Camping Rügen

(0) Bewertungen: 0

Die Ostseeinsel Rügen ist mit Abstand Deutschlands größte Insel. Die auf dem zweiten Platz folgende Insel Usedom ist nur etwa halb so groß. Rügen ist gleichzeitig der am weitesten nach Nordosten vorgeschobene Teil Deutschlands. Seine Entstehung und vor allem die außerordentliche natürliche Vielfalt verdankt die Insel Rügen der letzten Eiszeit, die vor etwa 10000 Jahren zu Ende ging. Bekanntestes Wahrzeichen der Insel Rügen ist die Kreideküste zwischen Sassnitz und Lohme im Nordosten der Insel. Höchste Erhebung dieser imposanten Küstenlinie ist der Königsstuhl, von dem aus auch eine Treppe bis an seinen Fuß an steinigen Strand führt.

Lange Küstenlinie

Ein Blick auf die Karte der Insel Rügen verdeutlicht die außerordentliche Zerklüftung in viele kleine oder größere Buchten, die auch Bodden oder Wiek genannt werden. Dadurch ergibt sich eine sehr lange Küstenlinie nach außen zur Ostsee ebenso wie an der Innenseite. Das bedeutet, dass kaum ein ort sehtr weit vom Wasser entfernt liegt. Diese Tatsache erweist sich gerade für die Anlage von Campingplätzen als äußerst günstig. Deutschlands größte Insel Rügen verfügt über abwechslungsreiche Strandabschnitte – von Kreidekliff bis Dünenstrand – und bietet zahlreichen Campingplätzen eine naturschöne Umgebung. Die beliebtesten badestrände der Insel Rügen befinden sich im Südosten an dem langen Strandabschnitt zwischen Sassnitz-Mukran und Thiessow. Hier liegen auch Rügens bekannteste Ostseebäder Binz, Baabe, Sellin und Göhren. Der zweite bekannte Badestrand erstreckt sich im Norden der Insel auf einer schmalen Landzunge, der Schaabe, zwischen Glowe und Juliusruh. Aber auch die restliche Küstenlinie bietet genügend Platz und Attraktivität für Campingplätze auf der Insel Rügen. Camping und Zelten direkt am Strand, wie auf dem Foto zu sehen, ist in der Regel nicht erlaubt. Bitte informieren Sie sich zuvor bei den jeweiligen Kurverwaltungen.

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Route der Norddeutschen Romantik ist ausgewiesen
Vorpommern ist sozusagen die Wiege der Romantik in Norddeutschland. Um diesen kulturellen Schatz für Feriengäste und Einheimische besser erlebbar zu machen, wurde zwischen Greifswald und Wolgast die Route der Norddeutschen Romantik ausgewiesen. Pünktlich zum Start der Fahrradsaison wird die Route am 18. April durch den Tourismusverband Vorpommern, die Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft sowie weitere Partner und Förderer des Projektes an der Klosterruine Eldena offiziell eröffnet.
Auf Lesereise mit „Vineta Trugbilder“
Die Journalistin Martina Krüger hat in ihrem Buch „Vineta – Trugbild“ allerhand Wissenswertes über die sagenhafte versunkene Stadt Vineta zusammengetragen. Auf zahlreichen Veranstaltungen hat sie aus ihrem Buch gelesen – und immer ergibt sich daraus auch ein reger Austausch mit dem Publikum. Einige Erlebnisse hat sie im Folgenden beschrieben.
Bernsteinbäder Usedom feiern Ende der Heringswochen
Zum Ende der Usedomer Heringswochen freht sich in den Bernsteinbädern Koserow und Zempin einiges um die Kulinarik. Hering satt heißt es am 14. April 2018 auf dem Koserower Seebrückenvorplatz zum großen Heringsfest. Zahlreiche Gastronomen aus dem Ostseebad präsentieren verschiedene Heringsgerichte, die von den Gästen probiert werden können. In Zempin stehen die Kräuter auf dem Programm. Wilfried Dinse hält einen Vortrag und leitet eine Kräuterwanderung.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)