Palanga

Strand von Palanga Strand von Palanga
(5) Bewertungen: 1

Das kleine Seebad im Norden Litauens ist das bekannteste seiner Art im Land und liegt nur wenige Kilometer südlich der lettischen Grenze. Palanga ist der wohl lebendigste Küstenort Litauens. Eine der Partnerstädte ist das lettische Liepaja. Palanga bildet den nördlichen Abschnitt der kurzen litauischen Ostseeküste.

Lage und Geschichte

Schon im 13. Jahrhundert wurde der Ort erwähnt, dessen Name auf die altkurische Bezeichnung „Sumpfloch“ zurückgeht. Deutscher Orden, Schweden und Russen beherrschten den Ort abwechselnd, der erst 1920 zur ersten Unabhängigkeit Litauens von Lettland zurück nach Litauen wechselte.

Sehenswürdigkeiten

Palanga ist ein klassischer Badeort mit einer langen Strandpromenade, einer Seebrücke und natürlich einem langen Sandstrand. Entsprechend seiner nationalen und internationalen Bedeutung besitzt Palanga einen Flughafen, von dem aus Verbindungen in verschiedene europäische Städte führen. Eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten ist der frühere Palast des Grafen Feliks Tyszkiewicz, in dem seit 1963 ein Bernsteinmuseum untergebracht ist. Das Museum ist eines der bedeutendsten seiner Art weltweit und informiert über die Bildung, den Abbau und die Verarbeitung von Bernstein, der an der litausichen Küste sehr verbreitet ist. Gleichzeitig werden praktische Anwendungsmöglichkeiten präsentiert. Das Museum besitzt eine große Anzahl von Exponaten mit Einschlüssen, den so genannten Inklusen sowie Muster versteinerter Baumharze aus aller Welt. Bekanntestes Exponat ist der etwa 3,5 kg schwere Sonnenstein aus baltischem Bernstein. Mit mehr als 14.000 Exemplaren besitzt das Museum eine der größten Inklusensammlungen der Welt. Der Palast ist außerdem von einem Botanischen Garten umgeben. Auf der Terrasse des Palastes finden Konzerte und andere Veranstaltungen statt.

Sommerhauptstadt

Palanga gilt als die Sommerhauptstadt Litauens. Wer gern Veranstaltungen besucht, kann zwischen 60 verschiedenen wählen. Palanga bietet Nachtschwärmern eine Fülle an Nachtclubs, einige davon direkt am Strand. Auch wer schlemmen möchte, muss nicht lange suchen, denn in Palanga gibt es um die hundert verschiedene Restaurants, Cafés, Bars sowie ein Casino. Für die ganze Familie wird im Ostseeurlaub aktive Freizeitunterhaltung in Form von Radtouren, Reiten, Wasserrad- oder Motorradfahren, Tennis, Wasserpark- und Schwimmbadbesuchen angeboten. Zur Gesunderhaltung dienen Aufenthalte in sanatorien, aber auch Entspannung in Parks und Wäldern der Umgebung.

Sie können in Palanga Hotels direkt buchen.

Foto: © Knutux / Wikipedia gemeinfrei

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Usedomer Heringswochen
Der Hering ist der Symbolfisch für die Ostsee. Schon vor Jahrhunderten sorgte er für volle Netze in den Fischerdörfern der Insel Usedom, die sich später fast alle zu Seebädern wandelten. Die jährlichen Heringswochen im Frühjahr sind Ausdruck für die Tradition – und Magnet für Genießer gleichermaßen.
30 Jahre Schutzgebiete auf Rügen
Deutschlands größte Insel Rügen weist nicht nur eine vielfältige Natur auf, sondern auch einige besonders einzigartige Bereiche, die den strengen Kriterien für Schutzgebiete entsprechen. Zum Gesetz wurde diese vor 30 Jahren, und haben sich trotz vieler anfänglicher Skeptiker bis heute bewährt. Einer der Initiatoren ist der Rüganer Hans Dieter Knapp, der heute mit Stolz auf die Entwicklung blickt.
20 Jahre „Maria Wern – Kripo Gotland“
Der mögliche Zugang zu einzelnen Städten oder Regionen kann ganz unterschiedlich ausfallen. Oft werden Gäste auch durch die Literatur oder den Film dazu angeregt. In Ystad kann der Gast auf den Spuren von Kurt Wallander wandeln, und auch „Maria Wern“ von der Kripo Gotland weckt Interesse an der größten schwedischen Insel in der Ostsee.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)