Kunsthandwerk und Gesundheitsgarten in Warnemünde

Kunsthandwerk und Gesundheitsgarten in Warnemünde
Kunsthandwerk und Gesundheitsgarten in Warnemünde

Ob Keramik oder zarter Silberschmuck, farbenfrohe Textilien, Holzplastiken oder Grafik: Der Warnemünder Kunsthandwerkermarkt am Leuchtturm geht 2007 ins fünfte Jahr. Am 14. Juni präsentieren die Kunsthandwerker der Region von 11 bis 18 Uhr erstmals in der Saison ihre handgefertigten Stücke in Rostocks Seebad. Kunsthandwerkermärkte am Leuchtturm wird es bis 20. September wieder jeden ersten und dritten Donnerstag im Monat geben. Organisiert wird das bunte Markttreiben von der Warnemünder Schmuckgestalterin Bärbel Sense und der Textilgestalterin Julia Miksch in Kooperation mit der Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde.

Mit dabei sind wie in den Vorjahren u. a. die Töpferei „Bunter Scherben“ mit ihren farbenfreudigen Gefäßen und Leuchtern, Schmuck aus dem Rostocker Atelier „Feinmetall“ und Mode von Hedda Leuchert von Maja Großmann. Zum Reigen der Kunsthandwerker gesellen sich erstmals in diesem Sommer Horst Domröse aus Doberan mit Holzplastiken, während die Rostockerin Susanne Lilienthal ihre keramischen Skulpturen vorstellt. Aus Garvensdorf kommt Anne Steinbruch mit Steinzeugkeramik. Inn den Sommerferien bringt der Berliner Walter Großmann sein Riesenspielzeug an die Küste mit, die von ihm entworfene und gebaute Marionette Pinocchio.

Der erste Warnemünder Gesundheitsgarten der Saison wird sich am 17. Juni auf populärwissenschaftliche Weise mit Allergien und Erkrankungen der Atemwege beschäftigen. Garantiert sind zwei unterhaltsame Stunden mit Gesprächsrunden, einem Quiz und Musik von Heide Mundo & „Magic Strings“. Das nachmittägliche Kurkonzert am gleichen Tag bestreitet das Blasorchester der Hansestadt Rostock im Warnemünder Kurhausgarten.

Text: Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde

Datum: 07.06.2007

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Vineta – der Klang des Goldes
Die Vineta-Sage erzählt von einer Stadt, angefüllt mit allem Schönen dieser Welt, ihre Bewohner waren weltoffen, tolerant. Wohl aber auch verschwenderisch. Jedenfalls ging Vineta in den Fluten der Ostsee unter, nach schauerlichen Warnungen: Vineta, Vineta, du rieke Stadt, Vineta sall unnergahn, wieldeß se het väl Böses dahn“. Diese sagenhafte Stadt soll hier vor der Insel Usedom untergegangen sein.
Ferienprogramm im Zoo Rostock
Der mehr als hundertjährige Zoo in malerischer Natur gehört nicht nur zu den beliebtesten Ausflugszielen der 800-jährigen Hansestadt, sondern hat auch Bewertungen nach internationalen Maßstäben mit Bravour bestanden. Der Qualitätssprung der vergangenen Jahre begann mit dem Neubau des Darwineum und setzte sich mit dem Polarium fort.
"Kein Lärm Meer"
Immer mehr gelangt das Thema Umweltschutz auf ganz konkrete Weise in das Bewusstsein der Allgemeinheit. Das mittlerweile mehr als zehn Jahre alte Ozeaneum in Stralsund startet mit einem Schwerpunktthema, das jeden berührt. Es widmet sich vom 4. Juli an der Lärmverschmutzung im Meer, denn auch Lärm gilt als Umweltverschmutzung.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)