Söderköping - Sankt Anna

Stadshotellet in Söderköping in Östergötland an der schwedischen Ostseeküste Stadthotel in Söderköping

Söderköping liegt am Ende der Bucht Slätbaken unweit der schwedischen Ostseeküste südöstlich von Norrköping in der Provinz Östergötland. Söderköping wurde im 13. Jahrhundert erstmals erwähnt und zählte zu den wichtigsten schwedischen Städten früherer Jahrhunderte mit regen Handelsbeziehungen zur Hanse. Durch Landhebung kam der Hafen zum Erliegen. Noch heute ist jedoch der mittelalterliche Stadtkern sehr gut erhalten. Erneut wurde Söderköping mit dem Bau des Götakanals zu Beginn des 19. Jahrhunderts an den Schiffsverkehr angeschlossen, wenige Kilometer östlich der Stadt mündet der Götakanal über die Bucht Slätbaken in die Ostsee. Söderköping ist Ausgangspunkt für den Tourismus an Schwedens Ostseeküste in östlicher Richtung auf die Halbinsel Vikbolandet mit dem Urlaubsort Arkösund, vor allem aber in südöstlicher Richtung mit dem Schärengebiet von Sankt Anna. Rund um Torönsborg und Sanden erstrecken sich tausende kleinere Inseln und Buchten und prägen so diese Küstenlandschaft. Entlang der Straße Nr. 210 liegen zahlreiche Badestellen und Campingplätze. An deren Ende liegt Norra Finnö, mit Ferienhäusern und Serviceeinrichtungen.
Die Schären sind eine ideale Kombination für einen abwechslungsvollen und ereignisreichen Urlaub an der Ostsee, mit Touren auf Kanus durch die Inselwelt, mit dem eigenen Segel- oder Motorboot, mit Wanderungen oder Radwanderungen über die mit Brücken verbundenen Inseln, mit dem Fahrgastschiff von Hafen zu Hafen, mit Erkundungen der reichhaltigen Natur, die an vielen Stellen besonders geschützt ist.
Ein wichtiger Teil schwedischer Geschichte ist der Götakanal, der mitten durch Söderköping verläuft. Der Kanalhafen mit der durch die Landhebung nötig gewordenen Schleuse in Richtung Ostsee hat sich zum Treffpunkt von tausenden Tagesgästen und Urlaubern entwickelt. 50 Liegeplätze stehen am Freizeithafen zur Verfügung, der Hafen vereint viele kleine Boutiquen und Restaurants, darunter auch Schwedens größtes Eiscafé.
Söderköping verbindet das Küsten- und Schärengebiet mit den innerschwedischen Verkehrslinien, liegt direkt an der E 22 unweit der Großstadt Norrköping und strömt durch seinen mittelalterlichen Charakter einen einzigartigen Reiz aus, ist also bestens für einen Urlaub an der schwedischen Ostseeküste geeignet.

Sie können in Sankt Anna Ferienhaus direkt buchen.

Foto: © Kavelgrisen / Wikipedia

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Die Tallinn Card
Die Republik Estland ist insgesamt ein immer beliebter werdendes Touristenziel an der Ostsee. An vorderster Stelle steht immer noch die traditionsreiche Hauptstadt Tallinn, die in diesem Jahr ihr 800-jähriges Bestehen feiert. Die Tallinn Card gestaltet den Aufenthalt komfortabler und erleichtert die Bewegung innerhalb der Stadt.
Kunst und Nationalstolz – das estnische Liederfest
Estland stand wie die Nachbarstaaten Lettland und Litauen lange unter russischer Herrschaft. Das Massensingen gibt es dort seit 1869 als Ausdruck des Strebens nach Unabhängigkeit. Bis heute ist diese Tradition bewahrt worden und hat sich zu einem weltweit beachteten Ereignis entwickelt.
Öresund: Angeln mit Naturgenuss
Die Öresund-Region mit der dänischen Hauptstadt Kopenhagen, der südschwedischen Großstadt Malmö sowie ihrem dänisch-schwedischen Umland entwickelte sich besonders seit der Eröffnung der Öresundbrücke im Jahr 2000 zu einer der dynamischsten Wachstumsregionen im Ostseeraum mit knapp vier Millionen Einwohnern.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)