Kokkola / Karleby

Blick auf Kokkola an der Ostsee in Finnland Blick auf Kokkola an der Ostsee in Finnland

Die Stadt Kokkola (schwed. Karleby) liegt an der Ostseeküste des Bottnischen Meerbusens in der finnischen Region Österbotten und bildet mit seiner naturschönen Umgebung ein beliebtes Ziel für den Ostseeurlaub in Finnland. Die Gründung der Stadt erfolgte 1620 auf Initiative des schwedischen Königs Gustav II. Adolf unter dem Namen Gamlakarleby. Damals war Finnland ein Teil des schwedischen Königreiches. Kokkola bildet den nördlichen Abschluss des finnlandschwedischen Siedlungsgebietes in Finnland. Die ursprüngliche Bedeutung von Kokkola lag im Außenhandel mit Teer und der Schifffahrt. Noch heute hat Kokkola einen der bedeutendsten Häfen an der finnischen Küste des Bottnischen Meerbusens.

Sehenswert in Kokkola

Wie auch in anderen vergleichbaren Orten wurde Kokkola mehrfach durch Brand zerstört, so dass nur noch wenige historische Gebäude erhalten sind. Zu ihnen zählt vor allem das alte Schulgebäude, in dem sich heute ein Museum befindet. Es gehört zu den ältesten erhaltenen Holzgebäuden ganz Skandinaviens. Am letzten Wochenende im August werden jährlich die Venezianischen Nächte gefeiert und damit der Sommer mit einem großen Spektakel verabschiedet.

Urlaub in Kokkola

Die Natur rings um die Stadt ist besten für touristische Aktivitäten erschlossen. Es gibt eine Vielzahl von ausgeschilderten Wanderwegen, Paddelrouten durch das Schärengebiet, Bootsrouten, Reitwege oder im Winter Skilanglaufspuren. Der Stadt ist in südwestlicher Richtung die Insel Öja vorgelagert. Sie ist Teil des Schärengebiets, das einen großen Teil der Attraktivität von Kokkola für den Urlaub an der Ostsee in Finnland ausmacht.

Kokkola ist verkehrsmäßig sehr gut erreichbar und damit ein sehr gut geeigneter Standort für den Urlaub an der Ostsee in Finnland. Hafen, Eisenbahn, Straße und der Flugplatz Kruunupyy bieten für jeden Bedarf die günstigste Anreisemöglichkeit. Die Kombination von moderner Infrastruktur und naturschöner Umgebung machen Kokkola ganzjährig zu einem beliebten Urlaubsziel an der Ostsee.

Foto: © City of Kokkola

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Tallinn im November
Tallinn, die Hauptstadt Estlands, ist nach wie vor eines der interessantesten Tourismusziele an der Ostsee. Die traditionsreiche Stadt versteht es, Geschichte mit Moderne zu verbinden und alles besucherfreundlich zu präsentieren. Sogar der eigentlich triste Monat November wird so zu einer interessanten Reisezeit.
Ausstellung „1989“ im Stockholmer Nationalmuseum
Es wirkt auf den ersten Blick deplatziert. Ausgerechnet das europäische „Randland“ Schweden widmet sich einem Schicksalsjahr des 20. Jahrhunderts, und das in seinem Nationalmuseum. Aber das größte nordische Land war schon immer stark verknüpft mit dem „Kontinent“, also dem europäischen Festland, und der weiten Welt.
15. Wildwochen auf Usedom
Wer erstmals die Insel Usedom besucht, wird erstaunt sein, wieviel Wald es hier – und auf dem Weg hierher – gibt. Deshalb ist eine solche Veranstaltungsreihe direkt am Ostseestrand alles andere als eine Überraschung. Der Zeitraum für die Wildwochen fällt mit der traditionellen Jagdzeit im Herbst zusammen.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)