Schleswig-Holstein startet Qualitätsoffensive im Segeltourismus

Schleswig-Holstein startet Qualitätsoffensive im Segeltourismus
Schleswig-Holstein startet Qualitätsoffensive im Segeltourismus

Für Skipper und Freizeitkapitäne bietet die Ostsee zahlreiche interessante Segelreviere. Schleswig-Holstein weitet seine Qualitätsinitiative künftig auch auf Sportboothäfen und Marinas an der Ostseeküste aus. Für geprüfte Sportboothäfen werden nach erfolgreich bestandener Qualitätsprüfung die „Blauen Sterne“ verliehen.

(sh-na/Neustadt in Holstein) Nur wenige Tage nach der großen Informationsveranstaltung zur landesweiten „Qualitätsoffensive im Segeltourismus“ im Yachtzentrum Baltic Bay in Laboe hat mit dem Sportboothafen der Stadtwerke Neustadt in Holstein der erste Hafen seine Beteiligung am Projekt verbindlich zugesagt.

Die Hafenbetreiber haben heute eine entsprechende Vereinbarung mit der Entwicklungsgesellschaft Ostholstein (egoh) und dem Ostsee-Holstein-Tourismus e.V. (OHT) als Projektträger unterzeichnet. Darin verpflichten sie sich, im Rahmen der „Qualitätsoffensive im Segeltourismus“ den Sportboothafen nach dem System der „Blauen Sterne“ klassifizieren zu lassen. „Wir freuen uns sehr, dass das Projekt so erfolgreich angelaufen ist. Der Sportboothafen der Stadtwerke Neustadt übernimmt damit eine Vorbildfunktion“, so Projektleiter Jens Meyer.

Durch die Klassifizierung der Sportboothäfen soll die Vergleichbarkeit und Transparenz für den Segler gesteigert und der Qualitätsstandard der schleswig-holsteinischen Sportboothäfen gesichert und verbessert werden. Die Grundlage bildet dabei die „Blaue Sterne“-Klassifizierung nach den Kriterien des Deutschen Tourismusverbandes (DTV) und des Bundesverbandes Wassersportwirtschaft (BVWW). Ziel des Projektes ist es, im Bereich der Sportboothäfen und Segelschulen möglichst viele Betriebe zu klassifizieren. Dazu wurde heute der erste Schritt unternommen.

Schleswig-Holstein ist das Land zwischen den Meeren – und die Ostsee ist für den Segel- und Motorboottourismus das bedeutendste Revier mit ausgeprägten Strukturen und vielfältigen Möglichkeiten. Um dieser Bedeutung auch in Zukunft gerecht zu werden und mit dem richtigen Wind konkurrenzfähig zu bleiben, leistet das landesweite Projekt „Qualitätsoffensive im Segeltourismus“ einen wichtigen Beitrag zur Sicherung und zur Weiterentwicklung des Marktsegments Segel- und Motorboottourismus in Schleswig-Holstein.

Gemeinsam mit allen interessierten Beteiligten sollen neue, zielgruppenorientierte Produkte entwickelt, eine Qualifizierung des Personals durchgeführt, die wassertouristische Infrastruktur optimiert und eine gemeinsame Außendarstellung aufgebaut werden. Durch ein Netzwerk mit schlagkräftigen und zukunftsorientierten Akteuren soll die Position Schleswig-Holsteins im nationalen und internationalen Segelsport und Segel-Tourismus gestärkt und ausgebaut werden. Weitere Informationen über das Projekt „Qualitätsoffensive im Segeltourismus“, über Häfen, Segelschulen und alle Angebote sind im Internet unter www.segelkueste.de.

Das Projekt wird aus dem Zukunftsprogramm Wirtschaft mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und Landesmitteln gefördert.

Text: Ostsee-Holstein-Tourismus e.V.

Datum: 02.06.2008

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Greifswald-Information startet Online-Shop
Nicht nur touristische Anbieter sind betroffen, auch deren Multiplikatoren in Gestalt von Touristinformationen sind gegenwärtig geschlossen. Sie müssen sich Gedanken machen, wie sie mit der Situation umgehen. Die Greifswald-Information setzt auf Online-Verkauf von Souvenirs, die ab sofort zur Abholung vorbestellt oder nach Hause geliefert werden können.
Kieler Woche in den September verschoben
Deutschlands größtes und ältestes maritimes Volksfest, die Kieler Woche, findet traditionell in der letzten Juniwoche statt. Auch das ist in diesem Jahr anders. Der Termin ist auf den Spätsommer verschoben worden.
Fischland-Darß-Zingst: Umbuchen statt stornieren
Wie überall, so ist auch auf Deutschlands schönster Halbinsel die Diskrepanz zwischen Superwetter und leeren Stränden augenscheinlich, aber unvermeidlich. Die Touristiker der Region haben sich auf einen optimistischen Ausblick verständigt.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)