Vaasa / Vasa

Die Wasaborg in der Stadt Vaasa / Vasa in Finnland Die Wasaborg in der Stadt Vaasa / Vasa in Finnland

Die Stadt Vaasa an der finnischen Westküste liegt direkt an der Ostsee. Hier befindet sich die östliche Begrenzung des Kvarken, einer engen Stelle des Bottnischen Meerbusens als nördlichster Ostseebucht. Nördlich von Kvarken wird der Bottnische Meerbusen in Schweden als Bottenwiek (Bottenviken), südlich davon als Bottnische See (Bottenhavet) bezeichnet. Die Stadt Vaasa wurde unter dem schwedischen Namen Wasa vom König Karl IX. aus der Dynastie der Wasa 1606 gegründet. Zu jener Zeit gehörte ganz Finnland zu Schweden. Nach dem Stadtbrand 1852 wurde die Stadt, inzwischen zu Russland gehörig, unter dem Namen Nikolaistad wieder aufgebaut, allerdings wegen der Landhebung sieben Kilometer näher an der Küste. Seit 1917 trägt die Stadt wieder den heutigen Namen.

Sehenswert in Vaasa

Das ehemalige Gebäude des Hofgerichts ist als eines der wenigen Häuser vom Stadtbrand verschont geblieben. Es wurde zu einer Kirche umgebaut. Die gesamte Anlage der Stadt ist sehenswert, denn sie erfolgte beim Wiederaufbau nach einem planvollen Muster. Verschiedene Museen künden von der kurzen aber reichhaltigen Geschichte von Vaasa. Ein Schmiedemuseum, ein Fischereimuseum und sogar ein Bibliotheksmuseum locken jährlich tausende Besucher in die Stadt.

Urlaub in und um Vaasa

Wer sich wenig aus der Stadt bewegen will, hat die Gelegenheit, den Vergnügungspark Wasalandia oder das Erlebnisbad Tropiclandia zu nutzen. Diese beiden Einrichtungen bieten Freizeitmöglichkeiten für die ganze Familie im Urlaub an der Ostsee. Allerdings lockt die naturschöne Umgebung von Vaasa bedeutend mehr. An dieser Stelle der finnischen Küste ist die immer noch fortschreitende Landhebung besonders deutlich zu beobachten. Bis zu neun Millimeter pro Jahr hebt sich der felsige Untergrund. Deshalb ist das Gebiet um Vaasa zusammen mit der gegenüberliegenden schwedischen Küste Teil des UNESCO-Welterbes. Rund um Vaasa werden zahlreiche Möglichkeiten geboten, einen naturnahen Urlaub mit allen dafür denkbaren Attraktionen zu genießen. Angeln, Wandern, Kanufahren im Sommer, Skiwandern, Schlittschuhlaufen oder Schlittensafaris im Winter gehören dazu.

Von Vaasa nach Umeå

Hier im Schärengebiet von Kvarken befindet sich gleichzeitig die kürzeste Verbindung zwischen Schweden und Finnland. Sie wird durch eine Fährverbindung zwischen der schwedischen Hafenstadt Umeå und den Hafen von Vaasa überbrückt.

Foto: © www.vaasalaisia.info/galleria

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Die Tallinn Card
Die Republik Estland ist insgesamt ein immer beliebter werdendes Touristenziel an der Ostsee. An vorderster Stelle steht immer noch die traditionsreiche Hauptstadt Tallinn, die in diesem Jahr ihr 800-jähriges Bestehen feiert. Die Tallinn Card gestaltet den Aufenthalt komfortabler und erleichtert die Bewegung innerhalb der Stadt.
Kunst und Nationalstolz – das estnische Liederfest
Estland stand wie die Nachbarstaaten Lettland und Litauen lange unter russischer Herrschaft. Das Massensingen gibt es dort seit 1869 als Ausdruck des Strebens nach Unabhängigkeit. Bis heute ist diese Tradition bewahrt worden und hat sich zu einem weltweit beachteten Ereignis entwickelt.
Öresund: Angeln mit Naturgenuss
Die Öresund-Region mit der dänischen Hauptstadt Kopenhagen, der südschwedischen Großstadt Malmö sowie ihrem dänisch-schwedischen Umland entwickelte sich besonders seit der Eröffnung der Öresundbrücke im Jahr 2000 zu einer der dynamischsten Wachstumsregionen im Ostseeraum mit knapp vier Millionen Einwohnern.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)