ABBA The Museum in Stockholm

Insel Djurgården, Standort des neuen ABBA-Museums
Insel Djurgården, Standort des neuen ABBA-Museums
(4.8) Bewertungen: 4

Agnetha, Björn, Benny und Annifrid waren und werden für die meisten von uns immer ABBA sein. Die schwedischen Supertroopers, die in ihrer Glitzeruniform auf Plateausohlen zwischen 1972 und 1983 die Popwelt im Sturm eroberten und uns unvergessliche Hits wie 'Dancing Queen’, 'Summernight City’ und ‘Knowing me, Knowing you' und viele andere mehr beschert haben. In dem Zusammenhang darf nicht vergessen werden, dass ABBAs Musical Mamma Mia! der erfolgreichste Musicalfilm aller Zeiten ist und mehr als 50 Millionen Menschen die gleichnamige Musicalproduktion gesehen haben, trotz der Tatsache, dass sich die Band immerhin vor 30 Jahren auflöste. Mit ABBA The Museum in Stockholm wird die Legende jetzt - zu Recht - unsterblich!

ABBA The Museum

Stockholmbesucher müssen das nagende Gefühl gehabt haben, dass bei ihrem Aufenthalt etwas fehlte. ABBA vielleicht? Und viele Stockholmer können kaum glauben, dass das Museum tatsächlich seine Tore öffnen wird, da die Verwirklichung des Projekts mit zahlreichen Schwierigkeiten verbunden war, angefangen von der Schließung einer der für die Finanzierung zuständigen Banken bis zu der Frage, wo es untergebracht werden sollte.

ABBA The Museum wird als Dauerausstellung in der brandneuen „Swedish Music Hall of Fame“ auf der Insel Djurgården zu sehen sein, die nur einen zügigen Spaziergang oder eine kurze Fahrt mit Bus oder Straßenbahn vom Zentrum der Stadt entfernt ist. Das Museum liegt zwischen dem Vergnügungspark Gröna Lund und der Galerie Liljevalchs und ist nur 5 Minuten zu Fuß vom Freilichtmuseum Skansen und dem berühmten Vasa Museum entfernt. Warum wurde das neue Museum auf einer Insel in Stockholm errichtet? Nun, weil es die Band so wollte, und wer kann ABBA schon etwas abschlagen? Außerdem ist Stockholm der Ort, an dem die Band ihre ersten Erfolge hatte und wo die meisten ihrer Hits aufgenommen wurden.

Wie ist das Museum konzipiert?

Die Grundsteine von ABBA The Museum bilden die Exponate der ABBAWORLD Wanderausstellung, die zwischen 2009 und 2011 in Budapest London, Prag, Melbourne und Sydney zu sehen war. Es teilt sich die Räumlichkeiten mit der The Swedish Music hall of Fame of Swedish popular music.
Im ABBA The Museum werden die Bühnenkleider, Artefakte, Konzertfotografien, Interviews etc. in einem modernen, interaktiven Kontext gezeigt. Wenn Sie ein Ticket kaufen, erhalten Sie eine ID, die eine Seite auf der Webseite des Museums generiert. Sobald Sie das Museum betreten haben, können Sie mit Hologrammen von ABBA singen und tanzen, sich in einer speziellen Kabine ein digitales Bühnenkostüm (wir empfehlen Anni-Frids berühmtes Tiger-Outfit oder Agnetas Katzentunika) auf den Körper projizieren lassen und das Bild aufzeichnen, indem Sie Ihr Ticket einscannen. Danach können Sie die Fotos und Videos Ihres Besuchs auf Facebook und anderen sozialen Medien einstellen. Die Aufzeichnungen werden nach 30 Tagen von der Seite gelöscht.

Foto: © Ola Ericson / imagebank.sweden.se

Datum: 11.02.2014

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Die Tallinn Card
Die Republik Estland ist insgesamt ein immer beliebter werdendes Touristenziel an der Ostsee. An vorderster Stelle steht immer noch die traditionsreiche Hauptstadt Tallinn, die in diesem Jahr ihr 800-jähriges Bestehen feiert. Die Tallinn Card gestaltet den Aufenthalt komfortabler und erleichtert die Bewegung innerhalb der Stadt.
Kunst und Nationalstolz – das estnische Liederfest
Estland stand wie die Nachbarstaaten Lettland und Litauen lange unter russischer Herrschaft. Das Massensingen gibt es dort seit 1869 als Ausdruck des Strebens nach Unabhängigkeit. Bis heute ist diese Tradition bewahrt worden und hat sich zu einem weltweit beachteten Ereignis entwickelt.
Öresund: Angeln mit Naturgenuss
Die Öresund-Region mit der dänischen Hauptstadt Kopenhagen, der südschwedischen Großstadt Malmö sowie ihrem dänisch-schwedischen Umland entwickelte sich besonders seit der Eröffnung der Öresundbrücke im Jahr 2000 zu einer der dynamischsten Wachstumsregionen im Ostseeraum mit knapp vier Millionen Einwohnern.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)