Flugshows im Vogelpark Marlow

Marabu im Vogelpark Marlow
Streicheleinheiten für die Marabu-Dame Chanel im Vogelpark Marlow
(0) Bewertungen: 0

Der Vogelpark in Marlow, unweit der Ostsee in Mecklenburg-Vorpommern gelegen, ist ein lohnenswertes Ausflugsziel für Besucher der Ferienregionen Ostseeküste und Mecklenburgische Seenplatte. Besonders beeindruckend sind im Vogelpark Marlow die Flugshows, bei denen kleine und große Bewohner des Vogelparks ihr Können und ihre Flugkünste zeigen und die Besucher in Marlow zum Staunen bringen.

(Marlow) Vögel üben von je her einen besonderen Reiz auf die Menschen aus. Insbesondere die Tatsache, dass sie aus eigener Kraft einen Raum beherrschen, der uns Menschen verwehrt bleibt, führt dazu, dass die Flugshows des Vogelparks Marlow eine besondere Attraktion darstellen. Während die Greifvögel im Vogelpark um 11.00 und um 15.00 Uhr ihre Flugkünste präsentieren, haben Pelikan, Papagei und Co. in der Flugshow „Begegnung mit Tieren“ die Chance, ihr Können unter Beweis zu stellen.

Ein Höhepunkt in der Exotenflugshow ist der Auftritt des Marabus „Roberto“. Mit seinen drei Metern Flügelspannweite gibt es nicht viele Vogelarten auf der Welt die diese Schwingenbreite überbieten können. Seit vier Jahren gleitet Roberto mit ausgebreiteten Schwingen täglich ca. einen Meter über den Köpfen der Besucher des Vogelpark Marlow. – Da ist ein Gänsehautgefühl vorprogrammiert. Vier Jahre – das ist ein magisches Alter im Leben eines Marabus, da er nun als geschlechtsreifer Vogel nicht mehr nur seine Zieheltern – die Tiertrainer des Vogelparks Marlow – interessiert. „In der Winterpause hat unser Roberto sich mächtig für das Marabuweibchen der Afrikasavanne interessiert“, so die Leiterein der Tiertrainer Astrid Becker. “Klar, dass wir uns auf die Suche nach einer Freundin für unseren Star der Flugshow gemacht haben.“ Im Tierpark Cottbus wurde die Tiertrainerin fündig. Aus der nicht nur in Deutschland bekannten Zucht erhielt der Vogelpark Marlow die Zusage, dass eines der nächsten geschlüpften Kücken der Sozialpartner für Roberto werden kann.

Im April zog die kleine Chanel im Vogelpark Marlow ein, und bei schönem Wetter begrüßt sie die Besucher in der Aufzucht. Seit Ihrer Ankunft ist das Marabukücken noch einmal ordentlich gewachsen und es rückt der Moment immer näher, wo sie ihr Nest verlassen möchte. Dies ist auch der Zeitpunkt, ab dem Chanel ihre Lehrzeit im Show-Bereich des Vogelpark Marlow starten wird. Tiertrainer und Marabu Roberto werden Chanel unterweisen, wie man den Besuchern des Vogelparks Marlow ein Raunen entlocken kann. „Wir hoffen dass wir dank unserer Erfahrungen mit dem Marabu Roberto, die kleine Chanel bald in das Programm integrieren können“.

Bleibt nur zu klären wie sich die Romanze zwischen Roberto und Chanel entwickeln wird. Ob Rosenkrieg oder Happy End auf der blauen Bühne des Vogelparks Marlow zu erleben sind, davon überzeugen sie sich am Besten selbst bei einem Besuch im Vogelpark Marlow.

Text und Foto © Vogelpark Marlow

Datum: 08.05.2009

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Route der Norddeutschen Romantik ist ausgewiesen
Vorpommern ist sozusagen die Wiege der Romantik in Norddeutschland. Um diesen kulturellen Schatz für Feriengäste und Einheimische besser erlebbar zu machen, wurde zwischen Greifswald und Wolgast die Route der Norddeutschen Romantik ausgewiesen. Pünktlich zum Start der Fahrradsaison wird die Route am 18. April durch den Tourismusverband Vorpommern, die Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft sowie weitere Partner und Förderer des Projektes an der Klosterruine Eldena offiziell eröffnet.
Auf Lesereise mit „Vineta Trugbilder“
Die Journalistin Martina Krüger hat in ihrem Buch „Vineta – Trugbild“ allerhand Wissenswertes über die sagenhafte versunkene Stadt Vineta zusammengetragen. Auf zahlreichen Veranstaltungen hat sie aus ihrem Buch gelesen – und immer ergibt sich daraus auch ein reger Austausch mit dem Publikum. Einige Erlebnisse hat sie im Folgenden beschrieben.
Bernsteinbäder Usedom feiern Ende der Heringswochen
Zum Ende der Usedomer Heringswochen freht sich in den Bernsteinbädern Koserow und Zempin einiges um die Kulinarik. Hering satt heißt es am 14. April 2018 auf dem Koserower Seebrückenvorplatz zum großen Heringsfest. Zahlreiche Gastronomen aus dem Ostseebad präsentieren verschiedene Heringsgerichte, die von den Gästen probiert werden können. In Zempin stehen die Kräuter auf dem Programm. Wilfried Dinse hält einen Vortrag und leitet eine Kräuterwanderung.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)