Randers

Rathaus in Randers, Ostjütland, Dänemark Rathaus in Randers

Randers in der Geschichte

Die Stadt Randers liegt im mittleren Teil der dänischen Halbinsel Jütland, etwa 25 Kilometer von der Ostsee-Küste des Kattegat entfernt, am Ende des langgestreckten und schmalen Randers Fjord. Der Randers Fjord ist ein langgestreckter schmaler Wasserlauf, der die nördliche Begrenzung der Halbinsel Djursland darstellt. Bei Randers mündet der Gudenå, Dänemarks längster Fluss, in den Fjord. Erste Siedlungen werden an dieser Stelle bereits in der Wikingerzeit vermutet, die Stadt selbst wurde im 11. Jahrhundert gegründet. Im 18. und 19. Jahrhundert entwickelte sich Randers zu einer Hafen- und Handelsstadt, von der aus mehr als 170 Schiffe die Weltmeere befuhren. Heute ist Randers eine bedeutende Industriestadt.

Ausflugstipps in Randers

Interessant sind die verschiedenen Kirchenbauten von Randers, die zwischen dem 14. Jahrhundert und 1994 errichtet wurden. Das prächtige Alte Rathaus beherrscht den Hauptplatz der Stadt. Das Kunstmuseum und eine stadtgeschichtliche Sammlung stehen für den historisch interessierten Besucher bereit. Eine ganz besondere Reise durch Mitteleuropa bietet das Modelleisenbahnmuseum Modelbane Europa im Ortsteil Hadsund. Im Mittelpunkt des Kulturhistorischen Museums steht eine Sammlung von Runensteinen aus der Region. Einblicke in die Geschichte des Handwerks bietet das Handwerksmuseum „Kejsergaarden“ mit einer großen Sammlung verschiedener historischer Werkstätten. In die modernere Zeit weist das dänische Designmuseum mit Exponaten aus den letzten 100 Jahren. Als einziges seiner Art außerhalb der USA präsentiert sich das Elvis-Presley-Museum von Randers. Wer möchte, kann sich auch aktiv in den Werkstätten betätigen. Eine neuzeitliche Variante davon stellt das „Underværk“ dar, ein modernes Gebäude mit Einzelhandel, Kunsthandwerk, Café und Museen. Mit dem Tropischen Regenwald „Randers Regnskov“ besitzt die Stadt Randers seit 2008 eine Touristenattraktion von landesweiter Bedeutung. Diese größte Attraktion von Randers befindet sich mitten in der Stadt, zwischen Zentrum und Gudenå. Hier sind unter drei riesigen Kuppeln die Regenwälder Asiens, Afrikas und Südamerikas naturgetreu nachempfunden. Zwischen den zahlreichen tropischen Pflanzen leben 250 Tierarten, von Aras, Schlangen bis zu Lemuren. Eine der größten Barockanlagen stellt das Schloss Clausholm in der Nähe von Randers dar.

Urlaub in Randers und Umgebung

Das kleine Waldgebiet Fladbro Skov ist ein ideales Umfeld für Wanderungen durch die Natur an der dänischen Küste. Von besonderer Bedeutung für den Urlaub in und um Randers ist jedoch der Randers Fjord als „Straße“ von Randers zur Ostseeküste des Kattegat. Mittelpunkt der Aktivitäten und Informationen über Urlaubsmöglichkeiten ist das Fjordcenter etwa auf halbem Wege zur Ostsee. Gleich zwei Yachthäfen befinden sich am Eingang des Fjords in Udbyhøj. Sehr beliebt ist der Randers Fjord auch für Angelfahrten oder Kanutouren. Zwei Golfplätze in der Umgebung von Randers sorgen auch für Abwechslung mit diesem Volkssport in Dänemark. Ferienhäuser, Ferienwohnungen, Hotels und Campingplätze sind in Randers beliebte Unterkünfte im Urlaub an der dänischen Ostseeküste des Kattegat.



 

Foto: Foto © VisitDenmark

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Route der Norddeutschen Romantik ist ausgewiesen
Vorpommern ist sozusagen die Wiege der Romantik in Norddeutschland. Um diesen kulturellen Schatz für Feriengäste und Einheimische besser erlebbar zu machen, wurde zwischen Greifswald und Wolgast die Route der Norddeutschen Romantik ausgewiesen. Pünktlich zum Start der Fahrradsaison wird die Route am 18. April durch den Tourismusverband Vorpommern, die Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft sowie weitere Partner und Förderer des Projektes an der Klosterruine Eldena offiziell eröffnet.
Auf Lesereise mit „Vineta Trugbilder“
Die Journalistin Martina Krüger hat in ihrem Buch „Vineta – Trugbild“ allerhand Wissenswertes über die sagenhafte versunkene Stadt Vineta zusammengetragen. Auf zahlreichen Veranstaltungen hat sie aus ihrem Buch gelesen – und immer ergibt sich daraus auch ein reger Austausch mit dem Publikum. Einige Erlebnisse hat sie im Folgenden beschrieben.
Bernsteinbäder Usedom feiern Ende der Heringswochen
Zum Ende der Usedomer Heringswochen freht sich in den Bernsteinbädern Koserow und Zempin einiges um die Kulinarik. Hering satt heißt es am 14. April 2018 auf dem Koserower Seebrückenvorplatz zum großen Heringsfest. Zahlreiche Gastronomen aus dem Ostseebad präsentieren verschiedene Heringsgerichte, die von den Gästen probiert werden können. In Zempin stehen die Kräuter auf dem Programm. Wilfried Dinse hält einen Vortrag und leitet eine Kräuterwanderung.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)