Deutsches Bernsteinmuseum Ribnitz-Damgarten

Das Bernsteinmuseum befindet sich im ehemaligen Klarissenkloster Das Bernsteinmuseum befindet sich im ehemaligen Klarissenkloster

Das Deutsches Bernsteinmuseum Ribnitz-Damgarten
zeigt die schönste Bernsteinausstellung Europas

1.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche und 1.600 Exponate machen das Deutsche Bernsteinmuseum Ribnitz-Damgarten zu einer der ersten Adressen in Europa, wenn man sich über den Bernstein - das „Gold der Ostsee“ - informieren möchte. Ausführlich werden die Entstehung des Baltischen Bernsteins und seine Fundorte beschrieben. Das Bernsteinmuseum im ehemaligen Klarissenkloster von Ribnitz hat sich aus einem kleinen, 1954 gegründeten Heimatmuseum zu einem der größten seiner Art in Europa entwickelt. Dabei kann es an die Traditionen der Bernsteinverarbeitung in Ribnitz-Damgarten anknüpfen, die bis auf die 1930er Jahre zurückgeht und der Stadt heute den Beinamen Bernsteinstadt verlieh.

Bernstein

Besonderes Interesse bei den Besuchern finden die Einschlüsse im Bernstein (Inklusen), zeigen sie doch Momentaufnahmen des Lebens vor 50 Millionen Jahren.
Ein 3,5 kg schwerer Oberflächenfund aus dem Jahre 1981 ist das größte im Museum ausgestellte Bernsteinstück. Das Museum präsentiert ausführlich die Verwendung des Bernsteins als Schmuck und Kultobjekt seit der Steinzeit. Es besitzt eine repräsentative Sammlung von Kunstgegenständen aus dem 16. Und 17. Jahrhundert. Die künstlerische Interpretation und Verarbeitung durch zeitgenössische Künstler ist ein weiterer Ausstellungsschwerpunkt. Das Deutsche Bernsteinmuseum richtete 1999, 2006 und 2013 den Internationalen Bernsteinkunstpreis der Ostseeanliegerstaaten aus und kaufte zahlreiche Kunstwerke an.

Die beste Zeit, Bernstein an der Küste zu finden, ist die Winterzeit bei starkem Seewind an den Küsten von Mecklenburg-Vorpommern. Dadurch werden vereinzelt auch Bernsteine an den Strand geworfen, die sich oft in Seetang oder anderem Strandgut „verstecken“. Wer dann seinen selbstgefundenen Bernstein bestimmen lassen oder bearbeiten möchte, kann das in der Schauwerkstatt des Museums tun. Das Museum im ehemaligen Kloster befindet sich im unmittelbaren Stadtzentrum in der Nähe des Marktes und ist dadurch sehr leicht erreichbar.

Öffnungszeiten:
März – Oktober : täglich 09.30 – 18.00 Uhr
November – Februar: Di. bis So. 09.30 – 17.00 Uhr

Deutsches Bernsteinmuseum
Im Kloster 1-3
18311 Ribnitz-Damgarten
Telefon: (03821) 4622
Fax: (03821) 895140
verwaltung@deutsches-bernsteinmuseum.de
www.deutsches-bernsteinmuseum.de

Foto: © Deutsches Bernsteinmuseum (4)

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Route der Norddeutschen Romantik ist ausgewiesen
Vorpommern ist sozusagen die Wiege der Romantik in Norddeutschland. Um diesen kulturellen Schatz für Feriengäste und Einheimische besser erlebbar zu machen, wurde zwischen Greifswald und Wolgast die Route der Norddeutschen Romantik ausgewiesen. Pünktlich zum Start der Fahrradsaison wird die Route am 18. April durch den Tourismusverband Vorpommern, die Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft sowie weitere Partner und Förderer des Projektes an der Klosterruine Eldena offiziell eröffnet.
Auf Lesereise mit „Vineta Trugbilder“
Die Journalistin Martina Krüger hat in ihrem Buch „Vineta – Trugbild“ allerhand Wissenswertes über die sagenhafte versunkene Stadt Vineta zusammengetragen. Auf zahlreichen Veranstaltungen hat sie aus ihrem Buch gelesen – und immer ergibt sich daraus auch ein reger Austausch mit dem Publikum. Einige Erlebnisse hat sie im Folgenden beschrieben.
Bernsteinbäder Usedom feiern Ende der Heringswochen
Zum Ende der Usedomer Heringswochen freht sich in den Bernsteinbädern Koserow und Zempin einiges um die Kulinarik. Hering satt heißt es am 14. April 2018 auf dem Koserower Seebrückenvorplatz zum großen Heringsfest. Zahlreiche Gastronomen aus dem Ostseebad präsentieren verschiedene Heringsgerichte, die von den Gästen probiert werden können. In Zempin stehen die Kräuter auf dem Programm. Wilfried Dinse hält einen Vortrag und leitet eine Kräuterwanderung.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)