Flensburg Nautics 2008

Flensburg Nautics (Foto: Flensburg Fjord)
Flensburg Nautics (Foto: Flensburg Fjord)

Zur „Flensburg Nautics“, die vom 15. bis 17. August 2008 in Flensburg stattfindet, werden rund 40 Windjammer, und Segelyachten erwartet. Die „Flensburg Nautics“ lockt außerdem mit einem interessanten Rahmenprogramm und ist für Ostsee-Urlauber ein lohnenswertes Ausflugsziel.

(sh-na) Kleine und große Sehleute können sich auf der „Flensburg Nautics 2008“ vom 15. bis 17. August 2008 auf ein großes Treffen von Windjammern, Gaffelseglern und Segelyachten freuen. Fast 40 große Segelschiffe werden in der quirligen Stadt der zwei Kulturen zu dem Großereignis erwartet. Viele von ihnen kreuzen direkt von der Hanse Sail Rostock in den Flensburg Fjord, nahe der dänischen Grenze.

Das Programm der alle zwei Jahre statt findenden „Flensburg Nautics“ ist auf maritime Erlebnisse für die ganze Familie ausgerichtet. Auf den Mitmach-Kulturinseln warten Theater, Zirkus und viel Musik, auf dem Nautics Markt präsentieren Fassmacher, Reepschläger, Buddelschiffbauer und Kollegen ihr maritimes Handwerk, auf der Hafenmeile gibt’s Kulinarisches für Seebären und Landratten und wem zwischendurch nach einem Nickerchen ist, der kann in einer Hängematte der Nautics Ruhestation abhängen,

Am Freitag um 16 Uhr eröffnet das „Sail-In“ mit dem Einlaufen der „Gorch Fock“ das maritime Fest. Frische Meeresbrise schnuppern und Großsegler bestaunen kann man bei der Nautics-Regatta am Sonnabend und der großen Windjammerparade am Sonntag.

Auf dem Wasser und zu Lande genießen ist das Motto am Flensburg Fjord: Sehleute kommen ganz nah ans bekannte Segelschulschiff „Gorch Fock“ und können von Sonderburg/Dänemark und Flensburg aus auf den Oldtimern der Meere mitsegeln.

Kartenreservierungen für Schiffstörns und weitere Informationen zur „Flensburg Nautics 2008“ erhalten Sie bei der Flensburg-Info am ZOB Rathausstraße 1, 24937 Flensburg, Telefon 0461/9090920, E-Mail info@flensburg-tourismus.de, www.flensburg-tourismus.de und www.flensburg-nautics.de

Text: Ostsee-Holstein-Tourismus e.V./Flensburger Förde, Foto: Flensburg Fjord

Datum: 15.08.2008

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Usedomer Heringswochen
Der Hering ist der Symbolfisch für die Ostsee. Schon vor Jahrhunderten sorgte er für volle Netze in den Fischerdörfern der Insel Usedom, die sich später fast alle zu Seebädern wandelten. Die jährlichen Heringswochen im Frühjahr sind Ausdruck für die Tradition – und Magnet für Genießer gleichermaßen.
30 Jahre Schutzgebiete auf Rügen
Deutschlands größte Insel Rügen weist nicht nur eine vielfältige Natur auf, sondern auch einige besonders einzigartige Bereiche, die den strengen Kriterien für Schutzgebiete entsprechen. Zum Gesetz wurde diese vor 30 Jahren, und haben sich trotz vieler anfänglicher Skeptiker bis heute bewährt. Einer der Initiatoren ist der Rüganer Hans Dieter Knapp, der heute mit Stolz auf die Entwicklung blickt.
20 Jahre „Maria Wern – Kripo Gotland“
Der mögliche Zugang zu einzelnen Städten oder Regionen kann ganz unterschiedlich ausfallen. Oft werden Gäste auch durch die Literatur oder den Film dazu angeregt. In Ystad kann der Gast auf den Spuren von Kurt Wallander wandeln, und auch „Maria Wern“ von der Kripo Gotland weckt Interesse an der größten schwedischen Insel in der Ostsee.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)