Größten Beach-Volleyball-Turnier der Welt auf Usedom

Größten Beach-Volleyball-Turnier der Welt auf Usedom
Größten Beach-Volleyball-Turnier der Welt auf Usedom

Die Sonneninsel Usedom hat sich für dieses Jahr gleich drei Einträge im Guinness-Buch der Rekorde vorgenommen: Am 20. August 2008 soll im Ostseebad Koserow das größte Schnitzel der Welt gebrutzelt werden, und die Handballer der Insel wollen das weltweit längste durchgehende Turnier spielen. Das Ostseebad Karlshagen hat seinen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde bereits sicher: als Austragungsort des weltweit größten Beach-Volleyball-Turniers!

(UTG) Noch einen Monat, dann steigt im Ostseebad Karlshagen das größte sonnig-sandige Strandvolleyball-Vergnügen der Welt – der USEDOM-BEACHCUP 2008. Sportler aus allen Teilen Deutschlands, aus Österreich, der Schweiz, aus den Niederlanden und aus Polen haben sich angesagt. Tausend Beachvolleyballer werden vom 1. bis zum 3. August 2008 auf 80 Plätzen immer in Zweierteams gegeneinander antreten und um die begehrten Geldpreise kämpfen.

„Unsere Ranglistenturniere bei den Herren sind bereits restlos ausgebucht, ebenso wie das Quadro-Mix-Turnier“, freuen sich die Organisatoren der kooperierenden Vereine vom USEDOM-BEACHCUP Förderverein e.V. und dem ESV Turbine Greifswald. Die Planungen laufen jetzt kurz vor dem Start auf Hochtouren, und es verspricht ein hochkarätiges Turnier-Event zu werden. Bei den Herren gehen die Top-Favoriten Hildebrandt/Doberstein aus Warnemünde, Jagusch/Schwarz aus Hamburg und Warnemünde und Rübensam/Grapentin aus Potsdam und Stralsund ins Rennen. Bei den Damen gelten die Teams Bluhm/Schumann die für den USEDOM-BEACHCUP Förderverein e.V starten, und Basan/Weiß aus Hamburg als Favoriten.

Doch nicht nur Zuschauer kommen beim USEDOM-BEACHCUP in Karlshagen auf Ihre Kosten, sondern auch Volleyball begeisterte Urlauber und Einheimische. Sie bekommen ihre Chance beim Kampf um den FUN-Cup-Pokal, der am Sonntag, den 3. August 2008, ganztägig ausgespielt wird. Auch hier treten Zweiermannschaften gegeneinander an. Die Veranstalter rechnen mit bis zu 60 Teams. In der Vorrunde wird in Staffeln gespielt, das heißt fünf bis sechs Mannschaften kämpfen um den Einzug in die Endrunden und über ein KO-System bis ins Finale. Anmeldungen für den FUN-Cup-Pokal sind einen Tag vorher, also am Samstag den 2. August 2008 ab 10 Uhr möglich.

Neben Sport, steht beim USEDOM-BEACHCUP natürlich auch jede Menge Spaß und Unterhaltung auf dem Programm, unter anderem bei der legendären Sportler-Beachparty am Samstag ab 21 Uhr.

Übrigens: Beachvolleyball im Ostseebad Karlshagen war vor zehn Jahren nur Insidern ein Begriff. Heute hat sich der USEDOM-BEACHCUP zum größten Event seiner Art der Welt gemausert. „Mit Zertifikat“, freut sich Organisator Sebastian Krause. „Wir stehen seit Jahresbeginn als erstes anerkanntes und größtes Beachvolleyballturnier der Welt im Guinness Buch der Rekorde.“

Text: Usedom Tourismus GmbH

Datum: 01.08.2008

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Usedomer Musikfestival mit Länderschwerpunkt Deutschland
Das Usedomer Musikfestival widmet sich seit seiner Premiere 1994 jeweils einem oder mehreren Ostseeanrainerstaaten und kann auf zahlreiche prominente Besucher aus der Reihe der Staatsoberhäupter verweisen. Immer mehr Musikliebhaber legen ihren Urlaub auf Usedom in den Zeitpunkt des Festivals im Herbst.
Deutsches Meeresmuseum im September
Das international bekannte Stralsunder Museum verfügt über die vier Standorte Meeresmuseum (im ehemaligen Katharinenkloster), Ozeaneum (im Hafengelände), Nautineum (auf der Insel Dänholm) und Natureum (am Leuchtturm Darßer Ort bei Prerow).
Hinter die Kulissen geschaut: Der Circus William
Der Circus William gastiert seit über 25 Jahren in Bansin auf der Insel Usedom. Jeden Sommer schlägt die Familie Wille das große Circus-Zelt zwischen Bansin und Heringsdorf auf. Zu den besonderen Attraktionen gehören die weißen Löwen und Tiger, von denen einige sogar gebürtige Insulaner sind.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)