Klassik-Open air-Konzert im Vogelpark Marlow

Klassik und Naturstimmen im Konzert (Foto: Vogelpark Marlow)
Klassik und Naturstimmen im Konzert (Foto: Vogelpark Marlow)

Der Vogelpark in Marlow, für Ostsee-Urlauber zu jeder Jahreszeit ein lohnendes Ausflugsziel, lädt am 25. August 2007 zu einem klassischen Konzert ein, eingerahmt von den zahlreichen Naturstimmen der Bewohner des Parkes.

Wie klingt eigentlich Natur? Ganz einfach! Wie zwei einfühlsame Hände, die sich fließend und in kompletter Harmonie über die Tasten eines Klaviers bewegen. So oder so ähnlich könnte man Naturklänge im Vogelpark Marlow beschreiben. Es ist einfach eine Mischung aus Naturkulisse und klassischen Klängen. Aber Naturklänge können auch anders daherkommen.

Trompetende Schwäne, flötende Flötenvögel, grunzende Pelikane, trillernde Wellensittiche – sie alle bilden am 25. August 2007 den Rahmen, wenn Pianistin Ulrike Mai und Constanze Stieber an der Harfe, um 20 Uhr Musik zum Thema „Musica biologica“ sprechen lassen.

Bereits 2005 konnten die Besucher der Naturklangreihe unter der musikalischen Leitung von Lutz Gerlach, den Interpretationen von Ulrike Mai im Vogelpark lauschen. Damals stand sie gemeinsam mit Gelbbrustara Amigo auf der Bühne und verzauberte die Hörer mit allerlei vogelbezogenen und liebevoll recherchierten Stücken. In diesem Jahr nun sitzt ihr Constanze Stieber mit ihrer Harfe zur Seite, und zusammen werden sie Werke von Schumann, Grieg, Takács und Debussy spielen. Die Greifvogelburg als Kulisse rundet diesen Hörschmaus schließlich optisch ab, so dass die Besucher ähnlich begeistert sein werden, wie vor zwei Jahren.

„Die Zusammenarbeit mit Lutz Gerlach hat immer hervorragend geklappt. Auch wenn uns im letzten Jahr das Wetter einen verregneten Strich durch die Rechnung machte, das von ihm vorgeschlagene und doch recht ungewöhnliche Frauenquartett heizte in unserer Schlechtwettervariante allen ordentlich ein und war eine erstklassige Idee“, erinnert sich Vogelparkmitarbeiter Jan Gereit. „Ehrlich gesagt, in diesem Jahr kann es nur mit dem Wetter klappen, schließlich spielt Ulrike Mai für uns und sie spielt immer im Dialog mit der Natur!“ Weitere Infos unter T (03 82 21) 265. 

Text und Foto: Vogelpark Marlow

Datum: 21.08.2007

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Usedomer Heringswochen: „Silber des Meeres“ in kulinarischen Variationen
Jedes Jahr im Frühling widmen sich die Usedomer Heringswochen dem „Silber des Meeres“. Vom 3. März bis 14. April 2018 servieren insgesamt 25 Restaurants zwischen Ahlbeck und Freest ihren Gästen Hering in unzähligen köstlichen Variationen. Traditionell eröffnet die Heringsgala im Strandhotel Seerose in Kölpinsee die Heringswochen, der Abschluss wird mit einem großen Heringsfest auf dem Koserower Seebrückenvorplatz gefeiert. Authentisches über die Küstenfischerei erfahren die Gäste auf Führungen zu den Usedomer Fischern am Strand von Ahlbeck und Bansin.
Krumminer Naturhafen setzt mit Korkenkampagne und Kranichschutz auf besondere Nachhaltigkeit
Der Naturhafen Krummin startet als erster Partner auf der Insel Usedom in Zusammenarbeit mit dem NABU eine Korksammelaktion. Hintergrund des Ganzen ist die im November 1994 vom NABU Hamburg ins Leben gerufene Korkkampagne. Bundesweit gibt es heute über 1.200 offizielle Sammelstellen und jetzt auch mit dem Naturhafen Krummin eine Hauptsammelstelle auf Usedom.
Trassenheide erhält Zertifikat für sicheren Strand als „Lifeguarded Beach“
Das Ostseebad Trassenheide im Norden der Insel Usedom wurde jüngst durch die International Life Saving Federation of Europe (ILSE) als „Lifeguarded Beach“ mit dem roten Banner rezertifiziert. Bereits im Jahr 2009 wurde das Ostseebad Trassenheide als einer der ersten europäischen Strände mit dem weltweit gültigen Qualitätszertifikat zertifiziert. Kein weiteres Ostseebad auf der Insel Usedom trägt dieses Siegel.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)