.meet-mv.de), in die Kampagne einbezogen. Außerdem wird eine 24-seitige, redaktionell aufbereitete Broschüre zu den Vorzügen des Tagungstourismus' in Mecklenburg-Vorpommern bundesweit an Organisatoren von Tagungen verschickt. 4.000 Unternehmen, Verbände und Institutionen werden mit der Publikation angeregt, ihre Tagungen in Mecklenburg-Vorpommern abzuhalten. Auf dem Titel der Broschüre und auch im Werbe-Spot findet sich das derzeit bekannteste Aushängeschild des Tagungsstandortes Mecklenburg-Vorpommern, das Kempinski Grand Hotel Heiligendamm, wieder. Und auch der Strandkorb, der seit G8 stark an Popularität gewonnen hat, ist im Heft wie im TV-Spot zu sehen.

Im Sog des G8-Gipfels konnte Mecklenburg-Vorpommern bereits jetzt einige internationale Großveranstaltungen anziehen. So wird Rostock im Jahr 2009 Gastgeber des Germany Travel Mart (GTM) sein, der größten Börse für internationale Reiseveranstalter in Deutschland mit rund 1200 Teilnehmern. Ende November dieses Jahres werden ebenfalls in Rostock bis zu 400 Gäste aus allen Teilen der Welt zur Jahrestagung der Lufthansa City Center erwartet. "Wer als Konferenzteilnehmer dort war, wo Tagen ein wenig wie Urlaub ist, kommt nicht selten als Urlaubsgast wieder", benennt Tourismusminister Jürgen Seidel einen weiteren positiven Effekt von Tagungen.

Text: Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern, Foto: TV MV/Frank Neumann

Datum: 20.06.2007

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Kein Winterschlaf für die Sandskulpturen
Sie sind immer wieder faszinierend, die kunstvoll geschaffenen Figuren aus Sand. Und in keiner Weise vergleichbar mit den selbst gebauten „Sandburgen“ am Ostseestrand. Professionalität und besonderer Sand sind die Voraussetzungen.
Dänemarks schönste Weihnachtsmärkte
Die für viele schönste Jahreszeit empfängt die Menschen mit viel Licht in der Dunkelheit. Dazu gehören auch die traditionellen Weihnachtsmärkte in zahlreichen dänischen Städten an der Ostsee oder in deren Nähe.
Kunst und Kultur im Rostocker Zoo
Der Rostocker Zoo ist nicht nur einer der ältesten seiner Art, sondern wurde von Beginn an in die Landschaft eingepasst. Nach und nach kamen auch Kunstwerke hinzu, die die Tierwelt der Anlage darstellen. Der Rostocker Zooverein hat nun eine neue Ausstellung zu diesem Thema initiiert.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)