Pärnu

Das historische Rathaus von Pärnu Das historische Rathaus von Pärnu
(5) Bewertungen: 1

Lage und Geschichte

Durch die Lage an der Rigaer Bucht ist Pärnu eines der wichtigsten Seebäder im Baltikum. Wie zahlreiche andere Städte der Region wurde die Stadt Pärnu unter dem deutschen Namen Pernau 1251 vom Deutschen Ritterorden gegründet und eine Ordensburg errichtet. Die günstige Lage in einem nördlichen Ausläufer der Rigaer Bucht sorgt für einen eisfreien Hafen. Schon bald wurde die Stadt Mitglied der Hanse. Wie die gesamte Region Livland ging auch Pärnu zu Beginn des 18. Jahrhunderts von schwedischem in russischen Besitz über. Schon 1838 begann der regelmäßige Badebetrieb.

Sehenswürdigkeiten von Pärnu

Das ehemalige Festungsgelände entwickelte sich zu einem attraktiven Grüngürtel nahe der Altstadt. Als Reste der alten Befestigungsanlagen sind das Tallinner Tor und der Rote Turm erhalten und zeugen von der früheren Wehrhaftigkeit der Stadt. Rund um den Roten Turm haben sich zahlreiche Handwerker etabliert und sorgen – zusammen mit den jährlich stattfindenden Hansetagen – für ein mittelalterliches Flair. Während die Eliisabet-Kirche heute durch ihren großen Konzertsaal bekannt ist, gilt die Jekateriina-Kirche als eine der schönsten apostolischen Barockkirchen Estlands. Pärnu gilt als die Sommerhauptstadt Estlands, geprägt durch Strandleben, dutzende von verschiedenen Festivals, Nachtklubs, große Partys, Konzerte und Volksfeste.

Umgebung von Pärnu

Am Strand von PärnuDie langgestreckte Bucht von Pärnu ist nach Süden ausgerichtet, was die „schönste Sonne Estlands“ garantiert. Der Besucher vermutet hier an der nördlichen Ostsee kaum solche langen weißen Sandstrände – sie sind das Markenzeichen von Pärnu. Die attraktive Strandpromenade, der historische „Rannapark“ mit seinen Wasserfällen und Springbrunnen, Spielplätze, gemütliche Cafés, luxuriöse Spa-, Wellness- und Saunazentren, trendige Nachtklubs und moderne Restaurants befinden sich allesamt in Nachbarschaft des Strandes. Die unmittelbare, aber auch die weitere Umgebung von Pärnu bietet für Gäste jeden Alters viel zu sehen und zu tun. Die Küstenlinie der Umgebung von Pärnu ist fast 250 Kilometer lang. Sandstrände mit weißem Sand werden durch Pinienwälder und versteckte Küstendörfer unterbrochen. Etwa 177 Inseln laden zu einer Bootstour ein. Besonders lockt die Insel Kihnu mit ihren altertümlichen. Der Fluss Pärnu bietet sich für eine Jachttour an.

Sie können in Pärnu Hotels direkt buchen.

Foto: © oben: Wiki_-jkb-_CC3.0, Mitte: Wiki_Aiki_CC3.0, unten: Wiki_Tanel_Teemusk_CC3.0

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Die Tallinn Card
Die Republik Estland ist insgesamt ein immer beliebter werdendes Touristenziel an der Ostsee. An vorderster Stelle steht immer noch die traditionsreiche Hauptstadt Tallinn, die in diesem Jahr ihr 800-jähriges Bestehen feiert. Die Tallinn Card gestaltet den Aufenthalt komfortabler und erleichtert die Bewegung innerhalb der Stadt.
Kunst und Nationalstolz – das estnische Liederfest
Estland stand wie die Nachbarstaaten Lettland und Litauen lange unter russischer Herrschaft. Das Massensingen gibt es dort seit 1869 als Ausdruck des Strebens nach Unabhängigkeit. Bis heute ist diese Tradition bewahrt worden und hat sich zu einem weltweit beachteten Ereignis entwickelt.
Öresund: Angeln mit Naturgenuss
Die Öresund-Region mit der dänischen Hauptstadt Kopenhagen, der südschwedischen Großstadt Malmö sowie ihrem dänisch-schwedischen Umland entwickelte sich besonders seit der Eröffnung der Öresundbrücke im Jahr 2000 zu einer der dynamischsten Wachstumsregionen im Ostseeraum mit knapp vier Millionen Einwohnern.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)