Höganäs Kullen

Kullaberg in Schweden an der ostsee im Kattegat Kullaberg mit Leuchtturm

Die kleine Stadt Höganäs liegt im südlichen Teil der schwedischen Westküste, im Nordwesten der Provinz Skåne, und bildet das Tor zur Halbinsel Kullen. Die Halbinsel Kullen erstreckt sich weit in das Kattegat als Teil der Ostsee und bildet die Verlängerung des Öresundes an der schwedischen Küste. Sie ist ein beliebtes Ziel für Urlauber und Tagesgäste und gehört zu den bekanntesten Ausflugstipps in Südschweden. Höganäs ist Sinnbild für schwedische Keramiktradition. Sie geht auf die Vorkommen von Steinkohle und Ton im Umfeld der Stadt Höganäs zurück und wird bis heute weitergeführt. Charakteristisch ist die bräunlich-rote bis schwarze Färbung der sogenannten Salzkeramik. Sie ist auch ein beliebtes Mitbringsel der Urlauber, die rings um Höganäs und auf der Halbinsel Kullen ihren Ostseeurlaub verbringen. Gerne lassen sich die Töpfer bei ihrer Arbeit zuschauen. Auch im Stadtbild ist diese Tradition lebendig. An verschiedenen Stellen findet der Urlauber Denkmäler oder Platten aus Keramik, eine Dauerausstellung in Höganäs. Dazu gehört ein Symbol zum Gedenken an die Aufnahme dänischer und deutscher Flüchtlinge während der deutschen Besetzung Dänemarks im II. Weltkrieg, direkt im Hafen. Die Stadt verfügt über ein weitläufiges Hafengelände, das sich in Gästehafen, Fischereihafen und Industriehafen unterteilt. Eine Badestelle befindet sich ebenfalls im Stadtgebiet.

Mit außergewöhnlicher Vielfalt präsentiert sich die Halbinsel Kullen als Urlaubsziel und Ausflugstipp. Spektakulär stehen die schroffen Felsformationen im optischen Mittelpunkt. An der Nordwestspitze schickt der Leuchtturm Kullens fyr sein Licht aus fast 90 meter Höhe bis zu 46 Kilometer weit. Die höchste Erhebung des Kullen erreicht ganze 187 Meter und ermöglicht einen weiten Blick auf das Kattegat als Teil der Ostsee. Die Nordseite des Kullen wird von Felshöhlen bestimmt, die man nach abenteuerlicher Wanderung auch besichtigen kann. In der Nähe des kleinen Ortes Mölle befindet sich nicht nur ein Badestrand, sonder auch das Schloss Krapperup. Es stammt aus dem 15. jahrhundert und ist heute Ort von Sommerkonzerten und Kunstausstellungen. Sehenswert ist der im englischen Stil angelegte Garten. Das Pendant zur Felsenküste bildet der alte Buchenwald auf dem Kullen.
Der Kullen ist ein ideales Gebiet für den Aktivurlaub. Neben Felsklettern und Surfen wird hie auch Tauchen angeboten. Zahlreiche Ferienhäuser, Ferienwohnungen, Hotels und Campingplätze bieten genügend Unterkünfte für den Urlaub in und um Höganäs und den Kullen.

Sie können in Höganäs Ferienhaus direkt buchen.

Foto: © wikimedia / dcastor

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Tallinn im November
Tallinn, die Hauptstadt Estlands, ist nach wie vor eines der interessantesten Tourismusziele an der Ostsee. Die traditionsreiche Stadt versteht es, Geschichte mit Moderne zu verbinden und alles besucherfreundlich zu präsentieren. Sogar der eigentlich triste Monat November wird so zu einer interessanten Reisezeit.
Ausstellung „1989“ im Stockholmer Nationalmuseum
Es wirkt auf den ersten Blick deplatziert. Ausgerechnet das europäische „Randland“ Schweden widmet sich einem Schicksalsjahr des 20. Jahrhunderts, und das in seinem Nationalmuseum. Aber das größte nordische Land war schon immer stark verknüpft mit dem „Kontinent“, also dem europäischen Festland, und der weiten Welt.
15. Wildwochen auf Usedom
Wer erstmals die Insel Usedom besucht, wird erstaunt sein, wieviel Wald es hier – und auf dem Weg hierher – gibt. Deshalb ist eine solche Veranstaltungsreihe direkt am Ostseestrand alles andere als eine Überraschung. Der Zeitraum für die Wildwochen fällt mit der traditionellen Jagdzeit im Herbst zusammen.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)