Jastarnia (Heisternest) mit Jurata

Blick auf den Hafen von Jastarnia Blick auf den Hafen von Jastarnia

Fast in der Mitte der Halbinsel Hel (Hela) liegt die Stadt Jastarnia (dt. Heisternest), die ursprünglich aus zwei verschiedenen Siedlungen hervorgegangen ist. Mit dem Bau der Bahnlinie zur Stadt Hel 1922 begann sich in Jastarnia der Badebetrieb zu entwickeln. Die Stadt liegt an einer der breiteren Stellen der Nehrung, hier sind es knapp zwei Kilometer Abstand zwischen beiden Küsten. Der langgestreckte Ort weist sowohl historische Bebauung in Form von Fischerhütten als auch moderne Hotel- und Pensionsbauten auf. Besonders malerisch ist der Ortskern mit schmalen gepflasterten Straßen und alten Häusern.

Ostseestrand von JastarniaJastarnia erlebte eine deutliche Aufwertung durch den Ausbau des Hafens an der Danziger Bucht ebenso wie durch die Modernisierung des städtischen Straßennetzes. Mit dem Hafen als Ziel zahlreicher Freizeitskipper und dem breiten Ostseestrand nördlich des bewaldeten Dünengürtels bietet Jastarnia alle Möglichkeiten für einen erholsamen Aktivurlaub an der Ostsee ganz in Familie.

Jurata Blick von der Seebrücke auf den OrtTeil der Gemeinde Jastarnia ist der Badeort Jurata, wenige Kilometer östlich der Stadt Jastarnia. Durch den Bau exklusiver Villen vor allem für Warschauer Prominenz und Hotels entwickelte sich Jurata bis zum Beginn des Krieges zu einem der mondänsten Badeorte Polens, der den Beinamen „polnisches Palm Beach“ erhielt. Nach dem Krieg, vor allem seit 1990, wurden die historischen Gebäude schrittweise rekonstruiert.

Sie können in Jastarnia Hotels direkt buchen.

Foto: © nordlicht verlag (3)

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Neue Attraktion: Die Dünenpromenade
Während die Dünen durch Einwirkung der Natur entstanden – und neu entstehen, hat bei den meisten der heutigen Dünen an der Ostseeküste der Mensch nachgeholfen. Sie wurden entweder künstlich angelegt oder bewusst erhöht und verbreitert, denn die Dünen sind ein wichtiger Bestandteil des Hochwasserschutzes.
Kaltbaden in Helsingborg
Die südschwedische Stadt am Öresund sieht sich als die heimliche Hauptstadt der Kaltbadehäuser und möchte künftig auch in der Nebensaison den Kreislauf auf kreative Art und Weise ankurbeln. Entlang der gesamten schwedischen Küste gibt es rund 50 Kaltbadehäuser mit je einer Sauna und Duschen für Damen und Herren.
Winter in Estland
Estland, das sind die weitläufigen unberührten Landschaften südlich des Finnischen Meerbusens am östlichen Ende der Ostsee, die hier in jedem Winter großflächig von Eis bedeckt ist. Sie bieten zahlreiche Möglichkeiten für Aktivurlaub an der Ostsee.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)