Revierlotse Ostseeküste Mecklenburg

Segler an Mecklenburgs Küste (Foto: Werk 3/TMV)
Segler an Mecklenburgs Küste (Foto: Werk 3/TMV)

Von der geschützten Lage der Mecklenburger Bucht bis zum international bekannten Regattagebiet um Warnemünde - mit der Eröffnung der Marina Boltenhagen im nächsten Jahr hat sich nunmehr eine Kette attraktiver Häfen an der Ostseeküste Mecklenburg geschlossen. Grund genug für den Verband Mecklenburgischer Ostseebäder e.V., auf die maritime Vielfalt der Region aufmerksam zu machen. Mit dem Ziel, die wachsende Zielgruppe der Segler zu einem längeren Aufenthalt vor Ort einzuladen, um die Attraktivität der Hafenorte und Ostseebäder zu entdecken und die Schönheit des Binnenlandes kennenzulernen, wurden Revier- und Hafeninformationen mit touristischen Informationen verknüpft. So findet der Segler in der Broschüre, die in einer Erstauflage von 20.000 Stck. in deutscher und englischer Sprache erschien, neben der Vorstellung der insgesamt 19 Anleger in Boltenhagen, Wismar, Poel, Rerik, Kühlungsborn, Warnemünde und Rostock auch Ansteuerungs- und Servicetipps, Informationen zum FFH-Gebiet Wismarbucht und zu den Orten, Orientierungskarten und Tipps für Landgänge.

Der "Revierlotse Ostseeküste Mecklenburg" ist kostenlos zu bestellen beim Verband Mecklenburgischer Ostseebäder e.V., Uferstraße 2, 18211 Ostseebad Nienhagen, Tel. 038203/ 7761-0, email : info@ostseeferien.de, www.ostseeferien.de.
 
Foto: Werk 3/TMV

Datum: 23.05.2007

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Vineta – der Klang des Goldes
Die Vineta-Sage erzählt von einer Stadt, angefüllt mit allem Schönen dieser Welt, ihre Bewohner waren weltoffen, tolerant. Wohl aber auch verschwenderisch. Jedenfalls ging Vineta in den Fluten der Ostsee unter, nach schauerlichen Warnungen: Vineta, Vineta, du rieke Stadt, Vineta sall unnergahn, wieldeß se het väl Böses dahn“. Diese sagenhafte Stadt soll hier vor der Insel Usedom untergegangen sein.
Ferienprogramm im Zoo Rostock
Der mehr als hundertjährige Zoo in malerischer Natur gehört nicht nur zu den beliebtesten Ausflugszielen der 800-jährigen Hansestadt, sondern hat auch Bewertungen nach internationalen Maßstäben mit Bravour bestanden. Der Qualitätssprung der vergangenen Jahre begann mit dem Neubau des Darwineum und setzte sich mit dem Polarium fort.
"Kein Lärm Meer"
Immer mehr gelangt das Thema Umweltschutz auf ganz konkrete Weise in das Bewusstsein der Allgemeinheit. Das mittlerweile mehr als zehn Jahre alte Ozeaneum in Stralsund startet mit einem Schwerpunktthema, das jeden berührt. Es widmet sich vom 4. Juli an der Lärmverschmutzung im Meer, denn auch Lärm gilt als Umweltverschmutzung.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)