Västervik

Hafen von Västervik in Schweden an der Ostsee Hafen von Västervik

Die Stadt Västervik ist die nördlichste Ostsee-Kommune in der småländischen Provinz Kalmar. Dieses kleine Städtchen liegt am Eingang zu einer fjordähnlichen, lang gezogenen Bucht. Vor der Küste der Kommune Västervik befinden sich weit mehr als 5000 kleinere Inseln und Inselgruppen, der Nationalpark Norra Kvill mit seiner panoramareichen Kulisse wirkt magisch anziehend auf Naturliebhaber.
Auf dem Gebiet von Västervik liegt Lysingsbadet - die größte Ferienhaussiedlung in Schweden. Hier reihen sich mehr als 120 attraktive Ferienhäuser dicht aneinander. Dieser Komplex aus Ferienwohnungen und Ferienhäusern in Västervik befindet sich zudem an aufregend weißen Sandstränden, wird umsäumt von einem Hochseilparcour und einer mehr als 250 m langen Seilbahn als Abenteuerurlaub. Västervik wird dadurch sowie durch Ausflüge zu Klippen und Felsvorsprüngen zum idealen Urlaubsort an der südlichen Ostseeküste Schwedens.

Västervik ist indes keine Stadt an der Ostsee, in der ein Städteurlaub vom Erfolg gekrönt sein wird. Gewiss ist das Schloss Gränsö immer wieder im Gespräch, es beeindruckt mit attraktiven Sommerevents in Västervik. Eines dieser Events, jeweils am 3. Juliwochenende, ist der Hardcore Motorradtreff mit Anhängern dieser Szene.
Wieder zur Idylle einer Reise nach Südschweden zurückkehrend sind es insbesondere die Touristenschiffe, die täglich durch die Schären vor der Küste Västervik schippern, sowie die zahllosen Seekajakfahrer, die unaufhaltsam nach der Schönheit in der Natur zu greifen scheinen. Highlights der Naturwunder ist indes die gern als „Christuseiche“ betitelte und uralte und zugleich im Umfang große Norra Kvill Eken im Nationalpark Norra Kvill.

Nördlich der Stadt, noch als Teil der Kommune Västervik, schließt sich eine malerische Schärenlandschaft an, die Wasserflächen ziehen sich weit in das Landesinnere. Hier liegen mehrere beliebte Ferienorte wie Piperskärr, Hasselö auf der gleichnamigen Insel, Källvik, Loftahammar und Stora Askö. Lange Sandstrände und die typische Schärenlandschaft machen dieses Gebiet zu einem der beliebtesten Urlaubs- und Ausflugsziele Schwedens. Campingplätze und Ferienhäuser sorgen für eine schwedentypische Unterkunft ganz in der Nähe.

Sie können in Västervik Ferienhaus direkt buchen.

Foto: © wikipedia / Dr. Jost Hindersmann

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Usedomer Heringswochen: „Silber des Meeres“ in kulinarischen Variationen
Jedes Jahr im Frühling widmen sich die Usedomer Heringswochen dem „Silber des Meeres“. Vom 3. März bis 14. April 2018 servieren insgesamt 25 Restaurants zwischen Ahlbeck und Freest ihren Gästen Hering in unzähligen köstlichen Variationen. Traditionell eröffnet die Heringsgala im Strandhotel Seerose in Kölpinsee die Heringswochen, der Abschluss wird mit einem großen Heringsfest auf dem Koserower Seebrückenvorplatz gefeiert. Authentisches über die Küstenfischerei erfahren die Gäste auf Führungen zu den Usedomer Fischern am Strand von Ahlbeck und Bansin.
Krumminer Naturhafen setzt mit Korkenkampagne und Kranichschutz auf besondere Nachhaltigkeit
Der Naturhafen Krummin startet als erster Partner auf der Insel Usedom in Zusammenarbeit mit dem NABU eine Korksammelaktion. Hintergrund des Ganzen ist die im November 1994 vom NABU Hamburg ins Leben gerufene Korkkampagne. Bundesweit gibt es heute über 1.200 offizielle Sammelstellen und jetzt auch mit dem Naturhafen Krummin eine Hauptsammelstelle auf Usedom.
Trassenheide erhält Zertifikat für sicheren Strand als „Lifeguarded Beach“
Das Ostseebad Trassenheide im Norden der Insel Usedom wurde jüngst durch die International Life Saving Federation of Europe (ILSE) als „Lifeguarded Beach“ mit dem roten Banner rezertifiziert. Bereits im Jahr 2009 wurde das Ostseebad Trassenheide als einer der ersten europäischen Strände mit dem weltweit gültigen Qualitätszertifikat zertifiziert. Kein weiteres Ostseebad auf der Insel Usedom trägt dieses Siegel.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)