Wal-Skelett vor Insel Rügen entdeckt

Wal-Skelett vor Insel Rügen entdeckt
Die Teile des Wal-Skeletts, die Fischern vor der Insel Rügen ins Netz ging, können derzeit im Nationalpark-Zentrum Königsstuhl besichtigt werden
(4) Bewertungen: 1

(Sassnitz) Teile eines riesigen Walskeletts gingen Sassnitzer Fischern vor der Ostsee-Insel Rügen ins Netz. Sie haben die Skelettteile geborgen und an das Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL übergeben. Fischer der Kutter- und Küstenfisch Rügen GmbH fanden am 27.04.2012 einen der eindrucksvollsten Walskelett-Funde seit Jahren. Bei einem routinemäßigen Schleppvorgang der SAS 111 „Christin-Bettina“ verfingen sich im Fanggebiet Rügen/Hiddensee Teile eines Walskeletts, genauer gesagt ein Unterkiefer- sowie drei Rückenwirbelknochen, im Netz der Fischer. Staunen löste der ungewöhnliche Fang aus, denn das Erleben die Fischer nicht alle Tage (Hotels Rügen).

Die Sassnitzer Kutter- und Küstenfischer übergaben den Fund den Verantwortlichen des Nationalpark-Zentrums KÖNIGSSTUHL. Dort wird der Fund jetzt zwischengelagert und gesichert. „Die Walknochen müssen jetzt einer wissenschaftlichen Analyse zugeführt werden“, betont Ulf Steiner Geschäftsführer des Nationalpark-Zentrums KÖNIGSSTUHL. Ab sofort können Besucher vorübergehend den einmaligen Fund im Forscherzelt des Nationalpark-Zentrums KÖNIGSSTUHL besichtigen.

Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL

„Wir machen Unsichtbares sichtbar“ – unter diesem Motto bietet das Besucherzentrum im Herzen des Nationalparks Jasmund direkt am berühmten Kreidefelsen Königsstuhl ein Naturerlebnis der besonderen Art. Zum breit gefächerten Angebot zählen Erlebnisausstellung, Multivisionskino, Aussichtsplattform Königsstuhl, familienfreundliches Bistro, Waldspielplatz, Wechselausstellung und vieles mehr. Das Zentrum wird von einer gemeinnützigen Gesellschaft mbH betrieben. Die Gesellschafter sind der WWF Deutschland und die Stadt Sassnitz.

Text: Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL

Foto: © Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL

Datum: 16.05.2012

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Usedomer Heringswochen
Der Hering ist der Symbolfisch für die Ostsee. Schon vor Jahrhunderten sorgte er für volle Netze in den Fischerdörfern der Insel Usedom, die sich später fast alle zu Seebädern wandelten. Die jährlichen Heringswochen im Frühjahr sind Ausdruck für die Tradition – und Magnet für Genießer gleichermaßen.
30 Jahre Schutzgebiete auf Rügen
Deutschlands größte Insel Rügen weist nicht nur eine vielfältige Natur auf, sondern auch einige besonders einzigartige Bereiche, die den strengen Kriterien für Schutzgebiete entsprechen. Zum Gesetz wurde diese vor 30 Jahren, und haben sich trotz vieler anfänglicher Skeptiker bis heute bewährt. Einer der Initiatoren ist der Rüganer Hans Dieter Knapp, der heute mit Stolz auf die Entwicklung blickt.
20 Jahre „Maria Wern – Kripo Gotland“
Der mögliche Zugang zu einzelnen Städten oder Regionen kann ganz unterschiedlich ausfallen. Oft werden Gäste auch durch die Literatur oder den Film dazu angeregt. In Ystad kann der Gast auf den Spuren von Kurt Wallander wandeln, und auch „Maria Wern“ von der Kripo Gotland weckt Interesse an der größten schwedischen Insel in der Ostsee.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)