Kunsthandwerk und Gesundheitsgarten in Warnemünde

Kunsthandwerk und Gesundheitsgarten in Warnemünde
Kunsthandwerk und Gesundheitsgarten in Warnemünde

Ob Keramik oder zarter Silberschmuck, farbenfrohe Textilien, Holzplastiken oder Grafik: Der Warnemünder Kunsthandwerkermarkt am Leuchtturm geht 2007 ins fünfte Jahr. Am 14. Juni präsentieren die Kunsthandwerker der Region von 11 bis 18 Uhr erstmals in der Saison ihre handgefertigten Stücke in Rostocks Seebad. Kunsthandwerkermärkte am Leuchtturm wird es bis 20. September wieder jeden ersten und dritten Donnerstag im Monat geben. Organisiert wird das bunte Markttreiben von der Warnemünder Schmuckgestalterin Bärbel Sense und der Textilgestalterin Julia Miksch in Kooperation mit der Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde.

Mit dabei sind wie in den Vorjahren u. a. die Töpferei „Bunter Scherben“ mit ihren farbenfreudigen Gefäßen und Leuchtern, Schmuck aus dem Rostocker Atelier „Feinmetall“ und Mode von Hedda Leuchert von Maja Großmann. Zum Reigen der Kunsthandwerker gesellen sich erstmals in diesem Sommer Horst Domröse aus Doberan mit Holzplastiken, während die Rostockerin Susanne Lilienthal ihre keramischen Skulpturen vorstellt. Aus Garvensdorf kommt Anne Steinbruch mit Steinzeugkeramik. Inn den Sommerferien bringt der Berliner Walter Großmann sein Riesenspielzeug an die Küste mit, die von ihm entworfene und gebaute Marionette Pinocchio.

Der erste Warnemünder Gesundheitsgarten der Saison wird sich am 17. Juni auf populärwissenschaftliche Weise mit Allergien und Erkrankungen der Atemwege beschäftigen. Garantiert sind zwei unterhaltsame Stunden mit Gesprächsrunden, einem Quiz und Musik von Heide Mundo & „Magic Strings“. Das nachmittägliche Kurkonzert am gleichen Tag bestreitet das Blasorchester der Hansestadt Rostock im Warnemünder Kurhausgarten.

Text: Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde

Datum: 07.06.2007

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Willkommen zurück – Rügen ist bereit
Wie die anderen Tourismusregionen an der Ostsee heißen auch die Rüganer wieder ihre Gäste willkommen. Sie haben hier aufgelistet, worauf sie sich in der Zeit nach Corona am meisten freuen.
Historisch-Technisches Museums Peenemünde mit zwei Sonderausstellungen
Das größte Industriedenkmal des Landes MV, das Historisch-Technische Museum Peenemünde im ehemaligen Kraftwerk der Heeresversuchsanstalt, ist seit 11. Mai wieder geöffnet. Das Team hat die Schließzeit effektiv genutzt.
„Es geht wieder los“
Unter diesem Motto lädt der Ostsee-Holstein-Tourismus wieder Gäste an die holsteinische Ostseeküste. Natürlich gelten wie überall auch bestimmte Regeln und Verordnungen. Ab dem 18.05.2020 wird die Öffnung der Gastronomie unter Auflagen zugelassen. Das Beherbergungsverbot wird unter Auflagen aufgehoben, die Wohnmobilstellplätze können geöffnet werden.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)