Höganäs Kullen

Kullaberg in Schweden an der ostsee im Kattegat Kullaberg mit Leuchtturm

Die kleine Stadt Höganäs liegt im südlichen Teil der schwedischen Westküste, im Nordwesten der Provinz Skåne, und bildet das Tor zur Halbinsel Kullen. Die Halbinsel Kullen erstreckt sich weit in das Kattegat als Teil der Ostsee und bildet die Verlängerung des Öresundes an der schwedischen Küste. Sie ist ein beliebtes Ziel für Urlauber und Tagesgäste und gehört zu den bekanntesten Ausflugstipps in Südschweden. Höganäs ist Sinnbild für schwedische Keramiktradition. Sie geht auf die Vorkommen von Steinkohle und Ton im Umfeld der Stadt Höganäs zurück und wird bis heute weitergeführt. Charakteristisch ist die bräunlich-rote bis schwarze Färbung der sogenannten Salzkeramik. Sie ist auch ein beliebtes Mitbringsel der Urlauber, die rings um Höganäs und auf der Halbinsel Kullen ihren Ostseeurlaub verbringen. Gerne lassen sich die Töpfer bei ihrer Arbeit zuschauen. Auch im Stadtbild ist diese Tradition lebendig. An verschiedenen Stellen findet der Urlauber Denkmäler oder Platten aus Keramik, eine Dauerausstellung in Höganäs. Dazu gehört ein Symbol zum Gedenken an die Aufnahme dänischer und deutscher Flüchtlinge während der deutschen Besetzung Dänemarks im II. Weltkrieg, direkt im Hafen. Die Stadt verfügt über ein weitläufiges Hafengelände, das sich in Gästehafen, Fischereihafen und Industriehafen unterteilt. Eine Badestelle befindet sich ebenfalls im Stadtgebiet.

Mit außergewöhnlicher Vielfalt präsentiert sich die Halbinsel Kullen als Urlaubsziel und Ausflugstipp. Spektakulär stehen die schroffen Felsformationen im optischen Mittelpunkt. An der Nordwestspitze schickt der Leuchtturm Kullens fyr sein Licht aus fast 90 meter Höhe bis zu 46 Kilometer weit. Die höchste Erhebung des Kullen erreicht ganze 187 Meter und ermöglicht einen weiten Blick auf das Kattegat als Teil der Ostsee. Die Nordseite des Kullen wird von Felshöhlen bestimmt, die man nach abenteuerlicher Wanderung auch besichtigen kann. In der Nähe des kleinen Ortes Mölle befindet sich nicht nur ein Badestrand, sonder auch das Schloss Krapperup. Es stammt aus dem 15. jahrhundert und ist heute Ort von Sommerkonzerten und Kunstausstellungen. Sehenswert ist der im englischen Stil angelegte Garten. Das Pendant zur Felsenküste bildet der alte Buchenwald auf dem Kullen.
Der Kullen ist ein ideales Gebiet für den Aktivurlaub. Neben Felsklettern und Surfen wird hie auch Tauchen angeboten. Zahlreiche Ferienhäuser, Ferienwohnungen, Hotels und Campingplätze bieten genügend Unterkünfte für den Urlaub in und um Höganäs und den Kullen.

Sie können in Höganäs Ferienhaus direkt buchen.

Foto: © wikimedia / dcastor

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Neues Fotomuseum öffnet in Skåne
Es ist eine einzigartige Lage: Die Halbinsel Skanör-Falsterbo bildet die südwestlichste Ecke Schwedens, grenzt den Öresund von der Südküste Schwedens ab und ermöglicht den Blick auf beide Teile der Ostsee. Sie bietet mit langen Sandstränden eine der beliebtesten Badestellen der schwedischen Ostsee und zieht Gäste aus ganz Schweden an.
Ein Sommer ohne Ostsee ist möglich, aber nicht sinnvoll!
Es geht wieder los, zumindest in Holstein, das mit diesem originellen Slogan wirbt. Durch niedrige Inzidenz begünstigt, öffnet die Ostseeküste von Schleswig-Holstein ab 17. Mai ihre Tore wieder für „Fremde“. Zu den risikoärmsten Urlaubsaktivitäten gehört das Radfahren.
30 Jahre Historisch-Technisches Museum Peenemünde
Es ist eines der am meisten besuchten Ziele auf Usedom – das Museum Peenemünde im äußersten Norden der Insel. Die Motive liegen in der Vergangenheit der Region, wo die früheren Forschungen an Raketentechnik einen bis heute wirkenden Mythos ausgelöst haben, obwohl die militärische Zielsetzung der Forschungen immer unbestritten war.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)