Umeå – ein Erlebnis zu jeder Jahreszeit

Winter in Umeå
Winter in Umeå
(5) Bewertungen: 1

2014 war die nordschwedische Stadt Umeå, zusammen mit der lettischen Hauptstadt Riga, Europäische Kulturhauptstadt des Jahres. Dieses Jahr hat der Stadt einen zusätzlichen Aufschwung verschafft, auf einem Weg, der bereits in den Jahren davor sehr erfolgreich war. Die nahe der Ostsee gelegene Stadt ist auch ein Zentrum des Ostseetourismus, denn sie stellt, wie so viele Orte im insgesamt dünn besiedelten Nordteil der Ostsee, eine Mischung aus urbanem Zentrum und unberührter Natur dar, die sich nicht nur in geringer Entfernung vom Zentrum, sondern sogar mitten in der Stadt manifestiert.
Daraus können die Besucher eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten nutzen, von denen die Natur selbst die wohl wichtigste darstellt.
Darüber hinaus locken zahlreiche Orte besonders. Zu ihnen gehören Umedals Skulpturenpark, wo man einige Stunden verbringen und zwischen faszinierenden Skulpturen namhafter Künstler herumwandern kann, und das moderne Bildmuseum, in dem sich ganz neue Perspektiven in Sachen internationale Gegenwartskunst und visuelle Kreationen eröffnen. In Västerbottens Museum tritt der Besucher eine Reise in die Vergangenheit der Menschen der Region an - sowohl im Rahmen unterschiedlicher Ausstellungen in den Museumsgebäuden als auch im Freilichtmuseum Gammlia.
Im Freizeitgebiet Nydala, nur sechs Kilometer nördlich des Stadtzentrums, lässt es sich nach Herzenslust wandern, schwimmen und Fahrrad fahren. Außerdem gibt es eine Menge offener Schutzhütten, an denen man sich ein wärmendes Feuer machen und seine mitgebrachten Würstchen grillen kann. Das ist besonders im bevorstehenden Winter von Bedeutung, der natürlich in diesen Breiten mit genügend Schnee aufwartet.

visitsweden.de / nordlicht verlag

Foto: © Guillaume des Basly/imagebank.sweden.se

Datum: 24.10.2016

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Krumminer Naturhafen setzt mit Korkenkampagne und Kranichschutz auf besondere Nachhaltigkeit
Der Naturhafen Krummin startet als erster Partner auf der Insel Usedom in Zusammenarbeit mit dem NABU eine Korksammelaktion. Hintergrund des Ganzen ist die im November 1994 vom NABU Hamburg ins Leben gerufene Korkkampagne. Bundesweit gibt es heute über 1.200 offizielle Sammelstellen und jetzt auch mit dem Naturhafen Krummin eine Hauptsammelstelle auf Usedom.
Trassenheide erhält Zertifikat für sicheren Strand als „Lifeguarded Beach“
Das Ostseebad Trassenheide im Norden der Insel Usedom wurde jüngst durch die International Life Saving Federation of Europe (ILSE) als „Lifeguarded Beach“ mit dem roten Banner rezertifiziert. Bereits im Jahr 2009 wurde das Ostseebad Trassenheide als einer der ersten europäischen Strände mit dem weltweit gültigen Qualitätszertifikat zertifiziert. Kein weiteres Ostseebad auf der Insel Usedom trägt dieses Siegel.
Schatzhüter für die Küste zwischen Rostock und Rügen gesucht
Das Projekt Schatz an der Küste engagiert sich seit 2014 für den Erhalt der Artenvielfalt im „Hotspot 29 der Biologischen Vielfalt“ zwischen Rostock und Rügen. Nun suchen die Projektpartner, koordiniert von der OSTSEESTIFTUNG, gemeinsam mit der Bevölkerung nach Menschen, die sich ebenfalls für dieses Ziel einsetzen. Ab sofort bis Mitte April können Vorschläge für potenzielle „Schatzhüterinnen“ und „Schatzhüter“ direkt bei der OSTSEESTIFTUNG oder via der unten angegebenen Social Media-Plattformen eingereicht werden. Ende April werden die Sieger gekürt.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)