NaturBornholm

Das Museum NaturBornholm Das Museum NaturBornholm

Zu den Ausflugszielen, die ein Besucher der Ostseeinsel Bornholm während seines Aufenthaltes unbedingt gesehen haben sollte, gehört das Informations- und Erlebniszentrums NaturBornholm bei Aakirkeby im Süden der Ostsee-Insel Bornholm. Schon das Äußere des Gebäudes lässt aufhorchen. Eine Stein-Gitter-Wand umgibt das im Jahr 2000 eröffnete Gebäude, sie macht neugierig darauf, was sich innerhalb dieser ungewöhnlichen Wände alles verbirgt. NaturBornholm, soviel sei vorweg gesagt, informiert detailgetreu über die Vielfalt Bornholmer Natur und deren Entstehung.

Der Gast wird an einem freundlichen Informationsstand empfangen, kann sich anhand von Broschüren in mehreren Sprachen informieren und begibt sich dann auf einen äußerst anschaulichen, akustisch untermalten und experimentell begleiteten Gang durch die Entwicklungsgeschichte der Insel Bornholm – wie in einer Zeitmaschine. Zu den Eindrücken dieses außergewöhnlichen Weges, dieser Exkursion in die Urgeschichte Bornholms, gehören das Erleben eines Erdbebens oder der Gang eines Dinosauriers. Nur auf den ersten Blick ungewöhnlich erscheinen dann lebende Krokodile und Schildkröten. Sie verkörpern die Nachfahren früherer Lebensformen, wie es sie auch auf der Ostseeinsel Bornholm gab.

Die Grenze zweier Erdformationen auf dem Gelände des Museums NaturBornholm (Foto: Rainer Höll)Als einzigartige Ergänzung präsentiert sich auch das Freigelände von NaturBornholm. Hier kann ein sehr seltenes Phänomen erlebt werden. Genau an dieser Stelle tritt die europaweite Grenze zwischen zwei erdgeschichtlichen Gesteinsschichten zu Tage, die den skandinavischen Granitschild von jüngeren Schichten trennt und auch die zweigeteilte Natur Bornholms verursacht. Freiliegende Gesteinsflächen, die dem Wirken des Wassers ausgesetzt waren, vermitteln einen anschaulichen Eindruck von der Entstehung heutiger Oberflächenformen.

NaturBornholm ist durch die Einbeziehung authentischer Naturphänomene eine einzigartige Informationsquelle über die erdgeschichtliche Entwicklung nicht nur der Insel Bornholm.

NaturBornholm
Grønningen 30
DK-3720 Aakirkeby
T +45 (56 94) 04 00

Foto: © Rainer Höll

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

"Kein Lärm Meer"
Immer mehr gelangt das Thema Umweltschutz auf ganz konkrete Weise in das Bewusstsein der Allgemeinheit. Das mittlerweile mehr als zehn Jahre alte Ozeaneum in Stralsund startet mit einem Schwerpunktthema, das jeden berührt. Es widmet sich vom 4. Juli an der Lärmverschmutzung im Meer, denn auch Lärm gilt als Umweltverschmutzung.
Die Tallinn Card
Die Republik Estland ist insgesamt ein immer beliebter werdendes Touristenziel an der Ostsee. An vorderster Stelle steht immer noch die traditionsreiche Hauptstadt Tallinn, die in diesem Jahr ihr 800-jähriges Bestehen feiert. Die Tallinn Card gestaltet den Aufenthalt komfortabler und erleichtert die Bewegung innerhalb der Stadt.
Kunst und Nationalstolz – das estnische Liederfest
Estland stand wie die Nachbarstaaten Lettland und Litauen lange unter russischer Herrschaft. Das Massensingen gibt es dort seit 1869 als Ausdruck des Strebens nach Unabhängigkeit. Bis heute ist diese Tradition bewahrt worden und hat sich zu einem weltweit beachteten Ereignis entwickelt.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)