Pori / Björneborg

Pori am Bottnischen Meerbusen der Ostsee in Finnland Pori am Bottnischen Meerbusen der Ostsee in Finnland

Die Stadt Pori (schwed. Björneborg) liegt im Südwesten Finnlands an der Ostseeküste des Bottnischen Meerbusens. Die 1558 gegründete Stadt befindet sich heute bereits 20 Kilometer von der Küste entfernt, obwohl sie bei Wiederaufbauten nach Zerstörungen immer wieder näher an die Küste gerückt worden war. Das ist auf die dort immer noch stattfindende Landhebung nach der letzten Eiszeit zurückzuführen. Pori liegt an der Mündung des Flusses Kokemäenjoki. Vor der Küste von Pori befindet sich ein beliebtes Urlaubsgebiet mit reich gegliederter Felsenküste und vielen Inseln.

Sehenswertes in Pori

Das Rathaus von Pori wurde im 19. Jahrhundert vom bekannten finnischen Architekten Carl-Ludwig Engel erbaut, der in vielen finnischen Städten, auch in Helsinki, Spuren seines Wirkens hinterlassen hat. Pori ist bekannt für das jährliche internationale Jazzfestival auf der Insel Kirjurinluoto. Die dortige Freilichtbühne ist auch Schauplatz anderer Großveranstaltungen. Sie ist Teil eines groß angelegten Freizeitparks für die ganze Familie. Dort sind eine Badestelle, ein kleines Tiergehege sowie großzügige Spielplätze.

Urlaub in und um Pori

Eines der beliebtesten Urlaubsgebiete in ganz Finnland ist die Halbinsel Yyteri im Bottnischen Meerbusen unmittelbar vor der Stadt Pori. Hier befindet sich auch einer der in Finnland seltenen Sandstrände. Mit sechs Kilometern Länge bietet er mitten im Schärengebiet der Ostsee eine besonders für den Ostseeurlaub geeignete Möglichkeit. Wassersport ist auch in allen ihren Ausprägungen die Devise in und um Pori.

Unterkunft im Ostseeurlaub

In und um Pori warten verschiedenen Arten von Urlaubsunterkünften. Neben Hotels sind es vor allem Ferienhäuser, Ferienwohnungen und ein sehr komfortabler Campingplatz auf der Halbinsel Yyteri auf die zahlreichen Gäste. Auf Yyteri kann auch ein anspruchsvolles Wellnessangebot genutzt werden. Pori an der Südwestküste Finnlands an der Küste des Bottnischen Meerbusens ist durch seine abwechslungsreiche Umgebung, zahlreiche Sehenswürdigkeiten und die gute Erreichbarkeit auf Straße, Bahn und mit dem Flugzeug eines der beliebtesten Urlaubsziele an der Ostsee in Finnland.

Foto: © visitfinland.com

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Ein Sommer ohne Ostsee ist möglich, aber nicht sinnvoll!
Es geht wieder los, zumindest in Holstein, das mit diesem originellen Slogan wirbt. Durch niedrige Inzidenz begünstigt, öffnet die Ostseeküste von Schleswig-Holstein ab 17. Mai ihre Tore wieder für „Fremde“. Zu den risikoärmsten Urlaubsaktivitäten gehört das Radfahren.
30 Jahre Historisch-Technisches Museum Peenemünde
Es ist eines der am meisten besuchten Ziele auf Usedom – das Museum Peenemünde im äußersten Norden der Insel. Die Motive liegen in der Vergangenheit der Region, wo die früheren Forschungen an Raketentechnik einen bis heute wirkenden Mythos ausgelöst haben, obwohl die militärische Zielsetzung der Forschungen immer unbestritten war.
Auf der Spur der Greifenherzöge in Pommern
Die Greifen sind das letzte, 1637 ausgestorbene Herrschergeschlecht im Herzogturm Pommern, ehe dieses später an Preußen fiel. Zahlreiche Burgen und Schlösser in mehreren Ländern zeugen von einstiger Macht.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)